Home » Motorsport, Motorwelt, Vierrad, Vorschau, Wettkampf

Formel E ePRix Berlin

7 Juni 2017 Ein Kommentar PDF Drucken Drucken

Gleich zwei Rennen beim Formel E ePRix Berlin

Nick Heidfeld hat dritten Podiumsplatz in Folge im Visier

Die Formel E kehrt zum Berliner Flughafen Tempelhof zurück: Wie bereits in der ersten Rennsaison vor zwei Jahren gastiert die Rennserie nun am 10. und 11. Juni wieder an der einzigartigen Hauptstadt-Location. In diesem Jahr erwartet Fahrer und Publikum ein neuer, 2,2 km langer Kurs. Die Strecke verläuft wie zuvor gegen den Uhrzeigersinn, wurde aber ansonsten komplett überarbeitet, um den effizienteren und mittlerweile deutlich schnelleren Formel E-Fahrzeugen der dritten Generation gerecht zu werden.

Mit Daniel Abt vom ABT Schaeffler Audi Sport-Team gibt es eine starke deutsche Vertretung im Starterfeld, die alles daransetzen wird, das 75-Punkte Defizit zu den Führenden der Gesamtwertung, Renault e.dams, zu verringern. Sein Landsmann, und seines Zeichens wohl erfahrenster Pilot im Feld, Nick Heidfeld wird versuchen, mit Mahindra Racing das dritte Podiumsfinish in Folge zu erreichen.

„Ich freue mich natürlich schon riesig auf das bevorstehende Rennwochenende, es ist ja quasi das Heimrennen für mich und damit auch etwas einmaliges“, sagt Motorsport-Urgestein Heidfeld im Vorfeld des Berlin ePrix. „Ein paar Leute haben gesagt, sie wären lieber in der Innenstadt, aber ich bin ehrlich gesagt nicht dieser Ansicht. Ich denke es ist eine großartige Location und es ist super, die Möglichkeit zu haben, vom Zentrum auf eine andere Strecke ausweichen zu können, die tatsächlich gar nicht so weit außerhalb liegt.“

„Das Rennen vor zwei Jahren war atemberaubend und die Atmosphäre eine ganz besondere“, so Heidfeld weiter. „Der deutlich bessere Blick auf das Renngeschehen ist denke ich auch etwas Positives für die Zuschauer. Es ist schön, dass wir einen neu gestalteten Kurs haben, als Rennfahrer ist es immer nett, etwas Neues zu fahren.“

„Ein Problem könnten die Reifen werden, denn Tempelhof ist anders als andere Rennen und die Strecke beansprucht die Gummis sehr. Vor zwei Jahren hatten wir einen sehr hohen Reifenverschleiß und vor dem Start hatten wir Sorge, ob sie tatsächlich durchhalten würden. Seit dieser Saison haben wir neue Michelin Reifen, daher müssen also mit einer gewissen Unbekannten in das Rennen gehen, was es nicht einfacher macht.“

„Ich bin in der glücklichen Situation, in Deutschland geboren worden zu sein. Dadurch war es einfacher für mich, eine Rennfahrerkarriere einzuschlagen“, ergänzt Heidfeld. Neben der Action direkt an der Strecke haben Fans in der „Allianz eVillage-Fanzone“ die Möglichkeit, das Rennen auf einer Reihe interaktiver Displays zu verfolgen und diverse Musik-Acts live zu erleben. Durch Auftritte der Fahrer, eine eSports-Challenge und eine frei zugängliche Siegerehrung bietet die Formel E mehr als jede andere Rennserie der Welt den Besuchern die Gelegenheit, ganz nah am Geschehen zu sein – Motorsport zum Anfassen!

Für mehr Informationen zum Rennwochenende und Tickets für den ePrix besuchen sie: http://info.fiaformulae.com/berlin-eprix/

Das Fenster für das „FanBoost-Voting“ für den Berlin ePrix öffnet sich ab Montag, den 5. Juni 2017 um 18 Uhr. Es gibt drei verschieden Wege, um am „FanBoost-Voting“ teilzunehmen:

Das Fenster für das „FanBoost-Voting“ für den Berlin ePrix öffnet sich am Montag, den 5. Juni 2017 um 18 Uhr. Es gibt drei verschieden Wege, um am „FanBoost-Voting“ teilzunehmen:

 

  • über die offizielle Webseite: fiaformulae.com/fanboost
  • über die offizielle App, die sowohl im PlayStore als auch im App Store erhältlich ist
  • über Twitter in Verbindung mit den Hashtags #FanBoost #NamedesFahrers

 

Sowohl das neunte als auch das zehnte Rennen der FIA Formel E Saison findet am 15. und 16. Juli in New York statt, das Finale der Saison am 29. und 30. Juli in Montreal.

 

Aktuelles Fahrer-Gesamtklassement 2017 – Top 6 nach dem Qatar Airways Paris ePrix (Rd 6)

Sebastien Buemi, Renault e.dams – 132

Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport – 89

Nico Prost, Renault e.dams – 58

Nick Heidfeld, Mahindra Racing – 47

Jean-Eric Vergne, TECHEETAH – 40

Felix Rosenqvist, Mahindra Racing – 40

 

Für die neuesten Informationen besuchen Sie www.fiaformulae.com

Weitere Informationen:

Die Formel E in den sozialen Kanälen:

Website: www.fiaformulae.com

Twitter: www.twitter.com/FIAformulaE (@FIAformulaE)

Facebook: www.facebook.com/fiaformulae

YouTube: www.youtube.com/user/FIAFormulaE

Instagram: www.instagram.com/fiaformulae

 

 

Quelle/Bildquelle: LEWIS Communications; www.fiaformulae.com  

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...