Home » Film, gewinnspiele, Kino, Vorschau

Aufbruch zum Mond | Gewinnspiel

19 November 2018 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

AUFBRUCH ZUM MOND

Seit 8. November 2018 im Kino

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem MondAUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

Zum Inhalt:
Das Drehbuch zu AUFBRUCH ZUM MOND basiert auf der offiziellen Biografie von Historiker James R. Hansen. Dieses „herausragende, makellos recherchierte Glanzstück” (London Times) avancierte zu einem New-York-Times-Bestseller. AUFBRUCH ZUM MOND führt erneut ein gefeiertes Kreativ-Duo zusammen: Regisseur Damien Chazelle and Hollywood-Star Ryan Gosling (Blade Runner 2049, Drive, Crazy, Stupid, Love). Mit dem sechsfach Oscar®-prämierten La La Land, für den Damien Chazelle als bester Regisseur ausgezeichnet und Gosling bereits zum zweiten Mal für seine darstellerische Leistung nominiert wurde, sorgten beide für eine der großen Kinosensationen der letzten Jahre. An Goslings Seite ist Shootingstar Claire Foy als Armstrongs Ehefrau zu sehen, bekannt aus der Erfolgsserie The Crown. Für ihre darstellerische Leistung als Elizabeth II. wurde sie mit einem Golden Globe und einem Screen Actors Guild Award ausgezeichnet.

Die einzigartige von Neil Armstrong selbst autorisierte Biografie, das Buch zum Film, gibt es seit dem 10. September bei Heyne: „Aufbruch zum Mond“ von James A. Hansen.

 

Anläßlich des bundesweiten Kinostarts Starts von

AUFBRUCH ZUM MOND
am 8. November 2018

verlost

androgon men’s magazine

2 Gewinnpakete, bestehend aus je
1 Buch zum Film sowie dem Hauptplakat zum Film

Buch zum Film

Hauptplakat zum Film

Wer also mitmachen will, einfach eine Email
an AUFBRUCH_ZUM_MOND-gewinnspiel@androgon.de
mit Angabe von Namen und Adresse und los geht’s!

androgon wünscht viel Erfolg!

.

Filminhalt:
Ein
Husten, nicht irgendein Husten, Evas Husten. Unverkennbar unter Tausenden, Millionen. Er ist sich sicher, sie zu hören – am Ende einer Radio-Konzertaufzeichnung, obwohl Eva schon vor drei Jahren verschwunden ist und für tot erklärt wurde. Doch was, wenn Eva noch lebt?
Während David (Benno Fürmann) die rätselhaften Erlebnisse in einem Roman verarbeitet und sich Beistand bei dem Autor Henderson (Sir Ben Kingsley) in seinem Haus am Meer sucht, stößt er im Manuskript des berühmten Schriftstellers Germund Rein auf versteckte Hinweise. David wurde beauftragt, das neueste Werk von Rein zu übersetzen. Beigelegt ein Brief, der besagt, dass das Manuskript unter keinen Umständen in der Originalsprache veröffentlicht werden dürfe. Gleichzeitig erfährt David, dass sich Rein auf mysteriöse Art das Leben genommen hat – Manuskript und Brief sind sein Vermächtnis. Doch welcher Zusammenhang besteht zwischen Evas Verschwinden und dem mysteriösen Tod von Rein? Wieso ist Henderson David immer einen Schritt voraus?
Immer tiefer verflechten sich Fiktion und Wirklichkeit, bis sich ein dunkles Geheimnis enthüllt, das alles bisher Geglaubte auf den Kopf stellt.

Szenenbilder:

 

Trailer:

 

Zehn Fakten zur Mondlandung:
1964 trat Neil Armstrong, einer der großen Helden des 20. Jahrhunderts, eine spektakuläre, gefährliche und atemberaubende Reise an und war der erste Mensch auf dem Mond. Mit AUFBRUCH ZUM MOND schuf der Oscar®-prämierte Regisseur Damien Chazelle einen ergreifenden Film über diesen beeindruckenden Mann und die Mondmission. Anlässlich des Kinostarts haben wir zehn Fakten zum Mond und zur Mondlandung zusammengestellt.

Der Mond
Der Mond ist 50 Mal kleiner als die Erde. Er hat nur 1/81 ihrer Masse und die Schwerkraft ist auch um einiges geringer als die der Erde, nämlich nur 1/6. Damit würde ein 80 Kilogramm schwerer Astronaut auf dem Mond nur rund 13 Kilogramm wiegen.

