Home » Design, Männerspielzeug, Motorwelt, Technik, Vorschau, Zweirad

Royal Enfield Classic 500 Redditch Edition

17 Mai 2017 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Eine Hommage an die großen Zeiten des britischen Motorradbaus: Die limitierte Royal Enfield Classic 500 Redditch Edition

Royal Enfield, die älteste Motorradmarke der Welt mit kontinuierlicher Produktion und gleichzeitig die am stärksten wachsende Motorradmarke der Welt, stellt die beliebte Classic 500 in einer limitierten „Redditch Edition“ vor. Das Sondermodell in den Farben „Redditch Red“, „Redditch Green“ und „Redditch Blue“ wurde von den Farbschemata der 1950er-Jahre inspiriert, einer Zeit, in der sich der britische Motorradbau in seiner Blütezeit befand und Royal Enfield-Motorräder an ihrem Geburtsort in Redditch, UK, produziert wurden.

In der Zeit der Industrialisierung war Redditch für die Nähnadelproduktion bekannt, 1891 übernahmen R.W. Smith und Albert Eadle die „Townsend Cycle Company“ in der Enfield Road und benannte das Unternehmen in „Enfield Manufacturing Company“ um. 1898 begann das mittlerweile in „Royal Enfield“ umbenannte Unternehmen, Motorfahrzeuge zu produzieren. 1901 wurde in Redditch das erste Royal Enfield-Motorrad hergestellt. Die in der Vorkriegszeit erbauten Fabriken waren bis 1967 in Betrieb.

50 Jahre später würdigt Royal Enfield die 15 Meilen südlich von Birmingham gelegene Stadt, die über 7 Jahrzehnte lang Produktionsstandort war, mit der Classic 500 „Redditch Edition“. Neben den typischen Farben der 1950er-Jahre tragen die Modelle dieser exklusiven Sonderserie das berühmte Redditch-Monogramm, das 1939 erstmals auf der „Royal Baby“ verwendet wurde, einem 2-Takt-Motorrad, aus dem später der „Flying Flea“ hervorging, jenes berühmte Motorrad, das die britische Armee im 2. Weltkrieg mit Fallschirmen hinter den feindlichen Linien abgeworfen wurde, um den Fallschirmjägern eine schnelle Fortbewegung im Hinterland zu ermöglichen.

Royal Enfield Classic 500 EFI Redditch Edition

Die „Redditch Edition“ der Classic 500 EFI nimmt gekonnt die Farbgebung der zur Blütezeit des britischen Motorradbaus in den 1950er-Jahren im englischen Redditch gebauten Motorräder von Royal Enfield auf.

Mehr über Royal Enfield und Redditch finden Sie hier!

Motor:

Motortyp: Einzylinder, 4-Takt, luftgekühlt, OHV
Hubraum: 499 cm³
Bohrung × Hub: 84 × 90 mm
Verdichtung: 8,5:1
Gemischaufbereitung: elektronische Einspritzung
Zündung: elektronisch
Starter: Kick- und Elektro-Starter
Max. Leistung: 20,3 kW (27,2 PS) bei 5.250 U/min.
Max. Drehmoment: 41,3 Nm bei 4.000 U/min.
Verbrauch: 2,9 l/100 km
CO2-Emission: 70 g/km

Antrieb:

Primärantrieb: Duplexkette & Kettenrad
Sekundärantrieb: Kette
Kupplung: Mehrscheiben-Ölbadkupplung
Schaltung: 5-Gang-Getriebe, linksgeschaltet

Abmessungen:

Länge: 2.160 mm
Breite: 800 mm
Höhe: 1.050 mm
Radstand: 1.370 mm
Sitzhöhe: 800 mm
Tankinhalt: 13,5 Liter
Eigengewicht: 195 kg

Elektrik:

Batterie: 12 V, 14 Ah
Hauptscheinwerfer: 12 V, 60/55 W
Rücklicht: 12 V, 21/5 W
Blinker: 12 V, 10 W
Zündspule: 12 V, DC

Fahrwerk:

Rahmen: Stahlrohrrahmen
Federung vorne: hydraulische Teleskopgabel
Federung hinten: Stahlschwinge mit zwei Gasdruck-Federbeinen
Bremsen vorne: Scheibenbremse 280 mm mit 2-Kolben-Bremszange
Bremse hinten: Scheibenbremse 240 mm
Bereifung vorne: 90/90-19″ 52 V

Die Royal Enfield Redditch Edition kann ab sofort bestellt werden und wird ab Anfang Juni bei den Royal Enfield-Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein.

Weitere Informationen unter hier und hier

Quelle/Bildquelle: KSR Group GmbH

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...