Home » Extremhindernislauf, Extremsport, Spaß

Braveheart Battle 7.0

25 März 2016 Ein Kommentar PDF Drucken Drucken

BHB_2016_androgon06Ein Höllentrip durch den staatlich anerkannten Erholungsort
Der Braveheart Battle 2016 mit neuer Strecke

 

Team-androgon war wieder mit von der Partie!

 

Ankuft | Vorbereitung:
Idyllischer hätte sich die Rhön bei unserer Ankunft in den frühen Morgenstunden des 12. März 2016 nicht vor uns auftun können. Die Stadt Bischofsheim an der Rhön, ca. 40 Km südöstlich von Fulda, der Austragungsort des heutigen Spektakels, liegt inmitten eines weitläufigen Biosphärenreservats. Umrandet wird die urwüchsige Landschaft von schneebedeckten Berggipfeln, die uns beim bloßen Anblick erschauern lassen. Das Gerücht, dass wir dieses Jahr in Form von Schnee und Eiseskälte ein neues Hindernis zu bezwingen haben, scheint sich zu manifestieren…

Die erste Hürde nehmen wir mit Bravour, indem wir abseits der maßlos überfüllten Parkplätze einen Stellplatz unweit des Start- und Zielbereichs ergattern. Von dort geht es unzählige effektvoll den Weg weisende Treppen hinauf zu der Startnummernausgabe – wenn das so weiter geht, gehen wir bereits vor dem Startschuss auf dem Zahnfleisch –  unser warm-up hatten wir damit schon hinter uns gebracht…

Das Herzstück des heutigen Events bildet ein von mobilen Toilettenkabinen umrandetes Festzelt auf einer überschaubaren Tartanbahn. Wir ergattern die letzten Plätze und wärmen uns wie Sardinen in der Büchse an unseren Mitläufern. Der Ruf des unmittelbar bevorstehenden Starts lockt uns kurz darauf in die eisige Morgenluft. Nachdem wir die müden Sportlerknochen in Betriebsbereitschaft gebracht haben, tummeln wir uns mit anderen ambitionierten Läufern in einem extra für uns ausgewiesenen Bereich an der vordersten Front des Teilnehmerfeldes. Das Abschätzen der eigenen Chancen fällt heute schwer, da anstelle der üblichen Verdächtigen viele neue Gesichter anzutreffen sind.

Kurz vor dem Startschuss:
Es folgt das übliche Prozedere aus dem einen oder anderen Plausch mit bereits bekannten Konkurrenten und dem Gebet des Masterchiefs.
Endlich entfesselt, bewegt sich der Pulk auf völlig neuem Tarrain einige Kilometer aufwärts auf die ersten Hindernisse zu. Bei der Skisprungschanze am Kreuzberg gilt es mehrfach den steilen Hang zu erklimmen, um ihn im Anschluss wieder hinunter zu schlittern. Die letzte Schleife führt uns bis auf den Gipfel des besagten Berges. Wer dort mit einer Verschnaufpause rechnet, hat weit gefehlt. Zwei Kriechhindernisse halten uns auf Trab.
Bergabwärts bietet sich uns ein gewohntes Bild: Das Hangeln durch gefühlt immer kleiner werdende Schrottautos und durch Fahrzeugreifen ist für uns nichts Neues. Es folgen einige lauf- und höhenmeterintensive Kilometer stadteinwärts. Noch vor dem Durchqueren der historischen Stadtmauer wird der darauf folgende Hindernisparcours eröffnet, indem wir durch den Wassergraben robben müssen.
Neben den üblichen Hürden in Form von Strohpyramiden, Wassercontainern und Barrikaden gilt es an dieser Stelle eine besondere Herausforderung zu bezwingen: Das Einschlagen des richtigen Wegs in Bischofsheim gestaltet sich aufgrund von reduzieren Markierungen und gewohnten Zuschauern auf der Strecke besonders schwierig. Am Stadtrand von Bischofsheim werden wir mit den berühmt berüchtigten Schlammgruben konfrontiert – den erstmalig von Panzern ausgehobenen Löchern war aufgrund ihrer Tiefe nicht mehr ohne Hilfe zu entkommen. Bevor wir auf bekannter Strecke den Heimweg antreten können, bewahrheitete sich unsere größte Befürchtung: Eine Schneekanone befreit uns von dem Matsch und von jeglicher Körperwärme. Die Strecke zurück zum Ausgangspunkt gestaltet sich aufgrund der entgegenkommenden Läufer und den schwindenden Kräften immer schwieriger.
Nach circa 32 Kilometern, 1.600 Höhenmetern und vielen Schmalzbroten erreichen wir nach 3:59 Stunden den Zielbereich. Wir sind müde, geschunden und dünnervig. Wir versuchen, unsere Stimmung und unseren Blutzuckerspiegel mit einigen Lebkuchen anzukurbeln, ziehen dann jedoch relativ zügig von dannen.

