Home » Obstacle Course Racing, Vorschau

Xletix Challenge 2016 – Stadtoldendorf

26 Juni 2016 3 Kommentare PDF Drucken Drucken

20160618_114152Xletix –  Challenge Stadtoldendorf am 18. Juni 2016

Team androgon war auch hier mit von der Partie

Das Wort „Matsch“ beschreibt diese Xletix – Challenge mit all ihren Facetten wohl am besten, denn diesen sahen die Teilnehmer in Mengen, wie ich sie selten bei einem Lauf dieser Art erlebt habe. Bereits im Vorfeld wurde man gesondert auf sehr matschige Verhältnisse hingewiesen, doch derartige Mengen hatte wohl kaum einer erwartet. Wählbar war eine S -, M – oder L – Distanz. Letzte bestand aus 18 km und etwa 30 Hindernissen.

Vor dem Start:
Vor dem Lauf war von diesen Verhältnissen auf der Strecke nichts zu sehen, es war trocken, die Sonne schien und selbst die Parkplätze auf einer großen Wiese, nahe dem Start – und Zielbereich, waren trocken. Aufgrund der etwas verspäteten Ankunft ging es aus dem Auto ohne große Umwege an den Start. Nach kurzem Aufwärmen wurde der Startblock, bestehend aus geschätzten 200 – 300 Läufern, in den Startbereich vorgelassen. Auch hier noch einmal einer Warnung vor den sehr rutschigen und nassen Streckenverhältnissen. Durch meiner Erfahrung aus anderen Läufen („Tough Mudder“ u.ä.), bei denen es ähnliche Einweisungen gab, hörte ich nur mit einem Ohr zu und konzentrierte mich auf den Lauf. Ein Fehler, wie ich kurz darauf merken durfte, als mir die Tipps der Einweisung halfen, jede Menge Kraft zu sparen.

Der Lauf:
Nach dem Startschuss mit jeder Menge Rauch führte die Strecke erstmal ganz human über einen Weg in den Wald. Bereits die Waldwege waren unglaublich vermatscht. Kurz darauf führte uns der Weg wieder aus dem Wald heraus und auf freies Feld, wo sich sehr viele Hindernisse befanden, da die Strecke sich in vielen Kurven durch einen Offroadpark schlängelte. Auf diese Weise war es auch den Zuschauern möglich, bei den meisten Hindernissen zu stehen und zu beobachten, wie sich die Läufer quälten.

Hier ging der Matsch so richtig los, der vor allem die erste Hälfte des Laufes stark dominierte. In tiefen Gruben, in die es über rutschige Abhänge hinein und über noch rutschigere wieder hinausging, wartete tonnenweise Schlamm. Meistens „nur“ knietief, wartete auf uns später jedoch auch ein Hindernis, in das man hüfthoch einsank und kaum wieder heraus kam. Doch zum Glück gab es auch oft zwischen den Matschgruben auch Gruben, welche „nur“ mit Wasser gefüllt waren, welches allerdings ebenfalls bereits eher dickflüssige Formen annahm. Mit einer Abneigung gegen Schmutz sollte man hier wohl nicht an den Start gehen. Doch für die Läufer der L – Distanz wurde es im weiteren Streckenverlauf immer besser.
Während die Läufer der S – Distanz nur den dreckigsten Teil der Strecke, welcher eigentlich ausschließlich aus Matschgruben und Hindernissen bestand, abliefen, wurde es auf der M – Distanz schon angenehmer.
Am Ende der L – Distanz wurden vor allem die läuferischen Fähigkeiten auf die Probe gestellt. Der wichtigste Teil jedoch, welcher diese Art Läufe so spaßig macht, sind immer die Hindernisse. Hier hat das Orga – Team der Xletix – Challenge Großes auf die Beine gestellt und das im wahrsten Sinne des Wortes. Neben sehr hohen Wänden, die ohne Hilfe kaum zu überwinden waren und einem Schaumhindernis, bei dem es darum ging, unter einem Netz durch den Schaum zu kriechen, waren die Highlights eine riesige Rutsche mit Rampe am Ende und einer sehr großen Halfpipe, die ebenfalls ohne Hilfe nicht zu überwinden war. Letztere war selbst mit Hilfe von oben nur sehr schwer zu schaffen, da die Hände und Arme der Mitstreiter durch dem Schlamm so glitschig waren, das man sich kaum festhalten konnte.

Des Weiteren gab es mehrere Tauchbecken, Kletterwände und ein Hindernis, bei dem man sich an Strickleitern entlang hangeln musste. Die Griffkraft wurde an einer Wand gefordert, an der es lediglich Halt für die Fuß – und Fingerspitzen gab. Völlig neu war für mich eine Strecke, die in unter 2 Minuten abgelaufen werden musste. Wer dies nicht schaffte, wie bei allen anderen Hindernissen ebenfalls, musste 15 Burpees absolvieren.

Etwa bei Kilometer 15 folgte eine Runde Sandsacktragen, allerdings über einen vollen Kilometer, was kurz vor Ende des Laufes die letzten Reserven kostete. Ebenfalls auf dem letzten Teil der Strecke wurden auch die hügeligen Gegebenheiten vor Ort stark in die Streckenführung eingebunden. Auf den letzten Kilometern ging es immer entweder bergab oder bergauf, ein langes Kriechhindernis mit eingeschlossen, welches auf einer Wiese bergauf verlief. Der Weg ins Ziel war noch einmal steinig und steil. Direkt vor dem Ziel gab es noch ein Wasserbecken, das durchschwommen werden musste. Hier konnten die Läufer zumindest einen Teil des Drecks abwaschen. Anschließend folgte der verdiente Zieleinlauf.

 

Resümee:
Die Xletix – Challenge ist kein Wettkampflauf, bei dem die Zeit entscheidend ist. Deshalb gibt es hier auch keine Zeitnahme. Kleinere Wartezeiten an den Hindernissen gab es zwar, aber in sehr geringem Maße, vor allem auf Grund der Komplexibilität und Schwierigkeit der Hindernisse. Teamwork dauert eben seine Zeit. Die Hindernisse und Streckenführung hätten abwechslungsreicher nicht sein können. Nicht nur die üblichen, sondern auch sehr besondere Hindernisse, wie die riesige Rutsche unterscheiden die Xletix – Challenge von anderen Läufen. Weiterhin forderten die wechselhaften Untergründe und glitschigen Steigungen die Konzentration und ließen keinen gleichmäßigen Laufrhythmus zu, was das Ganze noch anstrengender machte.

Der ganze Event war bis ins kleinste Detail sehr gut organisiert und hat super Spaß gemacht! Auch auf eine dauerhafte Instandhaltung der Hindernisse und Sicherheitsmaßnahmen während der Veranstaltung wurde sehr geachtet!

Die Xletix – Challenge in Stadtoldendorf wird definitiv nicht die letzte für das Team – androgon gewesen sein –  und die Vorbereitungen zur nächsten Xletix – Challenge in Tirol am 23.07.2016 sind bereits im vollen Gange.

(sm)

Hiermit möchte sich androgon.com noch einmal ganz herzlich für die fruchtbare Zusammenarbeit bedanken und wünscht dem Xletix-Team weiter viel Erfolg bei den nächsten fünf  Xletix – Challenge Events in 2016! Anmeldungen unter

Weitere Informationen: Xletix

Team-androgon powered  by Sealskinz und VIKING Footwear

 

 

Quelle und Bildquelle: androgon.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...