Home » Film, Kino, Vorschau

„DER HUNDERTJÄHRIGE“ ….

17 März 2014 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

 

… DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

COC_Hundertjaehriger_HP_210 x 297_V2_300dpi_700Seine Deutschlandpremiere erlebte DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG
UND VERSCHWAND
bereits auf den diesjährigen Berliner Filmfestspielen, wo der Regisseur Felix Herngren und der Hauptdarsteller Robert Gustafsson begeistert gefeiert wurden.

Einen herausragenden Auftakt für die Adaption von Jonas Jonassons Romanvorlage gab es bereits im Heimatland Schweden, wo „der Hundertjährige“ den besucherstärksten und erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten hinlegte.

Am Donnerstag, den 20.03.2014 startet der Film nun auch in den deutschen Kinos.

Wir sind gespannt!

KURZINHALT:
Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, dass ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen…

Der schwedische Regisseur Felix Herngren („The Sunny Side“, „S*M*A*S*H“) inszenierte mit DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND ein skurril-charmantes Roadmovie im Stil einer aberwitzigen Krimikomödie und fand mit Schwedens Kultkomiker Robert Gustafsson („Verschwörung im Berlin-Express“, „Fyra nyanser av brunt“) den perfekten Schauspieler, um Allan Karlssons Zeitreise durch das 20. Jahrhundert auf die Leinwand zu bringen. Ihm zur Seite stehen die schwedischen Film- und Theatergrößen Iwar Wiklander („Suxxess“, „Alfred“), Jens Hultén („Der Kommissar und das Meer“, „James Bond 007 – Skyfall“), David Wiberg („Robins“, „Sound of Noise“) und Mia Skäringer („Mammas pojkar“, „Karaokekungen“) sowie der Engländer Alan Ford („Snatch – Schweine und Diamanten“, „Dead Man Running“), die sich gemeinsam mit ihm auf die Reise seines Lebens machen.

BuchcoverÜBER DAS BUCH:
Mit Jonas Jonasson Erstlingswerk „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, gelang dem 2011 neu gegründeten Verlag carl’s books ein Volltreffer.
Die Mischung aus Roadmovie, Krimikomödie und Zeitreise durch die Weltgeschichte stand 32 Wochen lang auf Platz 1 der Spiegelbestsellerliste. Nachdem sich die aberwitzige Gangstergeschichte zuerst in Schweden rasant zum Publikumsliebling entwickelte, fesseln die Abenteuer des schrulligen Hundertjährigen bis heute Leser in 35 Ländern. Allein in Deutschland hat sich Jonas Jonassons Debüt seit seiner Veröffentlichung am 1. September 2011 bereits über 2 Millionen Mal verkauft. Euphorische Buchhändler, die den Roman schnell zu ihrem Lieblingsbuch erkoren und ihren Kunden weiterempfahlen, und begeisterte Rezensionen sorgten für breites Publikumsinteresse.

 

Die Fachzeitschrift BuchMarkt wählte Jonas Jonasson 2012 zum Autor des Jahres, den Roman auf Platz 2 als Buch des Jahres 2012. 2013 blieb das Buch unangefochten auf dem ersten Platz in den deutschen Bestsellerlisten. Kein Titel im Bereich Hardcover-Belletristik hat sich in Deutschland besser verkauft. Als Hörbuch ging „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, gelesen von Otto Sander, über 130.000 mal über den Ladentisch. 2013 erschien außerdem ein Hörspiel mit prominenten Sprechern wie Matthias Habich, Christian Redl und Rosemarie Fendel. Am 13. Oktober 2013 feierte am Altonaer Theater in Hamburg das gleichnamige Theaterstück nach dem Weltbestseller Premiere, mit Jörg Schüttauf in der Hauptrolle.

Auch international schrieb das irrwitzige Roadmovie Erfolgsgeschichte: Die Buchrechte wurden in 35 Länder verkauft, der Roman in über 20 Sprachen übersetzt. Er erschien in mehr als 30 Ländern mit über sechs Millionen verkauften Exemplaren. Jonas Jonassons zweiter Roman „Die Analphabetin die rechnen konnte“ (“Analfabeten som kunde räkna”) ist im November 2013 in Deutschland erschienen und stürmte wie sein Vorgänger wieder Platz 1 der Bestsellerlisten.

  „Es ist, wie es und wie’s kommt, so kommt’s.“
Aus Jonas Jonassons Roman „DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

 

Weitere Informationen unter:
www.facebook.com|DerHundertjaehrige
www.derhundertjaehrige-film.de/

 

Quelle und Bildquelle:  S&L Medianetworx GmbH | Concorde Filmverleih

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...