Home » gesundheit, Sport

Laufen & Grippe-Impfung

28 Februar 2013 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

P1010471

Medizinische Kolumne zur sportlichen Gesundheit

Der renommierte Sportarzt Dr. med. Rudolf Ziegler, Leiter der sportmedizinischen U-Stelle des Kreises Bergstraße in Heppenheim und Chefredakteur des Fachmagazins “Puls aktiv”, konnte von androgon als medizinischer Berater gewonnen werden. Er betreut seit einem Jahr das Extremsport-Team androgon und stellt aus seiner Sprechstunde wöchentlich für alle Extremsportler und sportlich Interessierten seine medizinischen Tipps vor.

Als nächsten Beitrag stellen wir nun die Beratung eines Läufers zum Thema Grippeschutz-Impfung vor.

Johannes P. fragt:

Sehr geehrter Herr Dr. Ziegler,

ich bin seit ca. 2 Jahren dem Laufen „verfallen“. Mein Trainingspensum liegt derzeit bei ca. 60 km pro Woche. Bin 45 Jahre alt und habe in den letzten 2 Jahren 22 Kilo abgenommen. Liege aktuell bei 85 Kilo bei einer Körpergröße von 1,88 m. Ich bin vor 10 Tagen meinen 2. Marathon gelaufen (3:39:32). In den nächsten Wochen geht es los mit dem Training zum 3. Marathon (unter 3:30:00). Meine 10 km  Bestzeit liegt bei 44:00 min. Jetzt wird in unserer Firma (2500 Mitarbeiter) sehr viel Werbung für die kostenlose Grippeschutz-Impfung gemacht. Jeder Mitarbeiter soll diese nutzen. Soll ich mich anschließen?

Mit freundlichen Grüßen
Johannes P.

Sportarzt Dr. med. R. Ziegler aus Heppenheim antwortet:

In Ihrer Situation gilt es 4 Aspekte näher zu beleuchten:

  • Bei aller Euphorie sollten Sie unbedingt Ihre Marathon-Wettkampf-Planungen einer ernsthaften Prüfung unterziehen. Sicherlich, Sie scheinen durchaus talentiert, wenn man sich Ihre kurze Eingewöhnungszeit in Relation zu Ihren bisher erreichten Wettkampfzeiten vergegenwärtigt. Aller Ehren wert, wirklich. Aber gerade in einer solchen sportlichen Hochzeit, in der Sie sich offensichtlich befinden, besteht leicht die Gefahr zu überziehen. Und damit setzen Sie sich gesundheitlich-immunologisch einer größeren Gefährdung aus als wenn Sie, Grippe-ungeimpft, in Ihrer Firma mit Geimpften oder Erkrankten Kontakt haben. Das muss man so ganz deutlich aus sportmedizinischer Sicht vertreten. Ich würde daher Ihren nächsten Marathon, den Sie ja gemäß Ihrer Aussage am Anschlag laufen wollen, frühestens im Frühjahr anpeilen. Vertrauen Sie hier bitte einem alten Hasen.
  • Grundsätzlich bietet keine Grippe-Impfung einen hundertprozentigen Schutz gegenüber der aktuellen Virus-Situation & -Konstellation, da ja der Impfstoff immer nur aus bekannter Virus-RNA entwickelt werden kann. Aber das Grippe-Virus ist ja leider in der Lage, je nach Wirt, immer wieder neue Varianten zu generieren. Im Hinblick auf die Gefahr einer heraufziehenden Vogelgrippe sehe ich die Situation ebenfalls zwiespältig. Allerdings enthält der aktuell in Deutschland verfügbare Impfstoff die Variante des Virus (Typ Neukaledonia . . . .), die im Jahre 1918 eine der schwersten und gefährlichsten Grippe-Epidemien hervorgerufen hat, die in Europa mit Tausenden von Toten jemals grassiert haben.
  • Die Grippe-Impfung ist eine aktive Impfung, d.h. unser Körper wird durch den Kontakt mit den toten Erregern gezwungen, selbst Abwehrstoffe zu bilden. In dieser Zeit (für ca. 14 Tage) sollten Sie daher auf jeden Fall Ihr Training gaaaanz piano angehen, also ohne jeden Leistungsanspruch, um Ihren Organismus nicht immunologisch in die Zwickmühle zu bringen, also zum einen Grippeviren-Abwehrstoffe bilden und dann auch noch schnell regenerieren und optimal den Trainingsreiz verarbeiten. Das kann nicht gut gehen.
  • Vom Alter her sind Sie übrigens noch kein fixer Kandidat für eine Grippe-Impfung. Sollten Sie allerdings täglich reichlich Kunden- oder/und Mitarbeiter-Kontakt haben, würde ich Ihnen zur Impfung raten. Zumal mir ja auch keine Angaben vorliegen, wie es sich bei Ihnen mit der Ernährungsqualität verhält und in wie weit Sie ein „Erkältungstyp“ sind.

Dr. med. R. Ziegler„Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es!“

Herzlichst
Ihr
Dr. med. Rudolf Ziegler
 
Weitere Informationen: http://www.sportdoktor-ziegler.de/http://www.androgon.com/11055/gesundheit/mannergesundheit/power-ist-essbar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...