Home » Film, Männerromantik, Spaß

THE EXPENDABLES 2

28 August 2012 Ein Kommentar PDF Drucken Drucken
The Expendables_01

“Das letzte Abendmahl” Sondermotiv mit Sly in der Mitte

Die EXPENDABLES sind zurück oder REST IN PIECES – Der Männerfilm des Jahres

Barney Ross (Sylvester Stallone), Lee Christmas (Jason Statham), Yin Yang (Jet Li), Gunnar Jensen (Dolph Lundgren), Toll Road (Randy Couture) und Hale Caesar (Terry Crews) sind zurück. Und bekommen diesmal Verstärkung von Billy the Kid (Liam Hemsworth) und Maggie (Yu Nan).

Zusammen werden sie von Mr. Church (Bruce Willis) für einen Job angeheuert, der zunächst nach leicht verdientem Geld aussieht. Doch als der Plan schief läuft und einer von ihnen brutal ermordet wird, sinnen die Expendables auf Rache und ziehen, obwohl es eine gefährliche Operation ist, in feindliches Gebiet. Getrieben vom Drang nach Vergeltung zieht die Truppe eine Schneise der Verwüstung nach sich und schafft es in letzter Sekunde, eine unerwartete Bedrohung unschädlich zu machen – sechs Pfund gefährliches Plutonium – genug um das Kräfteverhältnis in der Welt zu verändern.

In den Hauptrollen spielen neben den oben genannten auch Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger sowie Chuck Norris und Jean-Claude Van Damme.

Das Altsein ist kein Zuckerschlecken, das Altwerden ein Trauma. Dass dies nicht unbedingt sein muss, zeigt der neue Film von und mit Sylvester Stallone „The Expendables 2“. Der 66 jährige macht das, wo von viele Träumen – Berentet und doch voll im Einsatz. Und wir sehen sie alle, die Underdogs von Hollywood. Gescholten in jungen Jahren, nun im reifsten Alter mit einer Aura von Vergänglichkeit wieder attraktiv. Die Einzelgänger, die einst tausenden von Schurken den Garaus machen konnten, geben ein kleines Stelldichein.

Der Plot ist einfach und lässt sich mit einem Begriff beschreiben: „Rumms“ Für alle die, die über das langweilige Leben in Reihenhaus eigentlich ihr eignes Ableben herbeisehnen, ist dieser Film ein Muss. Für diejenigen aber, die sich gerade finden und ihr Leben nun gemeinsam durchschreiten wollen, ist der Film eher nicht zu empfehlen. Zu rüde sind einige Szenen gelungen und würden sicherlich so manch zartem Bann ein abruptes Ende bereiten. Auf bewegte Ziele schießen und dabei den Kopf pulverisieren. Ja, alles ist dort zu sehen. Zerstörung in Reinform. Die Apokalypse wirft den Mantel über uns. Wir sind erstaunt über das, was da vorn flimmert. Die ersten fünfzehn Minuten lassen keine Zweifel an der Botschaft des Films entstehen. Mit ordentlich Bass schlägt das Herz nicht mehr so im Takt.

Ein von Sylvester Stallone produzierter Film eignet sich sicherlich nicht, seinen Geist zu sensibilisieren. Doch muss der Geist immer und immer wieder gefordert werden? Der Film hat durchaus einen gewissen Witz. Man könnte meinen, er sei eine Persiflage. Illustre Wortspielchen über die Vergangenheit der Akteure laden zum schmunzeln ein. Und einige Szenen sind so sehr überzeichnet, dass man in der Tat lachen muss. Wenn da nicht der typisch US-Amerikanische Kitsch wäre. Söldner helfen armen osteuropäischen Frauen, deren Männer und Kinder….gähn. Sie wissen schon. Leider ist dieser Bruch da. Hätte doch Sly auf das verzichtet. Dann hätte man mit Freund und Bier einfach lachen können und sich mit kruden Witzen vergnügt.

Filmstart von “The Expendables 2″ ist am 30.August 2012

(sb)

 

http://youtu.be/-01tT4fQ1gM

 

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung der 20th Century Fox

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...