Home » Film, kunst

Retrospektive Ingmar Bergmann

20 Februar 2011 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Die Berlinale 2011

Retrospektive Ingmar Bergmann

Die Berlinale 2011 feiert Ingmar Bergman mit einer Retrospektive, die neben der Ehrerbietung auch eine Neuentdeckung des schwedischen Meisterregisseurs ermöglicht. Über keinen Filmemacher wurde so viel gesprochen, geschrieben, diskutiert, analysiert und keiner wurde so exzessiv auseinander genommen wie Ingmar Bergman. Das Schaffen dieses Mannes galt schon immer als schwierig – zumindest aus Sicht von Nicht-Cineasten. Vielleicht kann einer seiner 60 Filme den Berührungsängsten etwas entgegenwirken.

Ein Beitrag der Berlinale 2011 / Das siebente Siegel / Det sjunde inseglet

http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=20110298

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1257930/Retrospektive-Ingmar-Bergman#/beitrag/video/1257930/Retrospektive-Ingmar-Bergman

Mitte des 14. Jahrhunderts kehrt der Ritter Antonius Block (Max von Sydow) mit seinem Knappen Jöns vom Kreuzzug aus dem gelobten Land zurück und findet seine Heimat von der Pest verwüstet vor. Er fordert den Tod zu einem Schachspiel heraus, das zu der nie endenden Frage um die Existenz Gottes wird. Im Rückgriff auf die Tradition mittelalterlicher Mysterienspiele meditiert der mit großer künstlerischer Kraft gestaltete Film über den Verlust von Sinnbezügen und die Suche nach Haltepunkten in einer neuzeitlichen Welt.“

Der Regisseur Ingmar Bergman schrieb das Drehbuch zu diesem Film basierend auf einem eigenen bereits 1953 geschriebenen einaktigen Theaterstück namens „Trämålning“ (dt.: ‚Holzmalerei’). Er erschuf eine Welt, die wirkt, als wäre sie der mittelalterlichen Ikonografie entstiegen.

Bergman wandelt zwischen den Extremen. Manchmal ist er eine drastische Groteske, die pralles Leben und Sauflust darstellt und drastische Ironie zeigt, zum anderen düstere Melancholie und anmutige Idylle. Es mischen sich Zärtlichkeit und Wut, Liebe und Rohheit, Kühnheit und Versagen.

Der Film beginnt mit einem Zitat aus den Offenbarungen des Johannes 8.1). Berühmt ist auch die Schlussszene, in der der Tod mit seinen Opfern in einem Reigen davon tanzt.

Das siebente Siegel gilt heute als einer der ganz großen Klassiker der Filmgeschichte. Bei den Filmfestspielen von Cannes 1957 gewann der Film den Sonderpreis der Jury und Anfang der 1960er Jahre zwei Filmpreise in Spanien und Italien.

http://www.youtube.com/v/wGu8bRlww80

Verleih: arthaus

(rz)

Filme

• 1946: Krise (Kris)

• 1946: Es regnet auf unsere Liebe (Det regnar på vår kärlek)

• 1947: Schiff nach Indialand (Skepp till India land)

• 1948: Hafenstadt (Hamnstad)

• 1949: Gefängnis (Fängelse)

• 1949: Durst (Törst)

• 1950: Einen Sommer lang (Sommarlek)

• 1950: An die Freude (Till glädje)

• 1952: Die Sehnsucht der Frauen (Kvinnors väntan)

• 1952: Die Zeit mit Monika (Sommaren med Monika)

• 1953: Abend der Gaukler (Gycklarnas afton)

• 1954: Lektion in Liebe (En lektion i kärlek)

• 1955: Frauenträume (Kvinnodröm)

• 1955: Das Lächeln einer Sommernacht (Sommarnattens leende)

• 1957: Das siebente Siegel (Det sjunde inseglet)

• 1957: Wilde Erdbeeren (Smultronstället)

• 1958: Das Gesicht (Ansiktet)

• 1959: Die Jungfrauenquelle (Jungfrukällan)

• 1960: Das Teufelsauge (Djävulens öga)

• 1961: Wie in einem Spiegel (Såsom i en spegel)

• 1962: Licht im Winter (außerhalb der BRD: Die Abendmahlsgäste) (Nattvardsgästerna)

• 1963: Das Schweigen (Tystnaden)

• 1964: Ach, diese Frauen (För att inte tala om alla dessa kvinnor)

• 1966: Persona

• 1968: Die Stunde des Wolfs (Vargtimmen)

• 1968: Schande (Skammen)

• 1968: Der Ritus (Riten)

• 1969: Passion (En Passion)

• 1973: Schreie und Flüstern (Viskningar och rop)

• 1973: Szenen einer Ehe (Scener ur ett äktenskap)

• 1974: Die Zauberflöte (Trollflöjten)

• 1976: Von Angesicht zu Angesicht (Ansikte mot ansikte)

• 1977: Das Schlangenei (The Serpent’s Egg)

• 1978: Herbstsonate (Höstsonaten)

• 1980: Aus dem Leben der Marionetten

• 1982: Fanny und Alexander (Fanny och Alexander)

• 1983: Nach der Probe (Efter repetitionen)

• 1996: Dabei: Ein Clown (Larmar och gör sig till)

• 2003: Sarabande (Saraband)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...