Home » Extremhindernislauf, Familie-Vater-Kind, Spaß, Sport-Veranstaltungen, Vorschau

VIKING HEROES CHALLENGE 3.0

3 Juni 2016 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

VIKING HEROES CHALLENGE 2016_48VIKING HEROES CHALLENGE 3.0

Es passte einfach alles bei der 3. Auflage der VIKING HEROES CHALLENGE
1700 Hindernisläufer sorgten für neuen Teilnehmerrekord und Team-androgon sorgte für einen Medaillen-Segen

Abenteuer, Spaß, sportliche Herausforderung und heftige Wetterkapriolen – das waren die Komponenten der erfolgreichen 3. Auflage der VIKING HEROES CHALLENGE am 28./29. Mai im saarländischen St. Wendel. Unterm Strich wurden die Erwartungen in allen Bereichen mehr als erfüllt. 1700 Teilnehmer sorgten für einen neuen Rekord bei diesem einmaligen Hindernislauf der ganz besonderen Art. „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht im Matsch und Dreck. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, so lauteten  übereinstimmend die Kommentare der Sportler und Sportlerinnen. Am Ende der 3. VIKING HEROES CHALLENGE gab es reichlich mit Schlamm verschmierte aber glückliche Gesichter auf der Zielgeraden im St. Wendeler Sportzentrum.

Ob Kids, Familien, Hobbyathleten oder bestens trainierte Spezialisten – alle kamen auf ihre Kosten und für jeden war was dabei. Ein echtes Familientreffen eben. „Ich freue mich über diese tollen Teilnehmerzahlen. Besonders die VIKING HEROES FAMILY CHALLENGE wurde super angenommen. Ich bin selbst gelaufen und habe es richtig genossen“, zeigte sich Helma Tobies, Geschäftsführerin von Titelsponsor VIKING Footwear aus Norwegen, hochzufrieden. Das Erfolgsrezept der Vorjahre hatte sich nicht geändert: Auch bei der 3. Auflage war Zusammenhalt vom Start bis zur Ziellinie sowie Muskelkraft und Köpfchen gefragt.

15 KILOMETER
Den Auftakt machten die Athleten der 15 Kilometer Distanz. Und dass ein zu schneller Start nach hinten losgeht, musste der Saarbrücker Jens Heinrich erfahren. Als es in die 3. Runde ging, musste Heinrich das Duo Stefan Brendel/Christian Kreuzer vom Team-androgon ziehen lassen. Die beiden Franken hatten die 3. VIKING HEROES CHALLENGE in ihre Vorbereitung auf den SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL eingebaut und liefen zusammen als Sieger nach 1:31.12 Std. über die Ziellinie. „Heftig war die Kletterwand“, zeigte sich Brendel beeindruckt. Bei den Frauen hatte Inga Gorges (Bruchsal) nach 1:53.33 Std. die schnellsten Beine.

VIKING HEROES FAMILY CHALLENGE
Sensationell die Resonanz der VIKING HEROES FAMILY CHALLENGE. Knapp 100 Familien wagten sich an den Start – und hatten ihren Spaß im Dreck. Besonders den Familienvätern machte das Bad im Schlamm und Matsch mindestens so viel Freude wie dem Nachwuchs. Familienzusammenhalt bis zur Ziellinie war angesagt. Mutter, Vater, Kinder, Oma oder Tante mussten eine Runde gemeinsam absolvieren. Und auch zusammen ins Ziel kommen. Es ging um den Spaß, nicht um die beste Zeit. Natürlich gab es dennoch Sieger.  Die Familie „TSC Zweibrücken“ mit Claudia, Sophie und Ben erreichten das Ziel nach 35.41,9 Min. Auf Rang zwei landete  HELMA#S VIKING HERO TEAM mit  Thomas, Helma und Jakob. Nicht zu vergessen die elfköpfige Familie Müller, die mit Abstand größte Gruppe des Events.

10 KILOMETER
Riesige Startfelder auch auf den Kurz- und Mitteldistanzen über 5 bzw. 10 Kilometer. 400 Athleten gingen über die 10 Kilometer an den Start. Der  schnellste Mann hieß Daniel Ruppenthal (Brücken, 53.48,2 Min.)  Thomas Kräuter ebenfalls Team-androgon aus Mainz, 1:00.03,6 Std.) wurde Vierter. Schnellste Frau war Pia Winkelblech aus Kandel in 1:02.42 Std.

