Home » Literatur, Philosophie, sport, Vorschau

Leider geil, fett & faul

24 Juli 2018 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Zippel_Leider_geilEin Philosophie-Buch, bei dem auch die Muskeln ein Fest feiern…

Die erste Seite:

Dies ist ein Buch zum Hassen und Lieben; ein subjektives Buch, wie jedes lebendige Buch.

Den Funken der Be-Geisterung vermag nur entzünden, was selbst brennt. Das ist Ziel des Buches: Es will begeistern, doch nicht Ihren Geist.

Warum füllen, was überfüllt ist? Widmen wir uns dem geistigen Brachland unserer Gesellschaft: unserem Körper, wie er leibt und getrieben wird, unter Kleidung versteckt und vernachlässigt wird.

Das Buch ist in der Sprache des Körpers verfasst, für Ihren Körper, von meinem Körper – emotional, irrational, offen und widersprüchlich, mal klar und reißend, mal trüb, drückend und kreisend, aber immer mit ganzem Herzen und frei von Verstand.

Tauchen Sie ein, lassen Sie sich treiben, lernen Sie zu verstehen, ohne zu denken; damit Ihr Geist lernt, tiefer zu gehen als nur bis zum Hals.

Dort unten, unter dem Kloß, wo noch Platz ist, der Schweinehund sein Un-Wesen treibt und sabotiert, was der Geist wünscht, wartet nichts als die Erfüllung. Steigen Sie herab, kämpfen Sie und begeistern Sie nicht nur das Dachstübchen, sondern das ganze Haus und den Garten Ihres Lebens gleich mit. In-Karnation ist nicht nur Weg der Götter, es ist auch der für Menschen – wenn sie welche werden wollen.“

 

Sicher ist es das philosophischste, provozierendste und offenste Fitness-Buch der Welt. Warum?

Weil die anderen Fitness- und Philosophiebücher von einer Krankheit befallen sind – sie spalten Körper und Geist, sind von Dividuen für Dividuen. Ich bin jetzt schon das ein oder andere Jahr in der Verlagswelt unterwegs und alle wollen entweder immer nur reine Sport- oder reine Philosophiebücher. Nichts für In-Dividuen, die Körper und Geist vereinen. Wie schwach – wie deutsch, wie christlich, wie starr und spießig. Dabei läuft genau so unser Leben aus dem Ruder, der Geist dreht frei, der Körper verkümmert und der Schweinehund macht uns das Leben zur Hölle.

Diese Probleme lassen sich nicht durch einfaches Training und bewusstere Ernährung beheben, ebenso wenig wie durch abstraktes Palaver, sondern nur durch umdenken und besserleben.

Perspektiven sollten gewechselt, Dämme gesprengt, Ängste überwunden und Stabilität trainiert werden. So wird aus dem Gewirr trüber Bachläufe, ein einheitlicher klarer Gebirgsfluss. Kein kräuselndes schwaches Nachnirgendwo, sondern ein kompromissloses kraftvolles Vorwärts!

Das vermag nur saftige Philosophie – die Liebe zur Weisheit, die Besinnung auf das Wesentliche; der Körper und unsere Kraft gehören dazu. Deswegen ist wahre Philosophie stets eine Philosophie des Körpers und der Kraft. Jede Philosophie, die nur geistig getrieben wird, ist seicht und schwach, ohne Saft und Kraft.

Offen ist das Buch, weil es meine andere Seite zeigt, hinter dem extremen Athleten, dem Asketen, lebt ein extremer Hedonist. Drogen, Sex, Aliens und was wirklich in Thailand geschah, findet Ihr in dem Buch.

Der Großteil davon wurde im Land des Lächelns geschrieben. Eigentlich sind es gar drei Bücher, die ich in den letzten Wochen auf knapp 400 Seiten komprimiert habe. Kerngedanken des Blogs wurden aufgegriffen und ausgearbeitet. Es ist eine umfassende Darstellung meines Lebens und Denkens.

Darin befindet sich auch „Die ruhige Seite der Kraft“. Ein Buch über Körperbeherrschung und wie man sie trainiert. Dabei beschreibe ich mein Übungsprogramm zur Stärkung der inneren Stabilität. Mit Übungen wie dem diagonalen Frontstütz:

Entgegen meiner friedlichen Natur ist das Buch kontrovers geschrieben, wahrscheinlich mache ich mich damit noch unbeliebter, aber what ever – wenn man sich in einer Gesellschaft wie der unsrigen unbeliebt macht, kann das nur ein gutes Zeichen sein, denn mich kotzt hier vieles an.

Es mag sich nicht geziemen, in derartigem Ton darüber zu sprechen, aber das Leben ist kurz und wenn wir schon hier leben, sollten wir auch daran arbeiten, dass es zu unserem Paradies wird. Es gibt viel zu tun, also packen wirs an – vor allem uns selbst!

 

„Jedes philosophische System, in dem der Körper des Menschen nicht eine grundlegende Rolle spielt, ist dumm und unbrauchbar.“

Weitere Informationen: 

CZ

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...