Home » sport, Sport-Veranstaltungen, Vorschau

16. Mitteldeutscher Marathon von Leipzig nach Halle

24 Oktober 2017 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

 

16. Mitteldeutscher Marathon | Traditionslauf von Leipzig nach Halle

androgon.com war mit von der Partie

Bereits 1925 fand zwischen Leipzig und Halle ein Marathon statt. Damals wurden die Deutschen Meisterschaften auf dieser Strecke ausgetragen.

Mit 4.100 Teilnehmern aus über 20 Nationen gehört der Marathon mit zu den größten sportlichen Veranstaltungen in der Metropolregion Halle-Leipzig. Die Veranstaltung bot dieses Jahr den Marathon als Einzelläufer und als 4er oder 7er Staffel an, einen Schnupperlauf über 1km, einen 10km Lauf und einen Halbmarathon sowie einen 10k Walking Wettkampf. „Für jeden etwas dabei“.

Die Startunterlagen konnten bereits am Samstag im Meldebüro im Stadthaus in Halle abgeholt werden. Für Teilnehmer, die es Samstag nicht rechtzeitig geschafft haben, haben die Unterlagen am Sonntag eine Stunde vor dem Lauf für den Marathon am Start in Leipzig und für alle anderen Wettkämpfe auch wieder im Stadthaus in Halle entgegengenommen. Am Samstag hatten Besucher noch die Möglichkeit, sich ein Autogramm beim Initiator des Marathons und wohl bekanntesten Langstreckenläufer der DDR-Geschichte, Waldemar Cierpinski, zu ergattern. Er gewann bei den olympischen Spielen 1976 in Montreal und 1980 in Moskau die Goldmedaille. Ein großes Idol für viele Läufer.
Am Sonntag startete der Marathon pünktlich um 9:00 Uhr bei den Festwiesen beim Elsterbecken in Leipzig. Knapp 600 Teilnehmer machten sich auf die Strecke in Richtung Halle entlang der Flüsse „Neue Luppe“ und „Weiße Elster“ bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad Celsius. Bei zweidrittel der Distanz verließen die Läufer in Döllnitz. Es ging dann schon in Richtung Ziel.

„Welche Zeit hast Du Dir vorgenommen?“, fragte ich einen ambitionierten Läufer. „5:30 Uhr“ antwortete er. „Diese herrliche Strecke muss man doch einfach nur genießen.“ Viel positives Feedback kam von den Läufern zu dieser Veranstaltung. Die Verpflegungspunkte waren mit Wasser, Ginger Ale, isotonischen Getränk und Bananen ausgestattet. Für den einen etwas wenig. Für den anderen ausreichend. Die Wärme machte doch einigen Läufern sehr zu schaffen. Wer hätte nach diesem Sommer damit gerechnet, dass es noch so schön werden würde. Viele Läufer haben sich für einen Lauf im Oktober gerade deswegen entschieden, weil mit nicht allzu hohen Temperaturen gerechnet werden kann.

Am Ziel gab es für jeden Teilnehmer ein Nudelgericht und ausreichend Getränke. Falls ein Teilnehmer zurück zum Start musste, so konnte er mit seiner Startnummer die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Im allen war es eine sehr gelungene und gut organisierte Veranstaltung. „Ich komme wieder. Das ist nicht das letzte Mal, dass ich hier gestartet bin.“, meinte Martin sehr erschöpft am Ende des Laufes.

Ergebnisse Männer:
1. Thomas Hegenbart; 02:45:57
2. Dennis Westhäuser; 02:46:52
3. Martin Siefke; 02:49:45

Ergebnisse Frauen:
1. Carola Schmidt; 03:19:34
2. Marika Krohns; 03:25:29
3. Angie Naumann; 03:29:49

(jh)

Weitere Infos und Bilder zum Lauf gibt es hier

 

Quelle und Bildquelle: Jörg Hafner | MDM – Mitteldeutscher Marathon

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...