Home » Film, Kino, Klassik, kultur, Musik, Vorschau

Metropolitan Opera im Kino | Roméo et Juliette

19 Januar 2017 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Charles Gounod
ROMÉO ET JULIETTE
21. Januar 2017 – 19:00 – ca. 22:10 Uhr (1 Pause)

Shakespeares bekannte Tragödie um eine junge Liebe, die zwischen zwei rivalisierende Familien gerät, inspirierte Gounod zu dieser Oper – sein letzter großer Bühnenerfolg. Doch die schicksalhafte Geschichte dieses wohl berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur ist unvergänglich und genießt seit seiner Entstehung eine ungebrochene Popularität. Diana Damrau als Julia verspricht eine hinreißende Interpretation der Walzer-Arie „Je veux vivre“.

 

HANDLUNG:
Prolog:
Ein Chor führt in die Geschichte der endlosen Fehde zwischen den Montaigus und den Capulets ein, sowie in die Liebesgeschichte ihrer Kinder, Roméo und Juliette.

 
Erster Akt:
Verona, im 14. Jahrhundert. Auf einem Maskenball im Palast der Capulets wartet Tybalt auf seine Cousine Juliette und versichert ihrem Freier, dem Grafen Paris, dass ihn ihre Schönheit  überwältigen wird.
Die Festgäste ziehen sich zum Tanz zurück, da tritt Roméo, ein Montaigu, mit seinen Freunden Mercutio und Benvolio auf. Er erzählt ihnen von einem eigenartigen Traum, aber Mercutio tut ihn in das Reich der Märchenkönigin Mab ab. Juliette erzählt ihrer Amme, dass sie an einer Heirat nicht interessiert sei, aber als Roméo sich ihr nähert, fühlen beide, dass sie füreinander bestimmt sind. In diesem Moment betritt Tybalt wieder den Raum und erkennt in Roméo Montaigus Sohn. Nach einem Streit muss Roméo fliehen.
 .
Zweiter Akt:
Später in der Nacht kommt Roméo zum Balkon der Geliebten. Beide schwören einander ewige Treue.
.
Dritter Akt:
Roméo und Juliette suchen Pater Laurent auf, der –überzeugt von der Tiefe ihrer Liebe– das junge Paar traut, auch in der Hoffnung, mit diesem Akt die Feindschaft der Familien zu überwinden. Doch es kommt erneut zum offenen Kampf auf Veronas Straßen. Zwischen Mercutio und Tybalt kommt es zum Streit. Roméo versucht zu vermitteln, doch als Tybalt seinen Freund Mercutio tötet, erschlägt
Roméo ihn. Er wird aus der Stadt verbannt.
 .
Vierter Akt:
Nach ihrer heimlichen Hochzeitsnacht vergibt Juliette Roméo den Mord an ihrem Cousin. Erneut versichern sie sich ihrer Liebe und Roméo verlässt sie nur widerstrebend, um ins Exil zu gehen.
Capulet verlangt von seiner Tochter, den Grafen Paris noch am selben Tag zu ehelichen. Verzweifelt wendet sie sich an Pater Laurent, der ihr ein Narkotikum verabreicht, das sie in einen todesähnlichen Schlaf versetzt. Er verspricht ihr, mit Roméo neben ihr zu wachen. Juliette nimmt den Trank ein und bricht in dem Moment, als ihr Vater sie zum Altar führt, leblos zusammen.
.
Fünfter Akt:
Roméo, den die Nachricht über Juliettes nur scheinbaren Tod nicht erreicht hat, findet seine Geliebte aufgebahrt in der Gruft der Capulets vor. Verzweifelt nimmt er Gift ein und bettet sich neben sie. Als Juliette neben dem sterbenden Roméo erwacht, stößt sie sich einen Dolch in die Brust. Gemeinsam bitten sie Gott im Tod um Vergebung.
  • Dirigent: Gianandrea Noseda
  • Inszenierung: Bartlett Sher
  • Sänger/innen: Diana Damrau, Vittorio Grigolo, Elliot Madore, Mikhail Petrenko

Trailer:

 

Clasart Classic bringt die MET LIVE IM KINO in über 200 Lichtspielhäuser in Deutschland und Österreich.  Alle Opern sind in HD-Qualität und mit 5.1 Dolby Surround Sound zu sehen und zu hören sowie mit deutschen Untertiteln versehen. Die Liste der teilnehmenden Kinos und weiterführende Information finden sich unter www.metimkino.de.

Weitere Termine:
25.02.2017
Dvořák: Rusalka
mit Kristine Opolais, Brandon Jovanovich, Eric Owens

11.03.2017
Verdi: La Traviata
mit Sonya Yoncheva, Michael Fabiano,Thomas Hampson
25.03.2017
Mozart: Idomeneo
mit Matthew Polenzani,Elza van den Heever, Alice Coote

 

Quelle und Bildquelle:
Classical Music Department TMG, München | The Metropolitan Opera

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...