Home » Ausrüstung, Extremsport, produkte/services, Vorschau

PIKO X4 im androgon-Härtetest

21 April 2016 Ein Kommentar PDF Drucken Drucken

Lupine_Piko_X4Die PIKO X4 Stirnlampe von LUPINE Lighting Systems
im scharfen Einsatz

England im Sommer – jeder Tag ist unbeständig und wechselt sein Gesicht fast stündlich.

Der „Lakeland District“, ein wunderschönes Naturschutzgebiet, aber auch eine Gegend, die eine der höchsten Niederschlagsraten im Königreich aufweist. Der Wettkampf „Lakeland 100“ ein Ultratrail, der durch zwei Nächte ohne Schlaf geht; ein Extremlauf, für den gutes und verlässliches Equipment unentbehrlich ist.

Der 105-Meilen-Rundkurs, der durch die gesamte spektakuläre Landschaft des Lakeland Districts führt, über 6.300 positive Höhenmeter umfasst und ausschließlich auf Trails in und um die Berge stattfindet.

Die erste Nacht
Nach dem Start um 18:00 Uhr war es nach ein paar Stunden nicht nur dunkel, sondern auch kalt geworden, doch die erste Nacht war noch ohne Regen. Das Leichtgewicht an Licht auf dem Kopf, bei dem man sich tatsächlich fragen könnte, ob man überhaupt eine Lampe oder wie der Hersteller sagt, einen „Scheinwerfer“ auf der Stirn trägt, ist kaum wahrzunehmen, wären da nicht die 1200 Lumen satten Lichtes, die mir den Weg mit knapp 13 Watt ausleuchteten. Doch die schwächste der drei Lichtstufen war vollkommen ausreichend, um die Trails und Schotterpisten in den Bergen richtig auszuleuchten, sodass ich alle Distanzen auch mit Tempo laufen konnte. Der Lichtkegel leuchtete mir beim Laufen durchs Dunkel der Nacht ohne Randverlust alle Trails und Strecken mit angenehmem Weisslicht aus.

Die Leuchtkraft der PIKO X4 lässt sich über drei verschiedene Stufen regeln, die variabel bestimmt werden können. Zusätzlich sind Blinkmodus, alpinen-Notsignal sowie das SOS-Signal wählbar, die ich in der folgenden Nacht fast benötigt hätte.

Die zweite Nacht
Es regnete seit den frühen Abendstunden durchgehend und ohne Aussicht auf ein Ende. Der Regen war so stark, daß ich meine mitgeführte Regenjacke (vorgeschriebene Notausrüstung) über meinen Laufrucksack ziehen musste. Der Regen prasselte stundenlang in seiner ganzen Heftigkeit auf alles nieder – auch auf die PIKO X4.

Der Scheinwerfer war nun schon seit Stunden im Dauereinsatz – dann war es so weit – Akku leer und der Wechsel stand bevor. Die Lampe kündigte dies jedoch an, die rote LED leuchtete und das Licht blinkte mehrmals hintereinander auf – und bevor sie dann letztlich ganz ausging und es dunkel wurde, bäumte sie sich ein letztes Mal auf und gibt ihr letztes Signal: die blaue und rote LED leuchten abwechselnd und das Licht blinkt (*Reservetank). Ich war sehr froh, dass die LUPINE Lampe nicht mit handelsüblichen Batterien (Babyzellen) arbeitet, sondern mit einem Austauschakku samt komfortabler Steckverbindung. Meine Lampe blinkte ein letztes Mal im Intervall. Dann wurde es dunkel um mich. Ich fasste in meinen Rucksack und zog den Ersatzakku aus einer kleinen durchsichtigen Plastiktüte denn es regnete, regnete und regnete – Regen wie unter einer Duschbrause. Das Wasser lief durchgehend über alles was da war und bildete kleine Wasserbäche, die in meinen Schuhe endeten.

Der Akkuwechsel sollte jetzt superschnell gehen. Ich griff das Kabel des Ersatz-Akkus (3.3 Ah Li-Ionen Hardcase), musste idealerweise nicht mal die Lampe vom Kopf nehmen – Stecker ab, Stecker drauf, ein simpler Schub des Akkus in die Haltevorrichtung am Stirnband, ein Knopfdruck am Lampenkopf und schon erleuchtete mein Umfeld wieder wie bei Tageslicht – und ich konnte wieder Fahrt aufnehmen.