5 KILOMETER
Regen,
Blitz und Donner
Der offizielle Claim „zum echten Helden werden“ machte spätestens beim Start über die 5 Kilometer seinem Namen alle Ehre. Der Himmel öffnete pünktlich zum Start seine Schleusen, es goss wie aus Kübeln, dazu Blitz und Donner. Die Strecke wurde jetzt so richtig schwierig. Der Tower und die Schilf-Bucht mussten bereits von Beginn an geschlossen und der Parcours entschärft werden. Der Motivation der Starter tat das aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. 565 Sportler machten sich auf den Weg. Sieger bei den Männer wurde der Hamburger Jonathan Häußer (24.24,5 Min.) vor Sammy Schu (Tholey, 25.44,1 Min.) Timo Schuster (Herzogenaurach, 25.50,2 Min – jeweils Team-androgon Sportler. Bei den Frauen setzte sich Nadine Gross (Saarlouis, 36.17 Min.) vor der St. Wendelerin Vanessa Schillling (38.56 Min.) durch.

Fast 1700 Männer, Frauen und Kids nahmen es mit den 15 Hindernissen der VIKING HEROES CHALLENGE auf. Und diese Hindernisse hatten es in sich. Nach den Holy Walls, dem Hütten-Run und der Schilf-Bucht türmte sich schnell eine riesige Kletterkonstruktion aus Holz vor den Teilnehmern auf – der „Tower“. Eine echte Herausforderung an die Kletterkünste. Besonders stolz waren die Veranstalter von der PLAN B event company GmbH auf ihre bewährten Klassiker, dem legendären Urwald-Sumpf, dem Bachbett und dem Wassergraben.

LEDLENSER NIGHT RUN
Ein ganz besonderes Erlebnis ohne Zeitdruck war der LEDLENSER Night Run, der im Schein der Stirnlampe über eine Runde führte. Fast 40 Athleten wagten sich bei Dunkelheit auf die Strecke. „Alle waren wirklich beeindruckt, wie hell das Licht unserer Stirnlampen war. Selbst in der Dunkelheit war die Strecke damit kein Problem“, erklärte Charlotte Werner, Marketing-Leiterin bei LEDLENSER.

 

Bericht und Impressionen aus Sicht unseres androgon-Läufers und Gewinners „Jonathan Häußer“
Nachdem wir bei den 15 und 10 km bestes Wetter mit strahlendem Sonnenschein hatten, zogen dunkle Wolken auf, als es auf die 5 km-Strecke zuging. Schon beim Aufwärmen bekamen wir die ersten Tropfen ab und kurz vor dem Start fing es in Strömen an zu regnen. Zudem schlugen (zwar in einiger Entfernung) die ersten Blitze ein, weshalb das Drahtseilhindernis am Schilfmeer gesperrt und die Strecke kurzerhand umgeleitet wurde. Deshalb verzögerte sich auch der Start um gut fünf Minuten – LANGE FÜNF MINUTEN, da es im Vorstartbereich ohne Bewegung langsam richtig kalt wurde.

Start:
Schließlich fiel der Startschuss und wenig später startete auch Team-androgon mit fünf seiner Sportler. Gemeinsam ging es über die ersten Hindernisse und vorbei an den Mitstreitern, die vor uns gestartet waren. Spätestens beim „Hüttenrun“ merkten wir jedoch, wie anspruchsvoll die Strecke geworden war. Die nur leicht abschüssigen Hüttendächer – und auch alle anderen Holzhindernisse – waren sehr rutschig und wir mussten vorsichtig seien, um Stürze und Verletzungen zu vermeiden. Außerdem war alles, was bereits vorher leicht matschig war, jetzt richtig schlammig geworden, wodurch es fast unmöglich wurde, abschüssige Streckenteile auf den Füßen zu bewältigen.

