Home » Dokumentation, Fernsehen | TV, Film, Vorschau

Klettern, tauchen und segeln in der Arktis

19 Juni 2018 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

ARTE-Programminfo: Klettern, tauchen und segeln in der Arktis – zwei spannende Dokus am 23. und 24. Juli, jeyeils um 17.40 Uhr

PROGRAMMINFO
DOKUMENTATION
VON GIL KEBAILI UND EVRARD WENDENBAUM
ARTE FRANCE, LES GENS BIEN PRODUCTIONS, USHUAIA TV
FRANKREICH 2017, 52 MIN.
ERSTAUSSTRAHLUNG

Montag, 23/07/2018, 17.40 UHR

Ein interdisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Alpinisten und engagierten Freiwilligen unter der Leitung des französischen Extremsportlers und Naturfilmers Evrard Wendenbaum wagt sich an die noch relativ unbekannte Ostküste Grönlands vor. Ihr Ziel ist Renland im Herzen des Scoresby Sunds, des größten Fjordsystems der Welt. Wie wirkt sich der Klimawandel auf das dortige Ökosystem aus? Spitzen wir die Ohren und hören wir, was die Eisberge uns zu sagen haben.

Evrard Wendenbaum, der seit fast 20 Jahren unter extremen Bedingungen Entdeckungsreisen in die entlegensten Ecken der Welt unternimmt, organisiert eine Expedition in den Scoresby Sund, das größte Fjordsystem der Welt. Dieses ist geprägt von einer imposanten
Landschaft und gigantischen Eisbergen. Mit seinem Team erkundet Evrard Wendenbaum das Terrain und nimmt unterschiedliche Messungen vor. Die gesammelten Daten sollen Aufschluss darüber geben, welche Faktoren das Abrutschen von Gletschern bewirken, und welchen Einfluss insbesondere das Schmelzwasser darauf hat, das aufgrund des Klimawandels immer mehr wird. Unter schwierigsten Bedingungen unternehmen sie eine Tour zu den fast gänzlich unerforschten Gletschern Apusinikajik und Edward Bailey und klettern auf einen Eisberg. Eine etwas unheimliche Mission, denn der Eisberg stöhnt und ächzt, und das Team kann sich nie ganz sicher sein, ob nicht jeden Moment ein Stück des Giganten abbricht. Was will der Eisberg ihnen – und uns – sagen?

Eine packende Expedition mit spannenden Entdeckungen zwischen Erde, Eis und Wasser, die dem Zuschauer die ganze Schönheit des durch den Klimawandel gefährdeten Ökosystems nahe bringt.

 

 

Dienstag, 24/07/2018, 17.40 UHR

Die beiden französischen passionierten Polartaucher Ghislain und Emmanuelle Bardout waren die Ersten, die auf ihren Tauchgängen die Meereswelt unter dem Nordpol erkundeten. An Bord ihres Expeditionsschiffes „Why“ brechen sie nun mit ihren beiden Kindern, ihrem Hund und einem Team aus Wissenschaftlern zur Überquerung der berühmten Nordwestpassage auf und wollen im arktischen Meer neue fluoreszierenden Arten finden.

Auf der Nordwestpassage, jener legendären, lange als unüberwindbar geltenden Polarroute, spielten sich bereits einige legendäre Tragödien und Forschungsabenteuer ab. Doch in Folge der Klimaerwärmung wird die Route jetzt für kurze Zeit im Jahr passierbar. Ghislain und Emmanuelle Bardout wollen die Nordwestpassage mit ihrer Besatzung überqueren – und damit in die Fußstapfen der bedeutendsten Polarforscher treten und ein neues Kapitel der Arktis-Geschichte öffnen. Seit rund zehn Jahren erkunden die beiden Franzosen mit ihren
Expeditionen «Under the Pole» die arktischen Gewässer. Auf der Nordwestpassage wollen sie erstmals nach fluoreszierenden Polarorganismen suchen.

Ein spannender Mix aus Geschichte und Wissenschaft, einzigartigen Tauchgängen
mit spektakulären Bildern und auf den Spurenlegendärer Expeditionen bringt das Leben unter dem Eis zum Leuchten. Mehr zu den Expeditionen von Ghislain und Emmanuelle Bardout in englisch und französisch unter: www.underthepole.com

Weitere Informationen:

www.arte.tv
presse.arte.tv
twitter.com/artepresse

 

 

 

Quelle/Bildquelle: ARTE G.E.I.E – 4 quai du Chanoine Winterer

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...