Home » Extremsport, Literatur, Vorschau

Mythos Mount Everest

19 Dezember 2016 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Mythos Mount EverestEin Berg wird erobert

Am 29. Mai 2017 jährt sich die Erstbesteigung des Mount Everest schon zum 64. Mal. Grund genug, die Faszination eines Berges zu ergründen. Warum der Berg bis heute immer wieder die Menschen in seinen Bann zieht, ist nun in einem neuen Buch „Mythos Mount Everest“ erschienen!

Den Mount Everest zu bezwingen und auf dem „Dach der Welt“ zu stehen, ist für viele Menschen ein Traum. Aber es sind nicht nur Profisportler, die der Berg anzieht. Auch Menschen im vorgerückten Alter, mit Handicap oder nach überstandenen Lebenskrisen wagen sich an diese Herausforderung. Was treibt sie an?

Iris Hadbawnik porträtiert in diesem Buch Bergsteiger, die auf dem legendären Gipfel standen – oder an ihm scheiterten. Sie sprach mit ihnen über ihre ganz persönlichen Motive und die Abenteuer, die sie am Berg erlebten. Zudem schildert die Autorin die spannende Besteigungsgeschichte, erklärt, wieso es auch heute noch zu zahlreichen Todesfällen am Mount Everest kommt, und berichtet von außergewöhnlichen Rekorden. Außerdem zeigt sie, dass der Mount Everest nicht nur für Bergsteiger Anziehungskraft besitzt: Auch Läufer, Radfahrer, Snowboarder, Schwimmer, Apnoetaucher und Gleitschirmflieger können dort ihre Träume leben.

Im Mai 2013 sind es 60 Jahre, dass Edmund Hillary und Tenzing Norgay als erste Menschen überhaupt den Mount Everest bestiegen. Auch heute noch zieht der 8.850 Meter hohe Berg Menschen aus aller Welt an – und nicht nur Profisportler. In ihrem opulent bebilderten Buch „Mythos Mount Everest“ porträtiert Autorin Iris Hadbawnik Bergsteiger, die auf dem legendären Gipfel standen – oder an ihm scheiterten. Da ist zum Beispiel eine Familie aus Österreich, die es erst im zwölften Versuch gemeinsam nach ganz oben schaffte. Oder eine Stuttgarterin, die nach überstandener Krebserkrankung ihren Traum vom Everest verwirklichte. Außerdem sprach die Autorin mit dem Österreicher Helmut Linzbichler, der mit 67 Jahren nicht nur der älteste Europäer ist, der je auf dem Everest stand. Er absolvierte außerdem direkt im Anschluss an seine erfolgreiche Besteigung den Tenzing Hillary Everest Marathon. Denn der Mount Everest ist nicht nur ein Paradies für Bergsteiger, auch andere Sportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch davon erzählt Hadbawnik. Sie berichtet von Marathon- und Ultraläufen im Schatten des Everest, traf einen Apnoetaucher, der in den Gokyo-Seen am Fuße des Everest den höchsten Freitauchgang der Welt absolvierte, und sprach mit Stefan Gatt aus Wien, der den Abstieg vom Gipfel mit dem Snowboard bewältigte. Sogar Schwimmer, Radfahrer und Gleitschirmflieger trifft man am Everest. Darüber hinaus wirft Hadbawnik einen Blick auf die spannende Besteigungsgeschichte, fragt, wieso es auch heute noch zu zahlreichen Todesfällen am Mount Everest kommt, und berichtet von außergewöhnlichen Rekorden. Abschließend gibt es noch praktische Informationen für alle, die selbst mit einer Everest-Besteigung liebäugeln.

Es gibt Orte auf der Welt, die einen besonderen Klang haben – der Mount Everest ist einer. Die Autorin Iris Hadbawnik beschreibt den Mythos „Mount Everest“ aus einer ganz anderen Sichtweise und zieht den Leser in einen besonderen Bann. Mit vielseitigen Informationen um und über den Berg, gibt das Buch einen wunderschönen Einblick auf das Bergsteigen und alles was dazu gehört. Interessante Porträts öffnen den Horizont und wecken die Sehnsucht nach neuen Eindrücken und die Herausforderungen durch Naturgewalten dieser gefährlichen Bergwelt.

 

Das Inhaltsverzeihnis
Vorwort von Kurt Diemberger … 6
Einleitung – Im Bann des Mount Everest …11
Faszination Mount Everest
Die Eroberung des Nutzlosen … 16
Blanke Zahlen, nackte Fakten … 23
Sicherheit versus Todesfälle: Warum sterben Menschen am Everest? … 26
Der Müllberg … 42
Warum ausgerechnet Everest? Eine Besteigungsgeschichte
Der dritte Pol soll fallen: Die Pioniere Mallory und Irvine … 46
Der Bastard wird bezwungen … 60
Frauenpower am Berg … 68
Mit oder ohne Sauerstoff? … 73
Rekordberg Everest
Rekordjägern auf der Spur … 86
Mit dem Fahrrad zum Everest … 87
Ohne Grenzen: Altersrekorde am Everest … 93
Hinunter mit dem Snowboard … 108
Der erste Blinde auf dem Everest … 115
Nepalesische Rekordjäger … 117
Besteigungen heute
Familie Studer: Gemeinsam auf dem Everes … 122
Billi Bierling: Auf dem Weg nach oben kommt keiner an ihr vorbei … 136
Heidi Sand: „Je ausgesetzter, desto besser“ … 148
Jörg von de Fenn: Träume vom Everest … 157
Everest changes lives … 164
Sportlerparadies Mount Everest
Läufer-Träume werden wahr … 172
Atemlos in eisigen Höhen: Apnoetauchen im Gokyo-See … 184
Ein Eisbär im Lake Pumori: Schwimmrekord im Himalaya … 191
Höhenflug in der Todeszone … 194
Wege zum Dach der Welt
Nord- vs. Südroute … 202
Der Weg zum Gipfel ist steinig – und teuer … 207
Die Vorbereitung: Auch die mentale Fitness muss stimmen … 213
Schlusswort – Was bleibt vom Mythos Everest? … 217
Bibliografie … 220
Danksagung … 222
Bildnachweis … 222
Die Autorin … 223

 

Weitere Informationen

Mythos Mount Everest – Ein Berg wird erobert
Mit einem Vorwort von Kurt Diemberger
224 Seiten, Paperback, Farbfotos
ISBN 978-3-7307-0007-5, 19,90 Euro
Erschienen im Verlag Die Werkstatt, Göttingen
AUCH als E- Book erhältlich!

http://www.werkstatt-verlag.de/?q=taxonomy/term/375
http://www.amazon.de/Mythos-Mount-Everest-Berg-erobert/dp/3730700073
https://de-de.facebook.com/MythosMountEverest?directed_target_id=0

www.fitnessatbusiness.de

 

 

Quelle: Verlag Die Werkstatt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...