Home » sport, Sport-Veranstaltungen

Cyprus International Challenge

23 Dezember 2013 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

10k Paphos City Run-Cyprus Challenge 2013Cyprus International 4-day Challenge

Fröhliche November-Lauftage auf der Sonneninsel Zypern

 Team-androgon war vom 21.-24.11.2013 dabei!

Zum neunten Mal fand das Viertagesrennen auf der nach Sizilien und Sardinien drittgrößten Mittelmeerinsel statt. 48,1 Kilometer in vier Etappen sind überschaubar und lassen nebenbei genug Freiraum, um die vielfältigen Reize von Zypern zu entdecken. Und das zu einer Jahreszeit, in der man gerne den heimischen Gefilden entflieht. Sonniges, mildes Wetter mit Durchschnittlich 22°Celsius und Meerwassertemperaturen von knapp über 20°Celsius sind auf jeden Fall ein gewichtiges Argument für die Destination Zypern.

Mit 169 gemeldeten Teilnehmern aus 14 Ländern ist das 4-day Challenge ein familiäres und doch Top durchorganisiertes Event. Die Idee dazu hatte der Brite Mike Gratton, welcher 1983 den London Marathon mit persönlicher Bestzeit in 2:09:43 Stunden gewann und danach das auf die Organisation von Laufveranstaltungen und Sportreisen spezialisierte Unternehmen 2:09 Events gründete. Mit Arena Sports fand er einen kompetenten Organisator vor Ort. Die Sportagentur hat ihr Hauptquartier im Coral Beach Hotel & Resort, einer traumhaften Bucht mit schönem Sandstrand, 10 km nördlich von Paphos. In dem mit umfangreichen Trainingsmöglichkeiten ausgestatteten 5-Sterne-Etablissement, zu dem auch ein 50 Meter-Outdoorpool gehört, sind regelmäßig Nationalmannschaften aus ganz Europa zu Gast. Für das Zypern Challenge ist es der Dreh- und Angelpunkt, Registrierung, Briefing und Galadinner finden im Hotel statt, und von hier starten die Bustransfers zu den einzelnen Rennen. Ferner dient es vielen Teilnehmern als Wettkampf-Residenz.

Dia, Yiota und Irena – die drei immer gut gelaunten Ladys von Arena Sports koordinieren professionell sämtliche Aktivitäten und lassen keine Wünsche offen. Mike Gratton, dessen Bauchansatz nichts von seiner bewegten Vergangenheit preisgibt, ist alljährlich als Renndirektor im Einsatz. Seine Landsleute stellen traditionell das Gros der Teilnehmer, was auch der Tatsache geschuldet ist, dass Großbritannien noch immer zwei Militärstützpunkte auf der Insel unterhält und hier etliche Briten mit Zweitwohnsitz leben. Mit 33 Läufern ist Deutschland die zweitstärkste Nation. Zwei Drittel davon kamen mit Lauftreffreisen, einem kleinen Reiseportal das von dem Ex-Touristik-Manager Wolfgang Hofmann betrieben wird. Seit 8 Jahren organisiert er als einziger deutscher Veranstalter Reisen zum Zypern Challenge.

Zypern, die Insel der Liebesgöttin Aphrodite, hat wunderschöne Sandstrände, steile Felsklippen und 340 Sonnentage im Jahr. Aber der eigentliche Charme erschließt sich dem Besucher erst im gebirgigen Inneren der Insel. Im Troodos-Gebirge, dem grünen Herz Zyperns mit Wäldern aus Eichen, Kiefern, Pinien, dem „Tal der Zedern“ und dem Berg Olympos, mit 1952 Metern höchste Erhebung des Landes, kann man im Winter sogar Skifahren. In die Luftkurorte des Troodos fliehen im Sommer die Einheimischen vor der drückenden Hitze in den Küstenregionen. Unzählige, eindrucksvolle orthodoxe Klöster mit wertvollen Ikonen und Mosaiken verteilen sich über die abgelegenen Gebirgsregionen. Die nur 68 km von der türkischen Südküste und 95 km von Syrien entfernte Insel zwischen Europa und Orient zog immer wieder die Eroberer an. Viele hinterließen Spuren – die letzten, die Briten, immerhin den Linksverkehr und den Fünf-Uhr-Tee. Aus der Zeit der Türken-Herrschaft sieht man in der Hauptstadt Nicosia ein Minarett. Die Republik Zypern ist eine teilweise spröde Schönheit, in die man sich vielleicht nicht auf Anhieb verliebt, die einem aber ans Herz wächst, je besser man sie kennen lernt.

