Home » Ausstellung, kultur, Literatur

„Wollust des Untergangs“

8 Oktober 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

100 Jahre Thomas Manns „Der Tod in Venedig“

19.09. bis 06.01.2013

Zu der vor 100 Jahren erschienenen Novelle „Der Tod in Venedig“ von Thomas Mann, veranstaltet das Literaturhaus in München eine beeindruckende Ausstellung zu dem bis heute international weithin bekannten und populären Werk des großen deutschen Dichters. Der Protagonist der Erzählung Gustav von Aschenbach, ein in München lebender etwa 50jähriger Schriftsteller ist sozusagen das Alter Ego zu Thomas Mann, der in der stimmungsvollen Atmosphäre Venedigs in letzter sinnlicher Zuneigung zu einem ihn stark faszinierenden Jüngling seinem eigenen Untergang in tragischer Weise zusteuert.

Der morbiden Stimmung der Erzählung wird die Ausstellung in beeindruckender Form gerecht, in dem sie in abgedunkelten Räumen stattfindet und in schwarz-weißen Bildern die Lagunenstadt in ein schwach glänzendes Licht taucht. Der Kuratorin der Ausstellung ist von besonderer Bedeutung, dass sie ganz auf den Text selbst zurückgeht und dabei die einzelnen Stationen des Schriftstellers bei seinem Aufenthalt in Venedig am Anfang bis zum schicksalshaften Tag mit dessen Tod am Strand wiedergibt.

Pierre-Auguste Renoir, Markusplatz in Venedig, 1881

Der nur kurze Text spiegelt wie kaum ein anderer in einer großen atmosphärischen und inhaltlichen Dichte die großen Themen Thomas Manns wider: die Künstlerproblematik, die griechische Mythologie, die Philosophie Nietzsches, die Homoerotik, die enge Verwobenheit der Erzählung mit Thomas Manns biografischen Erlebnissen – vor dem Hintergrund der kultur- und literaturhistorisch bewegten Epoche des fin de siècle um 1900. Venedig war von jeher aufgrund seiner glanzvollen Geschichte und der einzigartigen Lagunenlage Anziehungspunkt und Inspiration für Künstler. Thomas Manns Novelle Der Tod in Venedig“ hat die emotionale Aufladung dieser Stadt darüber hinaus maßgeblich beeinflusst.

Hundert Jahre nach der Erstveröffentlichung stellt die Ausstellung den Text sinnlich inszeniert in den Mittelpunkt: Die Besucher folgen dem Protagonisten Gustav von Aschenbach auf seiner Reise nach Venedig bis zum „Untergang“ und können die Hintergründe und kunstvollen Strukturen dieser – laut zeitgenössischer Kritik – „meisterhaften“ Novelle entschlüsseln: sehend, lesend und hörend. Auf diese Weise lädt die Ausstellung dazu ein, der Wirkungs-macht der Erzählung und ihrer Sprache – der „Wollust“ – nachzuspüren, und verführt zur Wiederentdeckung des Textes.

(wz)

Weitere Informationen:

Stiftung Buch-, Medien-
und Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München
 
Öffnungszeiten:
Di-Fr 11-19 Uhr, Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr
Eintritt: Euro 5.- / 3.- (inkl. Audioguide)
 
Katalog zur Ausstellung:
Wollust des Untergangs. 100 Jahre Thomas Manns »Der Tod in Venedig«. Herausgegeben von Holger Pils und Kerstin Klein. Göttingen: Wallstein Verlag, 2012, Euro 22,90 (erhältlich in der Ausstellung)

www.literaturhaus-muenchen.de

Begleitprogramm zur Ausstellung

Samstag, 13.10.2012, 15:00 Uhr, Kufsteiner Platz (Diana-Brunnen) Schauplätze & Schreiborte Stadtführung auf den Spuren Thomas Manns

Sonntag, 14.10.2012, 15:00 Uhr, Hotel Deutsche Eiche (Reichenbachstraße 13) Mann am Sonntag I Dietmar Holzapfel liest Thomas Mann

Sonntag, 21.10.2012, 15:00 Uhr, Hotel Deutsche Eiche (Reichenbachstrase 13) Mann am Sonntag II Dietmar Holzapfel liest Thomas Mann

Samstag, 27.10.2012, 15:00 Uhr, Kufsteiner Platz (Diana-Brunnen) Schauplätze & Schreiborte Stadtführung auf den Spuren Thomas Manns

Sonntag, 28.10.2012, 15:00 Uhr, Hotel Deutsche Eiche (Reichenbachstraße 13) Mann am Sonntag III Dietmar Holzapfel liest Thomas Mann

Sonntag, 4.11.2012, 15:00 Uhr, Hotel Deutsche Eiche (Reichenbachstrase 13) Mann am Sonntag IV Dietmar Holzapfel liest »Der Tod in Venedig«

Montag, 5.11.2012, 20:00 Uhr, Bibliothek Die Masken des Gustav von Aschenbach Vortrag von Dirk Heißerer

Samstag, 10.11.2012, 15:00 Uhr, Kufsteiner Platz (Diana-Brunnen) Schauplätze & Schreiborte Stadtführung auf den Spuren Thomas Manns

Freitag, 23.11.2012, 16:00 Uhr, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke (Katharina-von-Bora-Straße 10) Hermes, Dionysos und die anderen Führung mit Stefan Ritter

 

Quelle: Literaturhaus München

Bildquelle: Bundesarchiv, Bild 183-R15883 / CC-BY-SA

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...