Home » Motorwelt, Sport, Veranstaltung, Vorschau, Zweirad

15. Red Bull X-Fighters

24 Juni 2016 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

12 riders celebrating 15th anniversary of Red Bull X-fighters in Madrid, Spain on June 22, 2016. // Predrag Vuckovic/Red Bull Content Pool // P-20160622-02860 // Usage for editorial use only // Please go to www.redbullcontentpool.com for further information. //

Die Red Bull XFighters feiern 15-jähriges Jubiläum in Madrid 

Der prestigeträchtigste Freestyle Motocross Event der Welt feiert in der spanischen Hauptstadt sein 15-jähriges Jubiläum. Der größte Druck lastet dabei auf den Schultern des Franzosen Tom Pagès, der zum vierten Mal in Folge die Red Bull XFighters im Plaza de Toros de Las Ventas gewinnen möchte. Um diesen Rekord zu erzielen muss er sich gegen ehemalige Champions wie Clinton Moore (AUS), Dany Torres (ESP) und Levi Sherwood (NZL) durchsetzen. 

Tom Pagès wird am 24. Juni zurück nach Madrid kehren, um dort seinen im letzten Jahr aufgestellten Rekord von drei Siegen in Folge bei den Red Bull XFighters in der spanischen Stierkampfarena nochmals zu toppen. Die Sprünge beim 15. Jubiläum der Veranstaltung in Madrid werden die Fahrer bis zu 30 Meter weit und 15 Meter hoch in die Luft befördern. Das enthusiastische Publikum kennt sich bestens aus und wird den Franzosen in seinem Vorhaben, nach 2013, 2014 und 2015 vor ihren Augen zu gewinnen begeistert unterstützen.

„Natürlich spüre ich den Druck, bin aber gleichzeitig positiv aufgeregt, weil ich weiß, dass das Publikum bereits auf mich wartet“, sagt Pagès. „Ich möchte zum vierten Mal in Folge gewinnen. Das ist positiver Druck, ein erneuter Sieg wäre toll, einfach unglaublich. Dort ein Mal zu gewinnen war beeindruckend, zwei Mal unglaublich und drei Siege in Folge war der absolute Wahnsinn. Aber ich bin bereit für einen vierten Titel. Madrid ist der älteste und legendärste Wettkampf in unserem Sport. Es ist ein Teil der FMX Geschichte. Drei Siege in Folge waren außergewöhnlich, diese Serie soll anhalten.“

Doch Pagès, der aktuell die Goldmedaille beim Best Querterpipe Wettkampf der X Games erringen konnte, muss sich dazu gegen den amtierenden Champion behaupten – Clinton Moore. Der Australier wird nach einer brillanten Saison 2015, in der er drei der fünf Veranstaltungen für sich entscheiden konnte, nach Madrid zurückkehren. In einem spannenden Finale um die Meisterschaft 2015 konnte sich Moore in Abu Dhabi gegen Pagès durchsetzen.

Diese zwei Asse sowie ihre zehn Mitstreiter haben sich mit neuen, atemberaubenden Tricks für die Red Bull XFighters in Madrid gerüstet. Dieser Event ist seit Beginn seiner 15-jährigen Geschichte bekannt dafür, dass dort die schwierigsten und riskantesten Tricks gezeigt werden. Schon mehrfach wurde hier die FMX Geschichte neu geschrieben. Pagès hat einen neuen Trick, den Front Flair – ein Vorwärtssalto mit halber Drehung – speziell für Madrid entwickelt.

Der spanische Lokalmatador Dany Torres, der bereits 2009 und 2011 zwei Mal in Madrid gewinnen konnte, sowie der Neuseeländer Levi Sherwood, der 2012 einen Sieg erringen konnte, werden ebenfalls im Starterfeld sein und versuchen, Pagès vom erneuten Erfolg abzuhalten. Mit Rob Adelberg und Taka Higashino befinden sich zwei weiter Fahrer im Feld, die in der Vergangenheit bereits Tourstopps der Red Bull XFighters gewinnen konnten und jederzeit für einen neuen Erfolg, auch in Madrid, gut sind.

Der Spanier Maikel Melero und David Rinaldo aus Frankreich werden neben zwei Novilleros, zwei jungen Talenten, die von den Fans und der Sportkommission in einem Videowettbewerb ausgewählt wurden, das Fahrerfeld vervollständigen. Sebastian Westberg erhielt die meisten Fans-Stimmen im Video-Voting und wird der erste Fahrer aus Finnland sein, der bei einem Red Bull XFighters Event an den Start geht. Tom Robinson aus Australien beeindruckte mit seinem Video die Sportkommission, die unter anderem aus Sportdirektor Tes Sewell, Torres und Sherwood besteht.  „Novilleros“ bezeichnet normalerweise junge Stierkämpfer, die zum ersten Mal in den Ring ziehen.

„Ich habe seit Jahren die Red Bull XFighters live auf der redbullxfighters.com Website verfolgt und hatte mir für dieses Jahr ursprünglich vorgenommen, die Veranstaltung live in Madrid zu besuchen“, erzählt Westberg, der sich über die Wahl der Fans sehr gefreut hat und hofft, dass ihn die über 20.000 Fans in Madrid, doppelt so viele wie in seiner bisherigen größten Veranstaltung, unterstützen werden.

Robinson hat bereits mehr Erfahrung vor großem Publikum gesammelt, das Spektakel in Madrid aber ebenso bisher nur auf dem Bildschirm verfolgen können. „Meine Begeisterung überragt auf jeden Fall meine Nervosität“, sagt Robinson, der ein regelmäßiger Trainingspartner von Adelberg ist und seinen Landsmann als einen Favoriten auf den Sieg sieht. „Ich werde ein bisschen nervös sein, liebe es aber vor einem riesigen Publikum zu fahren.“

 

Die Starter (Auswahl):

 

X-Fighters Madrid:

Startliste:
Clinton Moore (AUS)
Tom Pagès (FRA)
Dany Torres  (ESP)
Levi Sherwood (NZL)
Maikel Melero (ESP)
Rob Adelberg (AUS)
Taka Higashino (JPN)
David Rinaldo (FRA)
Josh Sheehan (AUS)
Adam Jones (USA)
Sebastian Westberg (FIN)
Tom Robinson (AUS)

 

Webcast:
Den gesamten Event gibt es per Livestream auf redbullxfighters.com und auf Red Bull TV. Red Bull TV gibt es auf internetfähigen TV´s, Spielkonsolen und mobilen Endgeräten.

 

Quelle und Bildquelle: Red Bull Media House GmbH, Salzburg | Smaragd Medien GmbH, Höhenkirchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...