Den Auftakt bildete am Donnerstagnachmittag ein Einzelzeitrennen über 6 km. Am Strand vor dem Coral Beach Hotel wurden die Athleten in 10-Sekunden-Intervallen auf die Reise geschickt. Die flache Strecke entlang der Küste führte vorbei an Bananenplantagen, Oliven- und Mandarinenbäumen, mit Klasse Blick auf die Berge der Akamas-Halbinsel, wo die kommenden Etappen stattfanden. Im Ziel an den Sea Caves am Meer herrschte eine ausgelassene Stimmung. Ben Livesey und Issy Menzies (beide Großbritannien) hießen in 18:14 bzw. 23:04 Minuten die Sieger. Das sollte sich auch auf den restlichen Etappen nicht ändern.

Mit dem Bus ging es am nächsten Tag zum Start des 11 Kilometer Berglaufes auf der Akamas-Halbinsel, einer wilden Naturlandschaft im Nordwesten von Zypern. In den einzigartigen Biotopen und Ökosystemen der Akamas sind fast alle geologischen Formationen Zyperns anzutreffen: Täler, Höhlen, Saumpfade und Schluchten. Vor dem Startschuss wurden die Sieger des Vortages noch mit dem Gelben Trikot ausgezeichnet. Nach zwei Kilometern auf staubiger Sandpiste am Meer entlang ging es zur Sache. 550 Höhenmeter wollten genommen werden. Auf einer Schotterpiste arbeiteten wir uns die Berge hoch. Was für eine Kulisse! Über karge Hügellandschaften fiel der Blick auf das tiefblaue Meer und fing sich an der winzigen Insel Geronisos, welche dem Ort Agios Georgios vorgelagert ist, in dessen Nähe wir starteten. Als einzige Zuschauer bevölkerten Ziegenherden den Wegesrand. Im Ziel in der Ortschaft Pano Arodes, die auf dem Bergkamm zwischen Nord- und Südteil der Insel liegt, konnten sich Ben (49:17 Min.) und Issy (59:11 Min.) über einen weiteren Triumph freuen. Die Rückfahrt mit dem Bus nach getaner Arbeit war eine Sightseeingtour durch eine der reizvollsten Gebiete Zyperns, mit Weitblick auf das fast 2000 Meter hohe Troodos-Gebirge.

Zypern ist seit 1974 geteilt. Der größere Südteil (766.000 Einwohner) bildet die Republik Zypern, die völkerrechtlich die ganze Insel umfasst. Der Nordteil (256.000 Einwohner) steht jedoch unter der Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern, welche nur von der Türkei anerkannt wird, die den Norden nach einem von der damaligen griechischen Junta unterstützten Putsch der Nationalgarde 1974 militärisch besetzte. Zwischen Nord- und Südteil liegt eine Pufferzone, die als Grüne Linie die Hauptstadt Nicosia teilt und von Friedenstruppen der Vereinten Nationen überwacht wird. Die von den Griechen Lefkosia genannte Metropole mit 4000-jähriger Historie ist eine der faszinierendsten Städte im Mittelmeerraum und nach wie vor die einzige noch geteilte Hauptstadt der Welt. Die Republik Zypern ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Seit 2003 wurde die Grenze zwischen den beiden Landesteilen erstmals wieder durchlässig. Touristen können heute sogar eine mehrtägige Visite in Nordzypern unternehmen. Es gibt mehrere Grenzübergänge, nötig ist lediglich ein Reisepass, die Abfertigung erfolgt relativ flott und problemlos. Ein Besuch Nordzyperns mit entsprechendem Stempel im Pass dürfte genauso kurios sein, wie es vor einigen Jahrzehnten noch eine Reise in die DDR war. Eine Volksabstimmung für den so genannten Annan-Plan zur Wiedervereinigung scheiterte 2004 an der Ablehnung im griechischen Teil Zyperns. Anscheinend war die Zeit nach 30 Jahren noch nicht reif dafür. Auch Deutschland hat 40 Jahre für die Wiedervereinigung gebraucht. Das wäre dann in einem Jahr soweit, aber dafür muss sich Zypern noch ein wenig anstrengen…

Am dritten Tag ging es noch tiefer in die Wildnis der Akamas-Halbinsel hinein. Nach einstündiger Busfahrt fiel auf einem Picknickplatz oberhalb des 300 Seelen zählenden Dörfchens Neo Chorio der Startschuss zum „Akamas Multiterrain ½-Marathon“. Vom Start weg wurde die Höhe erst einmal verdoppelt. Auf steinigen Pisten kletterte der Kurs durch den Wald des Akamas von 300 auf 600 Meter. Stahlblauer zypriotischer Himmel und gigantische Weitblicke sorgten für eine zauberhafte Stimmung. Nach 10 Kilometern war der Scheitelpunkt erreicht und es ging bergab. Zuerst moderat auf Schotterpisten und dann in anspruchsvollem Gelände mit Steinen und tiefen Spurrillen steil hinab zum Meer. Der Zieleinlauf direkt am Strand lud sogleich zu einem erfrischenden Bad im Meer ein – der perfekte Abschluss eines Halbmarathons! Perfekt auch der Hattrick von Ben Livesey (1:20:18 h) und Issy Menzies (1:35:36 h), die ihren Konkurrenten wie jeden Tag auf und davon liefen.