Ergebnisse:
First Braveheart: Phil Reuß Zeit von (03:17:37), schnellste Frau an diesem Tag war First Bravehearty Ludmilla Hertle, (04:09:19) und die Teamwertung ging an Team Laufstil (22:14:10)

Team-androgon konnte mit Christian Kreuzer einen grandiosen Platz 33 in 03:59:00 und mit Timo Schuster Platz 34  03:59:02 belegen.

Resümee:
Der Veranstalter hat auch in diesem Jahr  wieder ein tolles Event organisiert – allerdings in einem neuen Umfeld. Die Stimmung an der Strecke und bei den Läufern war wie immer gut. Nun heißt es jedoch wieder ein Jahr warten, um sich dann 2017 der Herausforderung des BraveheartBattle 8.0 zu stellen. Wir freuen uns auf die nächste Herausforderung!

Hiermit möchten wir uns auch noch einmal beim Veranstalter für die fruchtbare Zusammenarbeit bedanken und wünschen dem PAS-TEAM, den Erfindern des BraveheartBattle, weiter viel Erfolg bei der nächsten Ausgabe sowie bei ihren nächsten Veranstaltungen in 2016!

(CK – androgon.com)

 Unsere Läufer wurden ausgestattet von: Sealskinz

 

Weitere Informationen, Ergbnisse und Bilder auch unter:

http://www.braveheartbattle.de/bilder-2016

http://www.braveheartbattle.de/

http://braveheartbattle.r.mikatiming.de/2016/

 

androgon berichtete bereits mehrfach:

http://www.androgon.com/33576/sport/extremsport/bericht-aus-der-hoelle-braveheartbattle-6-0

http://www.androgon.com/25135/sport/extremsport/5-braveheartbattle-in-muennerstadt

http://www.androgon.com/17138/sport/extremsport/tapferkeitsschlacht-4-0

http://www.androgon.com/9176/sport/extremsport/es-zittern-die-morschen-knochen

 

Über den Veranstalter PAS-TEAM Ltd.:
Der Name PAS-TEAM leitet sich von den Begriffen POWER, ACTION und SURVIVAL ab. POWER steht für den Willen, die Kraft und die methodischen Fähigkeiten des Trainerteams, die Ausbildungsinhalte zu vermitteln. ACTION steht für die Inhalte der Trainings, die die Teilnehmer nicht nur an ihre Grenzen, sondern über diese hinaus führen. SURVIVAL steht für das Überleben in und mit der Natur und das Reduzieren der Ausrüstung auf das Wesentliche. Das Angebot des PAS-TEAM umfasst Sicherheitstrainings als Vorbereitung für den Aufenthalt in Krisengebieten, Outdoor Trainings für Erwachsene, Kinder und Jugendliche sowie Team Trainings, die je nach Bedarf individuell zusammengestellt werden. Zudem veranstaltet das PAS-TEAM die Cross-Hindernis-Läufe BraveheartBattle, DragonheartBattle, LimesRun und CherokeeRun. www.pas-team.de

 

Quelle und Bildquelle: androgon.com | PAS-TEAM Ltd

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...