Home » sport, Sport, Trailrunning, Veranstaltung, Vorschau

10. GORE-TEX Transalpine Run | Updates

2 September 2014 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Moodbild In acht Etappen über die Alpen laufen….

Team androgon ist dieses Jahr wieder dabei!

 

3. Etappe (01.09.2014):
Von wegen lockere Angelegenheit: Die wegen des Temperatursturzes und einsetzenden Schneefalls völlig neu konzipierte 3. Etappe des 10. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN erwies sich als absoluter Volltreffer und war mehr als nur eine Alternative. Bei strömendem Regen eroberte sich das deutsche Favoriten-Duo Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner (Team SALOMON DEUTSCHLAND) nach 28 Kilometer und 1300 Höhenmeter auf einem Rundkurs in Neukirchen am Großvenediger nach 2:31.04 Stunden ihren ersten Etappensieg im Sprint einer Dreiergruppe. Fünf Sekunden danach folgten die weiter in der Gesamtwertung führenden Schweden Johan Johansson und André Jonsson (Team PEAK PERFORMANCE) vor den Drittplatzierten Spaniern David Castan Lopez/Alfredo Gil (Team LA SPORTIVA – MULTIPOWER). „Die Strecke war echt klasse und richtig anstrengend. Es ging immer rauf und runter, ein echter Trail“, zeigte sich Mirco Berner nach dem Sieg hochzufrieden. Als erstes Master-Men-Team und Etappenvierte überzeugten einmal mehr die Franzosen Giguet Pascal und  Pasquio David.

 

2. Etappe (31.08.2014):
Wie bereits am ersten Tag setzten sich Johan Johansson und André Jonsson (Team PEAK PERFORMANCE) auch auf dem zweiten Teilstück von St. Johann/Tirol nach Neukirchen am Großvenediger durch. In einer Fabelzeit von 4:15.26 Stunden und 9.48 Minuten Vorsprung auf das deutsche Favoritenpaar Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner (Team SALOMON DEUTSCHLAND) gewannen die Skandinavier überlegen. Auf Platz 3 liefen die Spanier David Castan Lopez/Alfredo Gil (Team LA SPORTIVA – MULTIPOWER) und verteidigten damit auch ihren dritten Rang in der Gesamtwertung. Diese führen die Skandinavier nach zwei von acht Etappen mit 11.15 Minuten vor Hugenschmidt/Berner an.

 

1. Etappe (30.08.2014):
Die erste Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2014 hatte es in sich:
Nach knapp 50 km von Ruhpolding bis ins österreichische St. Johann, heftigen Regenfällen, einem Wahnsinnstempo und zum Teil technisch sehr schwierigen, aufgeweichten Abstiegen sorgten zwei bis dahin unbekannte Schweden für ein dickes Ausrufezeichen in der Trail-Running-Szene. In unglaublich schnellen 4:07,34 Std. für die 48,7 km und mit einem Vorsprung von 1:26 Minuten setzten sich  Johan Johansson und André Jonsson (Team PEAK PERFORMANCE) vor dem Favoritenpaar Stephan Hugenschmidt und Mirco Berner (Team SALOMON DEUTSCHLAND) durch. Rang drei ging an die Spanier David Castan Lopez/Alfredo Gil (Team LA SPORTIVA – MULTIPOWER). Die schnellsten Frauen beim Auftakt der 10. Auflage des insgesamt 293 Kilometer langen Etappenrennens von Ruhpolding nach Sexten/Italien waren die Südtirolerinnen Tamara Lunger/ Annemarie Gross (Team GORE-TEX® ACTIVE) vor Carmen Otto/Anne Gerlach (SAUERLAND GORE-TEX® Team 1). Das schnellste Mixed-Team kam aus Spanien. Emma Roca und Gerad Morales (Team BUFF) setzten sich mit 1:33,9 Minuten knapp vor Jean Christophe Bette/Caroline Freslon-Bette (GARMIN ADVENTURE) aus Frankreich durch.

