- androgon - http://www.androgon.com -

Medizinische Kolumne zur sportlichen Gesundheit

[1]

Thema heute:  Laufen & Kniegelenksarthrose

Der renommierte Sportarzt Dr.med.Rudolf Ziegler, Leiter der sportmedizinischen U-Stelle des Kreises Bergstrasse in Heppenheim und Chefredakteur des Fachmagazins “Puls aktiv”, konnte von androgon als medizinischer Berater gewonnen werden. Er betreut seit einem Jahr das Extremsport-Team androgon und stellt aus seiner Sprechstunde wöchentlich für alle Extremsportler und sportlich Interessierte seine medizinischen Tipps vor.

Als nächsten Beitrag stellen wir nun die Beratung eines älteren Marathon/Ultra- Läufers nach einer arthroskopischen Operation des rechten Kniegelenks vor.

H. Norden fragt:

Hallo Herr Dr.Ziegler,

ich hatte letzte Woche eine arthroskopische Operation am rechten Kniegelenk mit folgender Diagnose: Knorpelschaden II. bis III. im Bereich des inneren Kondylus des Oberschenkelknochens, korrespondierender Knorpelschaden II. – III. am inneren Schienbein-Plateau, zusätzlich femoro-patellare Dysplasie mit Lateralisation der Kniescheibe und reaktiv ausgedehntem Knorpelschaden II. – III. im Bereich der Rückfläche der Kniescheibe und korrespondierend III. Grades auch noch im Bereich des Gleitlagers des Oberschenkelknochens. Durchgeführt wurden eine Glättung des Knorpels und eine funktionelle Kniescheibenversetzung (laterales Release).

Nun meine Frage: Was kann ich ernährungsseitig tun, um den Heilungsprozess zu beschleunigen bzw. den nicht unerheblichen Knorpelschaden bzw. -verlust wieder aufzubauen oder zumindest den vorhandenen Rest zu bewahren? Zu meiner Sportart: Ich bin Marathon-/Ultraläufer.

Sportarzt Dr. med. Rudolf Ziegler antwortet:

Also, ganz ehrlich, das sieht bei Ihnen insgesamt nicht gut aus. Zum weiteren Vorgehen:

Alles Gute und hoffentlich sind meine Überlegungen für sie hilfreich.

[2]

„Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es!“
 
Herzlichst
Ihr
Dr. med. Rudolf Ziegler

(dz)

 

Weitere Informationen: http://www.sportdoktor-ziegler.de/ [3]

http://www.androgon.com/11055/gesundheit/mannergesundheit/power-ist-essbar [4]