Home » Ausstellung, kultur, kunst, Reisen, Vorschau

Zum 100. Todestag des Münchners Franz Marc

4 Februar 2016 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

image002Vor 100 Jahren, am 04.03.1916, verstarb mit Franz Marc einer der bekanntesten Münchner Künstler

Das „Blaue Pferd“ zählt zu den eindrucksvollsten Gemälden des Expressionismus und ist ein echter Publikumsmagnet. Im Münchner Lenbachhaus werden seit Februar die Werke der Sammlung „Der Blaue Reiter“ ausgestellt. Zusammen mit dem Tourenanbieter GetYourGuide begeben sich Kunstinteressierte auf Spurensuche in München und Paris und erleben die beiden Städte mit dem Blick eines Künstlers.

 „Minga“ – Bayerische Gemütlichkeit trifft internationale Kunstszene
Hier ist Franz Marc geboren und aufgewachsen. Hier hat das kreative Schaffen des Künstlers begonnen. Bei einer privaten Führung wandeln echte Marc-Fans auf historischen Spurten ihres Idols. Der perfekte Ausgangspunkt der Führung befindet sich in der Schillerstraße 18, in der Franz Marc mit seinen Eltern und seinem Bruder lebte. Übrigens: Die Familie zog später nur wenige Meter weiter, in die Schwanthalerstraße 55, bis sie schließlich in Pasing ihr endgültiges Domizil fand.
Am Luitpold-Gymnasium (damals noch in der Müllerstraße 7) absolvierte Franz Marc 1899 sein Abitur und widmete sich, nach einem kurzen Intermezzo an der Ludwig-Maximilian-Universität und im Militärdienst, seiner Leidenschaft, der Kunst, und begann sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste (Akademiestraße).

Die Tour führt weiter über den Karlsplatz/Stachus, vorbei an der Pinakothek der Moderne und der Universität direkt zur Akademie. Nur wenige Gehminuten entfernt, in der Kaulbachstraße 68, befand sich das allererste Atelier von Franz Marc. Ein paar Hundert Meter weiter östlich in der Schellingstraße 33 lag das zweite Atelier des Künstlers, in dem er auch zum ersten Mal auf seinen künstlerischen Weggefährten August Macke traf. Die Tour wird auf die individuellen Wünsche der München-Urlauber angepasst und bietet damit den perfekten Rahmen für eine Franz Marc-Künstlertour durch die bayerische Hauptstadt. Ab 130 Euro pro Person.

 

À bientôt à Paris
Der Expressionist wurde jedoch nicht nur durch München und sein Umland geprägt. Das romantisch-kreative Paris hat Franz Marc durch das pulsierende Leben auf den Straßen beeindruckt. Hier hat er die Werke von Paul Gauguin und Vincent van Gogh kennengelernt, welche ihn besonders faszinierten. Bei einer Tour durch Montmartre und den Louvre tauchen Frankreich-Reisende ein in eine Welt voller Romantik, Farben, Geschichte und Kunst. Mit der Seilbahn oder einem persönlichen Minibus geht es zunächst zum höchsten Punkt von Paris: zur spektakulären Basilika Sacré-Cœur. Die weißen Kuppeln der Kirche sind weit über die Landesgrenzen bekannt und vom Vorplatz der Kirche haben Besucher eine herrliche Aussicht auf die darunter liegende Stadt. Bei der Fahrt über die historischen Kopfsteinpflasterstraßen von Montmartre fühlen sich die Teilnehmer zurückversetzt in die Pferdekutschenzeit und entdecken das Künstlerviertel der Stadt, durch das sich auch Franz Marc hat treiben lassen. Dieser Stadtteil ist seit jeher für seine unkonventionellen Lebensentwürfe und viele berühmte Künstler bekannt. Abgerundet wird der Tag mit dem Besuch eines der bekanntesten und meist besuchtesten Museen der Welt: dem Louvre. Besucher können hier die Meisterwerke von Da Vinci, van Gogh und Gauguin und vieler weiterer Meister bestaunen und versuchen, sie durch die geschulten Augen Franz Marcs zu sehen. Nach der offiziellen Tour können die Tourteilnehmer das Museum weiter auf eigene Faust erkunden. Ab 79 Euro pro Person.

Wer sich der expressionistischen Kunst verschrieben hat, sollte unbedingt einen Besuch im Centre Pompidou einplanen. Hier befinden sich die Meisterwerke der Moderne: von Picasso, Kandinsky und Matisse über Chagall, Miro und Dalí. Natürlich finden sich hier auch noch weitere Kunstrichtungen, wie Dadaismus, Abstraktionismus, Surrealismus, aber auch Fauvismus, Kubismus, Modernismus und Futurismus. Mehr Kreativität passen nicht in vier Wände. Das Tourticket beinhaltet zudem noch Tickets für die Pariser Metro und eine Schifffahrt auf der Seine, bei der die Teilnehmer die recht farbenfrohen Eindrücke des Centre Pompidou entspannt sacken lassen können. Ganz nebenbei entdecken die Paris-Urlauber noch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ab 40 Euro pro Person.

 

Über GetYourGuide
Den Urlaub aufpeppen: Mit GetYourGuide kommt am Urlaubsort keine Langeweile auf. Auf dem Online-Portal finden sich über 27.500 Touren, Aktivitäten und Attraktionen für mehr als 2.500 Reiseziele weltweit. Ob eine historische Sightseeing-Tour, eine kulinarische Stadtführung, ein Bungee-Sprung vom Hochhaus oder ein Musical-Besuch: Bei GetYourGuide sind eine Fülle an Urlaubsideen buchbar. Ein besonderer Tipp sind die Ohne-Anstehen-Tickets beispielsweise für den Vatikan oder Eiffelturm. Mit ihnen kann den Warteschlangen ein Schnippchen geschlagen werden. Alle Angebote von GetYourGuide sind übrigens auch über die kostenfreie App buchbar: www.getyourguide.de/apps/

 

Quelle und Bildquelle:  GetYourGuide | Wilde & Partner

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...