Fazit
Der Tragekomfort lässt keine Wünsche offen. Die drei breiten Bänder lassen sich allesamt stufenlos ein- und verstellen, sodaß eine angenehme Passform für „jeden Kopf“ möglich ist. An dieses anatomisch angepasste Stirnband lässt sich auch der Akku schnell und einfach anklippen.

Die Leuchtdauer reicht, je nach Leuchtstufe, von 2 bis 58 Stunden und sollte die Tour mal länger dauern (Lakeland 100 | 105 Meilen oder 170 km in max. 40 Stunden) sorgt ein Ersatz-Akku in der 2. Nacht dafür, dass einem das Licht nie ausgeht.

Zudem ist die Piko X4 Stirnlampe samt allen Kabeln und Akkus wasserdicht verbaut, was mir für den Ultra-Marathon in England sehr förderlich entgegen kam. Ich habe nie eine bessere Lampe auf dem Kopf getragen – EIN ABSOLUTES MUSS für Sportler, die die Komfortzone auch über Nacht verlassen müssen.

Den vollständigen Wettkampfbericht zum „Lakeland 100“ können Sie hier erleben.

(rz)

 

 

Weitere Informationen:
Die Piko gilt nicht ohne Grund als beste Helmlampe weltweit. Ultrakompakt und enorm leistungsstark: Die inzwischen 4. Generation der Piko besticht durch noch mehr Leuchtkraft und mehr Akkukapazität.

Der Lampenkopf ist mit nur 55 g ein echtes Fliegengewicht und kaum auf Kopf oder Helm zu spüren. Durch das umfangreiche optionale Zubehör wie Stirnband GoPro-Halter und Schnellspanner ist die Lampe vielseitig und das ganze Jahr einsetzbar.

Der 3.3 Ah Akku kann direkt am Kopf, Helm, Bike oder in der Trikottasche getragen werden und versorgt die Piko bis zu 58h mit Energie.

Made in Germany
Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Lupine Hochleistungslampen für den Outdoorbereich. Jahr für Jahr setzt Lupine dabei neue Maßstäbe in Bezug auf Leuchtkraft und Design. Egal ob du nach Einbruch der Dunkelheit enge Trails bezwingst, für den nächsten Triathlon trainierst, einen Gipfel vor Augen hast oder diesen mit deinen Ski abfährst: Lupine Lighting Systems bieten eine unübertreffliche Auswahl an Kopf-, Helm-, Stirn- und Taschenlampen – auch für jede deiner persönlichen Herausforderungen.

Technische Daten
• 2 CREE XM-L2 LEDs (13W)
• Abstrahlcharakteristik 22°
• 1200 Lumen Lichtleistung
• 3.3 Ah Li-Ionen Akku Hardcase
• Gewicht (inkl. Akku) 200g
• 24 x 32 mm (Durchmesser x Länge)
• CNC-gefräst, Aluminium, Shot-peen, schwarz, Frontdeckel schwarz

Leuchtdauer und Lumen
• bis zu 2h und 1200 Lumen bei 13 Watt
• bis zu 3:15 h und 750 Lumen bei 7 Watt
• bis zu 5:45 h und 470 Lumen bei 4 Watt
• bis zu 18 h und 160 Lumen bei 1.3 Watt
• bis zu 58 h und 50 Lumen bei 0.4 Watt

Funktionen
• 2 Stufendimmung
• 3 Stufendimmung
• 4 Stufendimmung
• 3 Stufendimmung mit Blinkmodi
• 3 Stufendimmung mit alpinen Notsignal
• 3 Stufendimmung mit SOS

Lieferumfang
• Piko Lampenkopf 13W 1200 Lumen
• Stirnband
• Li-Ion Hardcase Akku 3.3 Ah
• Ladegerät Wiesel V4
• 120cm Verlängerungskabel
• Nylon-Aufbewahrungstasche

*Reservetank: Abhängig vom Alter des Akkus haben Lupine Akkumulatoren unter Umständen noch einen Reservetank (Restenergie) für wenige Minuten zur Verfügung.

Nähere Informationen: http://www.lupine.de/

 

Bildquelle: http://www.lupine.de/, androgon

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...