Home » Fussball, Fußballweltmeisterschaft, Sport, Sport-Veranstaltungen, Vorschau

Hightech im Sport

13 März 2018 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Was die Fußball-WM 2018 in Russland so besonders macht

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 ist es wieder so weit, die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland beginnt. Wir haben die WM von einer etwas anderen Seite beleuchtet und möchten Ihnen im Folgenden die technischen Merkmale des Worldcup 2018 vorstellen, denn nie zuvor war eine WM so durch und durch technologisch geprägt. Technische Neuerungen werden von den Deutschen stets gut auf- und angenommen, denn auch wenn jeder vierte Deutsche ein Sportmuffel ist, sind die Deutschen eines sicherlich nicht: WM-Muffel.

Technische Neuerungen rund um die WM 2018
Zwar wurde auch schon die WM 2014 in Brasilien von vielen technischen Highlights begleitet und beispielsweise bereits in 4K-Auflösung ausgetragen, aber 2018 wird hier nochmals ein gewaltiger Sprung stattfinden.

Übertragungstechniken
Zum ersten Mal wird die Fußball-Weltmeisterschaft nicht mehr nur in 4K übertragen, sondern auch in HDR produziert. Der Weltfußballverband FIFA kündigte an, dass alle 64 Spiele der Weltmeisterschaft in Russland in Ultra HD & HDR produziert werden. Dies ermöglicht qualitativ ein neues Niveau an Übertragungen, denn insbesondere auf größeren Leinwänden oder großformatigen Fernsehern führt dies zu einer deutlichen Verbesserung der Bildschärfe und Klarheit. Natürlich werden die Spiele nicht nur im TV zu sehen sein, sondern die WM 2018 wird auch komplett im Livestream an Smartphone, Tablet und Co. verfolgt werden können. Acht 4K Kameras sollen pro Spiel zum Einsatz kommen. Zusätzliche 180p/SDR und 1080p/HDR Kameras sollen zudem für beste Qualität auf FullHD-Fernsehern sorgen. Zusätzlichen kommen Superzeitlupen-Kameras zum Einsatz sowie eine Cineflex Helikopterkamera.

Neue Möglichkeiten in VR
Besonders die Tatsache, dass ausgewählte Begegnungen auch live in Virtual Reality und 360 Grad Videos produziert werden, dürfte Technik-Freaks begeistern, denn durch die neue Technologie wird der Zuschauer noch näher, noch intensiver in das Spielgeschehen hineingeholt, als je zuvor. Die notwendige Hardware im heimischen Wohnzimmer vorausgesetzt, könnte diese neue Technik sich erstmals im Sportbereich vor einem großen Publikum präsentieren und der VR-Technologie zu einem weiteren Meilenstein in Richtung Massenmarkt verhelfen.

Überwachungsmöglichkeiten und Videobeweis
Neue Techniken kommen natürlich nicht nur für die Zuschauer zum Einsatz. Auch im Spiel warten Neuerungen auf alle Beteiligten. So soll erstmals bei einer Weltmeisterschaft ein vollumfängliches Videobeweis-System umgesetzt und genutzt werden. Die entsprechende Ausschreibung läuft bereits, denn was in der Bundesliga bislang eher als unbeliebt und fragwürdig gilt, ist beim Weltverband ein sehr beliebtes und probates Überwachungsmittel zur Sicherstellung fairer Spielvoraussetzungen. Der Einsatz des Videobeweises steht noch nicht zu 100% fest, ist aber sehr wahrscheinlich, wie Spiegel Online bereits im Januar 2018 berichtete. Die positive Einstellung gegenüber der Technik resultiert daher, dass in den 804 Wettbewerbsspielen, in denen der Videobeweis bisher getestet wurde, die Entscheidungsgenauigkeit bei 98,9 Prozent lag. Lediglich in einem Spiel wurde eine klare und offensichtliche Fehlentscheidung nicht nur durch den Video-Referee korrigiert.

Projekt Titelverteidigung
Die Chancen für die Titelverteidigung Deutschlands stehen sicherlich nicht schlecht. Beim Sportwettenanbieter Betway werden Deutschland und Brasilien mit einer Quote von 6,0 gehandelt, wenn es um die Frage nach dem Sieger der WM 2018 geht (Stand: 12. März 2018). Danach folgt Frankreich mit 6,5 und die Spanier mit einer Quote von 9,0. Argentinien um Superstar Messi ist mit einer 10er Quote bereits etwas abgeschlagen.

Technische Hilfsmittel im DFB-Training
Bereits 2017 berichteten wir über STATS, einem neuen Sportanalyse-Tool, dass Daten so umfangreich zugänglich und verwertbar macht, wie nie zuvor. Vom DFB weiß man, dass bereits zu Zeiten von Klinsmann mit Hightech-Trainingsmethoden gearbeitet wurde. So wurde das Training mit Kameras begleitet; neue Überwachungsmethoden und Analysetechniken machten es möglich, das Training auf eine völlig neue, multimediale Art vor- und nachzuarbeiten. Auch 2018 wird das Team auf viele technische Neuerungen im Rahmen der Vorbereitung setzen und dadurch versuchen, die Spieler bestmöglich auf das Projekt Titelverteidigung vorzubereiten.

.

.

Das erste Spiel der Deutschen findet am 17. Juni um 17:00 Uhr in Moskau gegen Mexiko statt und wird im ZDF übertragen.

 

Public Viewing in Öffentlichkeit und Zuhause
Nie zuvor standen auch im Privatbereich so viele technische Möglichkeiten zur Verfügung, um das Public Viewing Event so hautnah und perfekt wie möglich zu machen. Die Technik wird immer günstiger, 4K-Fernseher sind längst für jeden erschwinglich geworden und auch immer mehr Full HD Beamer fanden in heimische Wohnzimmer Einzug. Neben den öffentlichen Public Viewing Events, die sich in Deutschland so großer Beliebtheit erfreuen, ist daher auch mit einer steigenden Anzahl an privaten Events zu rechnen: man erinnere sich nur an den Bericht der Süddeutschen Zeitung aus dem Jahr 2008, als in der St. Pauli Kirche zum Finale der WM mehr los war, als an Weihnachten, weil das Spiel der Deutschen am Hamburger Hafen Live auf der Großbildleinwand übertragen wurde.

 

Zuhause Public Viewing für die WM veranstalten
Das Magazin Smart-Wohnen hat eine schöne Auflistung präsentiert, was Sie brauchen, um Zuhause das bestmögliche Public Viewing Event zu organisieren. Wer die WM im Wohnzimmer zum Event umgestalten möchte, braucht neben einem Beamer natürlich auch einen ordentlichen Sound, eine gute Internetverbindung für Zusatzinfos rund um die Spiele und ein paar Freunde oder Familie, um die Spiele so hautnah erleben zu können, wie nie zuvor.

 

Bildquelle: Pixabay.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...