Was wir erst unterwegs feststellten, war, dass der „Tower“ auch gesperrt worden war. Aus den eben genannten Gründen wäre das Bewältigen auch sehr schwierig geworden, zumal auch die Seile im nassen Zustand nur schwer zu greifen waren. Trotzdem machte das Rennen sehr viel Spaß – wir kämpften nicht nur gegen die Hindernisse sondern zusätzlich gegen die Naturgewalten. Dadurch waren auch die Wasserhindernisse noch mehr gefüllt als im letzten Jahr, aber auch ohne diese waren wir schon völlig durchnässt. Nach nur 24:24 min kam ich trotz schwieriger Laufbedingungen ins Ziel und konnte dieses Jahr den ersten Platz vor meinem Team Mitgliedern Sammy Schu und Timo Schuster belegen. Die Plätze 4 und 6 wurden ebenfalls von Mitgliedern des Teams belegt. Der Lauf war wie schon in den letzten Jahren eine besonderes Event und ein super Erlebnis! Ich freue mich schon auf das nächstes Jahr!

(JH)

 

TAG 2

VIKING HEROES KIDS CHALLENGE
Am zweiten Tag in St. Wendel begann mit dem Nachwuchs, der sich bei der VIKING HEROES KIDS CHALLENGE presented by Luna entweder im Schullauf oder im Kids Race so richtig auspowerte. Es gab wohl kein einziges Kleidungs- oder Körperteil, was nicht mit Schlamm verschmiert war. Ein toller Spaß für die jungen Helden. Phänomenal war die Resonanz. 350 Schüler aus 6 Schulen aus der Region St. Wendel und 110 Kids wagten das Abenteuer. „Die zweite Challenge war für uns alle wieder ein tolles Erlebnis, besonders natürlich die legendäre Schlammkuhle. Alle konnten sich so richtig schön Austoben. „Da haben wir auch mitgemacht“, freute sich Maria Schoss, Marketing-Managerin von Luna Media. Mit 116 Schülern holte sich das Johannes-Kepler-Gymnasium den Sieg. Auf die Plätze zwei und drei kamen die Grundschulen Bliesen (88 Schüler) und Neumünster-Ottweiler (74 Schüler). Die Spenden für die Schulen kamen großzügigerweise von der VR Bank St. Wendeler Land.

KÖNIGSKLASSE ÜBER 20 KM
Auspowern war auch das Schlagwort in der Königsklasse über 20 Kilometer mit 60 Hindernissen. Bei den Herren gewann erneut Vorjahressieger Sammy Schu aus Tholey (2:03,32 Std.) vor Patrick Krieg (Landau, 2:11,08 Std.). Keine 24 Stunden zuvor war Schu Zweiter über die 5 Kilometer geworden. „Es war ein schöner Lauf. Und ich habe ihn wirklich genossen“, freute sich Schu über die Titelverteidigung. Bei den Frauen holte sich Pia Winkelblech aus Kandel nach ihrem Triumph am Vortag über 10 Kilometer mit der viertbesten Gesamtzeit auch den Sieg über die Langdistanz in 2:16,54 Std. vor Helma Tobies (2:34,50 Std.), der Geschäftsführerin von Titelsponsor VIKING.

Ergebnisse

RESÜMEE
Es passte einfach alles bei der 3. Auflage der VIKING HEROES CHALLENGE. Richtig gut angenommen wurde auch der zum ersten Mal angebotene JAKO-O Kids Corner für die ganz Kleinen. Dort konnten die Kinder nach Lust und Laune toben und spielen.

Nach zwei Tagen mit vielen tollen Rennen voller Schlamm, natürlichen Hindernissen und grandiosen Teilnehmern freuen wir uns als Team- androgon bereits jetzt auf die vierte Ausgabe der VIKING Heroes Challenge in 2017.

Unser Dank gilt ganz besonders Plan B  für die herausragende Umsetzung der Veranstaltung sowie unseren Sponsoren Sealskinz und 66 North die uns auch in diesem Jahr tolles Equipment für den Lauf zur Verfügung gestellt haben und ebenfalls zum guten Abschneiden des androgon Sportteams an beiden Tagen beigetragen haben.

An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal explizit bei VIKING Footwear bedanken, die uns fantastische Trailschuhe für den Lauf zu Verfügung gestellt haben und somit ihren Teil zum Erfolg des androgon.com-Sportteams beigetragen haben!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Weitere Informationen:
Homepage der VIKING HEROES CHALLENGE
Hompage VIKING Footwear
Homepage des Veranstalters Plan B event company GmbH

Quelle: Plan B, Jonathan Häußer, Team-androgon
Bildquelle: androgon.com | Plan B, Harald Wisthaler

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...