Home » Extremsport

Spartathlon

19 September 2010 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Wie stellen vor: DEN HISTORISCHEN ULTRAMARATHON „ATHEN-SPARTA“

Nächster Lauf: 09/2011 , 246 km in 36 Stunden

Der Spartathlon ist ein Ultramarathon über eine Strecke von 246 km, der in Griechenland seit 1983 veranstaltet wird. Die historische Strecke von Athen nach Sparta muss dabei in einem Zeitlimit von 36 Stunden zurückgelegt werden.

Historie

Der Vater des Spartathlon ist der griechische Bote Pheidippides, der 490 v. Chr. während der Perserkriege von den Athenern nach Sparta geschickt worden sein soll, um bei den Spartanern um Hilfe in der bevorstehenden Schlacht bei Marathon zu bitten. Angeblich begab er sich morgens auf die 246 km lange Strecke und kam am Abend des nächsten Tages an.

…es ist kurz vor sieben Uhr, Freitag morgens und noch herrscht Dunkelheit, doch die ersten zaghaften Sonnenstrahlen des neuen Tages erhellen den Himmel etwas, so dass auf dem Weg zum Start kurzzeitig der Parthenon-Tempel als Silhouette sichtbar wird. Denn wir befinden uns am Fuße der Akropolis, dem Wahrzeichen Athens und sichtbarem Ausdruck des antiken Herrschaftsanspruches. Glanzvoll wurde die Akropolis wiedererrichtet und ausgebaut in der Blütezeit Athens, dem Perikleischen Zeitalter, im fünften Jahrhundert v. Chr.

Zu den Zeiten der Perserkriege war Perikles selbst noch ein Kleinkind, während sein Vater Xanthippos gegen die persischen Invasoren kämpfte, was ihm zwar nationalen Ruhm einbrachte, aber auch die Gegnerschaft eines gewissen Miltiades, der 490 v.Chr. bei Marathon den Persern eine empfindliche Niederlage beibringen konnte. Eben jenem athenischen Sieg, den der Botenläufer Pheidippides im Eiltempo nach Athen zu melden hatte, was er auch auftragsgemäß erledigte, um direkt danach angeblich an Erschöpfung zu sterben.

Ob dieser Tod nun eine spätere, dramatische Ausschmückung Plutarchs ist oder nicht, wenig Zweifel bestehen an der Existenz Pheidippides’. Denn der zeitgenössische Historiker Herodot berichtet, dass vor der Schlacht bei Marathon Pheidippides in Sparta um Hilfe bitten sollte und zu diesem Zweck innerhalb von zwei Tagen von Athen nach Sparta lief. Im Morgengrauen gestartet, soll er am zweiten Tage vor Einbruch der Dunkelheit angekommen sein und musste ungefähr 250 km zurückgelegt haben. Pheidippides war ein „Hemero-Dromeus“ ein Botenläufer, also ein Profi, der es gewohnt war tagein, tagaus lange Distanzen zurück zu legen…

Im Oktober 1982 wollte John Foden, ein Kommandeur der britischen Royal Air Force und selber Langstreckenläufer, diese historische Laufleistung rekonstruieren. Er schaffte es zusammen mit zwei Kameraden, von Athen nach Sparta auf der Originalstrecke (soweit rekonstruierbar) unter 36 Stunden zu laufen. Das war die Geburtsstunde des Spartathlon, der seither jedes Jahr am letzten Freitag im September abgehalten wird.

Rekordsieger bei den Männern ist Yiannis Kouros, der bei jedem seiner vier Starts gewann. Dabei erzielte er auch die vier besten auf der Strecke je gelaufenen Zeiten (1983, 1984, 1986, 1990).

Voraussetzungen

Teilnahmerecht am Spartathlon hat, wer innerhalb der letzten drei Jahre mindestens eine der folgenden vier Bedingungen erfüllt hat:

1. Einen Lauf von 100 Kilometern in einer Zeit unter 10:30h beendet hat

2. Teilnahme am Spartathlon mit Erreichen des Kontrollpunkts Nestani bei km 172 innerhalb von 24:30h

3. Finisher beim Spartathlon-Lauf

4. Finisher eines Lauf von mehr als 200 km (ohne Rücksicht auf die Zeit)

Quelle: LaufReport

http://www.spartathlon.gr/main.php

http://www.youtube.com/v/CS8emWFeG88


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...