Home » Abenteuer, Gesellschaft, leben, Lifestyle, Motorwelt, Vorschau

Ideen und Träume….

10 August 2017 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Ideen und Träume, wer hat sie nicht?


Unvergessliche Erlebnisse stärken die Freundschaft

Der Junggesellenabschied hat Tradition: Vor der Hochzeit verbringen Braut und Bräutigam getrennt noch einmal einen schönen Abend oder ein Wochenende mit dem jeweils eigenen Freundeskreis und festigen so die freundschaftlichen Bande auch für den kommenden Lebensabschnitt. Woher genau diese Tradition kommt, ist nicht ganz klar. Die Wurzeln können im traditionellen Polterabend gesehen werden, in den Initiationsriten der unterschiedlichen Kulturkreise oder in religiösen Ritualen, die einen neuen Lebensabschnitt kennzeichnen.

Viel Trubel und Reue am nächsten Morgen?
Man(n) sieht immer wieder Gruppen seltsam gekleideter Männer durch die deutschen Innenstädte ziehen, die peinliche bis kompromittierende Aufgaben erfüllen müssen, Mädchen und Frauen mit anzüglichen Angeboten anquatschen und dabei ganz offensichtlich alkoholisiert sind. Oft wird es als ein gelungener Junggesellenabschied verstanden, wenn vor allem der Bräutigam sehr dankbar für das alkoholindizierte Vergessen ist und sich „die Jungs“ noch einmal so richtig danebenbenehmen konnten. Besuche im Strip-Lokalen sind keine Seltenheit. Aber das muss nicht sein. Junggesellenabschiede können auch mit etwas mehr Geschmack und weniger schlechtem Gewissen gefeiert werden, ohne Peinlichkeiten und Kopfschmerzen.

Kurzreisen im Freundeskreis. sportliche Erlebnisse, teure Autos
Professionelle Agenturen organisieren unvergessliche Junggesellenabschiede. Da kann man einen Abend mit bestimmtem Motto buchen, eine Themenfeier, Events oder ganze Reisen. Nicht alle diese Aktivitäten enden in Scham und Peinlichkeiten. Immerhin geht es beim Junggesellenabschied auch darum, einem guten Freund vor der Heirat noch einmal ein unvergessliches Erlebnis zu gönnen, das er sich alleine wohl nicht finanzieren würde. Das darf dann also auch etwas kostenintensiver werden. Ideen, was man da so alles machen kann, gibt es viele:
– eine Städtereise
– einen Nachmittag auf der Kart-Bahn verbringen
– einen Ausflug ins Spa
– eine Tour mit geliehenen Sportwagen statt der Stretchlimousine
– eine Quad-Tour
– eine Motorradreise
– gemeinsamer Besuch eines Trainings oder Spiels des Lieblingssportclubs
– eine kulinarische Reise

Für viele diese Erlebnisse braucht man keine Veranstaltung-Agentur, die kann man auch alleine organisieren. Nur das nötige Kleingeld, das sollte durchaus vorhanden sein.

Gemeinsam sparen, zusammenlegen, Kredit: Alles möglich
Der Junggesellenabschied feiert die Gemeinschaft, die Männerfreundschaft. Da ist es eigentlich selbstverständlich, dass das nötige Geld gemeinsam aufgebracht wird. Wie die Kosten verteilt werden, kann dabei sehr unterschiedlich sein. Eine Möglichkeit ist, dass jeder gibt, was er geben kann. Einkommensstarke Freunde steuern mehr bei, die einkommensschwächeren weniger. Da es um das gemeinsame Erlebnis geht, ist Fairness hier ein wichtiger Punkt. Wer mit Einkommensunterschieden nicht umgehen kann, sollte dagegen eher in gleiche Anteile aufteilen. Diejenigen, die finanziell nichts beisteuern können, sollten bei dieser gemeinsamen Finanzierung dann stattdessen vielleicht die Organisation und die Logistik übernehmen.

Eil- und Kleinkredite sind schnell organisiert
Wenn gar nichts mehr hilft, kann auch ein Kredit aufgenommen werden. Kleinkredite und Eilkredite sind meist nicht zweckgebunden und können innerhalb weniger Tage ohne Einfluss auf die Schufa (und ohne Abfrage derselben) auf das Konto überwiesen sein. Diese Kredite bewegen sich im Rahmen von Einhundert bis mehrere Tausend Euro und werden je nach Höhe innerhalb eines oder mehrerer Monate zurückgezahlt. Sie sind schnell und unkompliziert beantragt. Der einzige Haken bei der Sache: Sie werden nur an Personen über 18 Jahre vermittelt. Die Volljährigkeit ist Voraussetzung. Ein Bürge wird nicht benötigt, Sicherheiten gibt es (ebenfalls abhängig vom Anbieter) in der Regel nicht.

Verschiedene Ideen zum Event verbinden
Natürlich muss es nicht entweder das eine oder das andere sein. Es ist natürlich auch möglich, dass der Junggesellenabschied ausführlich begangen wird. Ein unvergesslicher Tag ergibt sich beispielsweise, wenn die Freunde den angehenden Bräutigam mit einem geliehenen Ferrari abholen, man gemeinsam nach Zürich oder in eine andere Stadt fährt und dort das Wochenende nach Belieben verbringt …

Bildquelle: https://pixabay.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...