 

Die detaillierten Ergebnisse sind Online einsehbar bei Datasport:
http://services.datasport.com/2014/lauf/transalpine/

 

Start zur 10. Ausgabe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN:
Am Samstag, den 30. August 2014 um 9 Uhr wird er fallen: der Startschuss zur 10. Ausgabe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. In diesem Jubiläumsjahr werden die Alpen auf der Ostroute durchquert, vom bayerischen Ruhpolding (GER) nach Sexten im Pustertal (I). Mit dabei sind Hochkaräter im Trailrunning wie die Youngsters Stephan Hugenschmidt und Mirco Berner (Team SALOMON Deutschland), sowie Florian Reichert und Thomas Wagner (Team SALOMON/ Arc´teryx). Bei den Damen sind die Südtirolerinnen Tamara Lunger und Annemarie Gross (Team Gore-Tex Active) ebenfalls weit vorne zu erwarten. Starke Mixed-Teams bilden unter anderem das französische Ehepaar Jean-Christophe Bette und Carolin Freslon-Bett (Team Garmin Adventure) sowie Julia Böttger (GER) und Daniel Locher (SUI) (Team WOLY SPORT-SALOMON).

Ein kleiner Rückblick in die Geschichte eines mittlerweile legendären Etappenrennens:
Was auf dem Mountainbike schon lange funktionierte sollte 2005 auch endlich laufender Weise umgesetzt werden. Im Januar beschlossen die Eventagentur PLAN B und GORE Ihre Zusammenarbeit. Schon im September des gleichen Jahres fiel der Startschuss zum ersten Trailrun-Etappenrennen in den Alpen.
Das Besondere von Anfang: die soziale Komponente, das Laufen im Team, das über 8 Tage mehr als zusammenschweißt. Nicht nur die Teams und Läufer untereinander, auch alle anderen Beteiligten an diesem Event. Die familiäre Atmosphäre hat nicht nur die Organisatoren von Jahr zu Jahr weitermachen lassen – auch so manche Teilnehmer sind zu Wiederholungstätern geworden. Drei stechen da besonders heraus: Felix Fache (72), Stefan Zäh (44) und Holger Schulze (47). Die drei Ausnahme-Läufer haben nicht einen GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN ausgelassen.

Die Fazination des TAR:
Wenn man sie nach der Faszination dieses Rennens fragt sind sie sich einig:
„Auf der Strecke ist es eher ein miteinander als gegeneinander. Letztendlich ist der TAR eine Woche „Wohlfühlurlaub“, der manchmal auch weh tut, mit vielen Freunden“ fasst Stefan Zäh zusammen.
Felix Fache fügt an: „Das Besondere ist, mit Sportfreunden nicht nur einen Lauf (Marathon oder ULTRA) an einem Tag gemeinsam zu bestreiten, sondern eine ganze Woche mit Ihnen zu laufen und zu leiden.“
Und auch Holger Schulze sieht das ähnlich: „Das Besondere für mich liegt im Teamcharakter. Es ist eine besondere Herausforderung und Verantwortung, im Zweier-Team alle Höhen und Tiefen gemeinsam zu meistern. Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zeigt mir jedes Jahr aufs Neue, zu welchen Leistungen Körper & Geist in der Lage sein können.“

Die gemeinsamen Erlebnisse und Emotionen scheinen nachhaltig hängengeblieben zu sein.

Klare Fakten zum TAR:
Daneben gibt es auch einige harte Fakten, die nicht zu verachten sind. In all den Jahren ist ganz schön was zusammen gekommen! 72 Etappen, 2661,6 Kilometer und 147.966 Höhenmeter wurden insgesamt überwunden. 3.484 Teilnehmer aus 46 Nationen waren bisher am Start, der älteste Teilnehmer ist 72, der jüngste 19 Jahre alt gewesen. Ganze 7.500 Kilogramm Bananen, 4 Kilometer Kinesiotape und 75.280 Liter Getränke wurden gebraucht. Um nur einen kleinen Einblick zu gewähren.

Weitere Informationen zur Organisation und zum Ablauf:
Lade Dir hier den Flyer herunter


Die diesjährige Strecke in der Übersicht:

Strecke

 

Alle weiteren Informationen hier:
Facebook
Runner’s Corner


Eventclip 2013:

Bericht androgon 2012: http://www.androgon.com/13781/sport/extremsport/transalpine-run-2012

Quelle: PLAN B event company GmbH, München
Bildquelle: K. Trautmann, L. Schneider, K. Fengler, www.wisthaler.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...