Die Weltkulturerbestadt Paphos mit ihrer 2500-jährigen Geschichte war Schauplatz des abschließenden Paphos City Run über 10 Kilometer. Dem Meer von Paphos ist Aphrodite entstiegen, die Göttin der Liebe und der Schönheit, und hier lag auch das Zentrum ihres Kultes. Heute frönt man hier dem Bewegungskult. Der Stadtlauf war offen für Jedermann, so dass sich das Teilnehmerfeld auf 194 Läufer erweiterte. Start und Ziel befanden sich im Hafen, vor der mittelalterlichen Festung aus byzantinischer Zeit. Ein herrlicher Sonntagmorgenlauf, wenn auch bei bedecktem Himmel, sorgte im Ziel für Partystimmung. Am gleichen Tag findet übrigens auch auf fast identischer Strecke der Aphrodite Halbmarathon statt. Da der Start erst zwei Stunden später erfolgte war es für Unersättliche und Kilometersammler theoretisch möglich, auch noch diesen Lauf „mitzunehmen“…

Die Sieger hießen –natürlich- Ben Livesey (31:03 Min.) und Issy Menzies (39:53 Min.), die damit ihren Gesamtsieg komplettierten. Mit einer Gesamtzeit von 2:58:55 h konnte Ben Livesey einen satten Vorsprung von 10 Minuten vor seinem Verfolger, Urs Jenzer aus der Schweiz, herauslaufen. Issy Menzies erreichte mit einer Gesamtzeit von 3:37:46 h den 17. Gesamtplatz, an zweiter Stelle folgte ihre Landsfrau Julia Tully mit 3:49:28 h. Beim abendlichen Galadinner erhielten die beiden Gesamtsieger ein Urlaubs-Package für das 4-day Challenge 2014. Bester Deutscher auf dem vierten Gesamtplatz in 3:12:15 h war Stephan Tassani-Prell vom SC Ainring, Besitzer eines Laufshops im äußersten Südosten der Bundesrepublik und Stammgast bei der Zypern Challenge.

Das Cypres International 4-day Challenge ist ein tolles und erstklassig organisiertes Laufvergnügen, das von jedem durchschnittlich trainierten Läufer zu schaffen ist. Wer mit dem Gedanken spielt, zum Jahresende noch einmal Sonne und Meeresluft zu tanken und dies mit einer sportlichen Herausforderung verbinden möchte, ist auf Zypern richtig aufgehoben.

( SS) Stefan Schlett

FAKTEN
Das 10-jährige Jubiläum des 4-day Challenge, findet am 20.-23.11.2014 statt. Neben dem 10 km-Lauf ist neu auch der Halbmarathon als Einzellauf offen.
 
Bei Buchung bis 31. März 2014 gibt es eine Reihe von Sonderkonditionen:
-10% Discount auf das Startgeld
-kostenloses Upgrade auf ein Zimmer mit Seeblick im Coral Beach Hotel
-für 7 Tage Halbpension im Coral Beach Hotel müssen nur 4 Tage bezahlt werden, bei Bed & Breakfast sogar nur 3 Tage
 
Zudem gibt es beim Mitsponsor Cyprus Airways für alle Teilnehmer einen 15%-igen Discount.
 
Alle Informationen dazu auf der Website des Rennens: www.cypruschallenge.com
 
Die meisten Linienmaschinen fliegen nach Larnaca, von wo es allerdings noch 150 km bzw. 1 ½ Stunden Autofahrt nach Paphos sind. Einige Billigflieger (z. B. Ryan Air) fliegen auch Paphos an.
 
Wer es bequemer haben will, kann das gesamte Paket natürlich auch bei www.lauftreffreisen.de buchen.
 
Wer die Teilnahme an dem Event mit einem längeren Urlaubsaufenthalt verbinden möchte, sollte diesen vor dem Rennen planen. Denn im Dezember beginnt auf Zypern die Regenzeit. Für Touristen nicht so angenehm, aber für die Zyprioten ein äußerst wichtiger Jahresabschnitt, denn die über 100 Stauseen im Troodos-Gebirge müssen wieder gefüllt werden.
 
Touristische Informationen über Zypern gibt es bei der
 
Fremdenverkehrszentrale Zypern
Zeil 127
60313 Frankfurt
Tel.: 069-25 19 19
E-Mail: info@cto-fra.de
 
und in Berlin an der Wallstraße 27 (cto_berlin@t-online.de)

 

androgon Impressionen vom Nord- und Südzypern UN-Kommando

 

Bildquelle: „Arena Sports“; Nord- und Südzypern ein UN-Kommando „Archiv Schlett“

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...