Home » Gesellschaft, Literatur

Psychopathen

30 Dezember 2016 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

PsychopathenPsychopathen

Was man von Heiligen, Anwälten und Serienmördern lernen kann – Ein Buch des Britischen Psychologen Kevin Dutton

Das obige Buch des amerikanischen Psychologen Kevin Dutton hält sich seit Wochen auf den Bestsellerlisten renommierter Zeitschriften und Magazine. Dabei gelten in der forensischen Psychologie, wie auch in der allgemeinen Öffentlichkeit Psychopathen als erheblich gestörte menschliche Wesen, die aufgrund dieser Störung zu 50 % als Gewaltverbrecher in den Gefängnissen einsitzen oder als Serienkeller nicht nur Erfindung von Krimiautoren oder Kinofilmen sind. Aber auch der Zeitgenosse, der einem solchen Menschen in der Geschäftswelt begegnet oder unter diesem als Vorgesetzter sein Geld verdienen muss, kann ein düsteres Lied davon singen, wenn er einem solchen Psychopathen ausgeliefert ist; obwohl dieser oftmals unter der Maske der Normalität zunächst einen durchaus positiven Eindruck zu hinterlassen vermag, richtet er im späteren Verlauf jedoch fast immer so verheerende Schäden an wie kaum ein anderer Artgenosse.

Der Autor dieser besonderen Spezies Mensch Kevin Dutton ist Professor der Psychologie an der Universität Oxford und gleichzeitig Mitglied der Royal Society of Medicine mit zahlreichen Veröffentlichungen auf dem Forschungsgebiet der Psychopathie. Entgegen der in der Wissenschaft kursierenden Typologie des Psychopathen als eines „Raubtiers in Menschengestalt“ geht er von einem Konzept aus, das die Verhaltensauffälligkeit des Psychopathen nicht unbedingt als negativ betrachtet. Denn intelligente Vertreter sind oft sehr erfolgreich, wenn sie seiner Meinung sieben Grundprinzipien variabel zu beherrschen vermögen, wie die folgenden: „Skrupellosigkeit, Charme, Fokussierung, Mentale Härte, Furchtlosigkeit, Achtsamkeit, Handlungsfähigkeit. Diese sogenannten Siegermerkmale könnten ihm dabei helfen die Herausforderungen des modernen Lebens positiv zu gestalten und zu meistern. Die Macht dieser Fähigkeiten liege darin, wie diese im jeweiligen Moment zum Einsatz kämen. In Analogie zum Ton-Mischpult müssten diese Menschen die Fähigkeiten haben, die jeweils notwendigen Pegelstände der jeweiligen Merkmale zu justieren: Die Regler für Skrupellosigkeit, mentale Härte und Handeln höher zu drehen, könnten Sie zum Beispiel durchsetzungsfähiger machen-ihnen mehr Respekt von ihren Kollegen einbringen. Stellen sie sie zu hoch ein, riskieren sie es jedoch, sich in einen Tyrannen zu verwandeln…. Es geht nicht darum , ein Psychopath zu sein. Es geht darum, ein Psychopath mit Methode zu sein. Fähig zu sein, in diese Rolle zu schlüpfen, wenn die Situation es verlangt , und sie anschließend wieder abzulegen ( Seite 231).

Mit dieser Charakterisierung eines durchaus positiven Verhaltens stellt der Autor zudem die These auf, dass man von diesen Menschen durchaus auch etwas lernen kann, wenn man die entsprechenden Eigenschaften positiv und konstruktiv und nicht zerstörerisch einsetzt (Seite 48). Dazu lässt er uns teilhaben und eintauchen in eine eigene spezifische Welt von Mördern, Helden, Denkern, Anwälten, Astronauten, Filmstars und Heiligen. Er illustriert die neuesten Erkenntnisse der Forschung und seine eigenen Recherchen und Erfahrungen anhand von vielen Beispielen, Anekdoten und Begegnungen, die spannend zuweilen erschreckend aber auch amüsant zu lesen sind.

Es bleibt jedoch kritisch anzumerken, wie sich der normale Mensch Anteile von typisch psychopathischen Merkmalen aneignen kann, zumal diese von den überwiegend urteilenden Experten als angeboren gelten. Denn der Schlüssel zur relativ gefühllosen Welt der Psychopathen besteht in einem Defekt im paralimbischen System des Gehirns; bei Psychopathen ist dieses System deutlich weniger aktiv als beim normalen Menschen.

Das Buch ist flüssig geschrieben, aufgrund seiner vielen Anekdoten, aber auch anregenden und tiefen Einblicke in die Welt der Psychopathie sehr informativ und lesenswert. Hervorzuheben wäre noch der besondere Wert hinsichtlich der besseren Kenntnis dieser von der Normalität abweichenden Persönlichkeit, die in den meisten Fällen großes Unglück und Zerstörung über die Menschen in dessen Umfeld hervorruft. Deshalb ist es äußerst wichtig, diese Verhaltensauffälligkeit früh zu erkennen, um entsprechende Gegenmaßnahmen zu treffen.

(wz)

 

 

 

Quelle: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv-premium) München 2013; 320 Seiten, 14,90 Euro.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...