Die Distanz zwischen Mond und Erde
In den letzten Jahrzenten wurde die Entfernung zwischen Erde und Mond sehr genau vermessen. Da sich der Mond nicht in einer kreisförmigen Entfernung um die Erde dreht, sondern auf einer Ellipsen-Bahn, schwankt die Entfernung stetig. Durchschnittlich ist die Entfernung des Mondes etwa 385.000 Kilometer, gemessen vom Erde-Mittelpunkt bis zum Mond-Mittelpunkt. Die kleinste Entfernung beträgt ca. 356.000 km und die längste Distanz ca. 406.000 km.

Reisedauer
Der Mond ist das am weitesten entfernteste Reiseziel, welches ein Mensch je erreicht hat. Würde man mit dem Auto etwa 9 Mal die Erde umrunden, wäre das die gleiche Distanz wie die Reise zum Mond. Es würde ein halbes Jahr dauern, wenn man mit dem Auto Tag und Nacht mit einer konstanten Geschwindigkeit von 100 km/h durchfährt. Die erste Reise zum Mond und wieder zurück dauerte 8 Tage, 3 Stunden, 18 Minuten und 35 Sekunden Am 16. Juni 1969 startete die Raumfähre Apollo 11 um 14:32 Uhr (Mitteleuropäische Zeitzone) und durchbrach nach nur zwölf Minuten die Erdumlaufbahn.

Rasend schnell durch die Galaxie
Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit flogen die verschiedenen Apollo Raumfähren durch den Weltraum. Auf dem Weg zum Mond erreichten die Raumfähren der NASA rund 39.000 Kilometer pro Stunde. Den Rekord von 39.897 Kilometern pro Stunde stellte die Apollo 10 auf dem Rückweg zur Erde auf.

„Der Adler ist gelandet“
Nachdem das Mutterschiff in der Mondumlaufbahn angekommen war, stiegen die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin in die kleinere Mondlandefähre „Eagle“ um sich auf dem Weg zum Mond zu machen. Michael Collins blieb zurück. Die Landung der kleinen Mondlandefähre war nicht ganz einfach. Da der Computer mehrfach abstürzte und technische Probleme aufwies, übernahm Armstrong kurzer Hand die manuelle Landung. Am 20. Juli 1969 um 21:17 Uhr (Mitteleuropäische Zeitzone) meldete er die Landung: „The eagle has landed.“

Die Welt sah zu
Zwei Menschen landen auf dem Mond – geschätzte 530 Millionen Menschen auf der Erde schauten ihnen dabei zu. Die Mondlandung war ein unglaubliches Spektakel, dass sich keiner entgehen lassen wollte.Am 21. Juli 1969 um 3:56 Uhr (Mitteleuropäische Zeitzone) betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond und sprach die berühmten Worte:
“That’s one small step for a man, one giant leap for mankind!”
„Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit!“

Die Flagge weht
Die Schwerkraft auf dem Mond ist nicht die gleiche, wie auf der Erde. Wind gibt es dort auch nicht und trotzdem „wehte“ die amerikanische Flagge, die Armstrong auf dem Mond platzierte. Den NASA Ingenieuren waren die Bedingungen natürlich bewusst und entwarfen daher eine Konstruktion, mit der die Flagge den Anschein erweckte auf dem Mond zu wehen. Neben dem Mast war die Flagge an einer Querstrebe befestigt, die jedoch kürzer war, als die Flagge lang. So konnte die Flagge gerafft aufgezogen werden und den Anschein erwecken, sie würde wehen.

Den Sternen (nicht) zum Greifen nahe
Auf den Bildern der Apollo Missionen sind keinerlei Sterne zu sehen. Der Mond selbst strahlt nämlich so hell, dass nur die allerhellsten Sterne von dort aus zu erkennen sind. Auf Bildern konnten auch keine Sterne festgehalten werden, da die Belichtungszeit der Bilder nur sehr kurz sein konnte, um eine Überbelichtung zu vermeiden. Daher war die Belichtungszeit zu kurz um Sterne zu erkennen.

Die strahlenden Helden kehren zurück – in einen Käfig
Nach der erfolgreichen Mondlandung kehrten die drei Astronauten voller Stolz und Freude zurück zur Erde. Alles ging glatt und sie landeten erfolgreich wieder auf der Erde. Anstatt eines Roten Teppichs, Händeschütteln und posieren vor der Presse, erwartete sie das genaue Gegenteil. Die drei Astronauten wurden direkt in spezielle Schutzanzüge gesteckt und für 17 Tage unter Quarantäne gesetzt. Aus Angst vor unbekannten Mikroorganismen, die sie eventuell vom Mond mitgebracht haben können wurden sie vorerst der Öffentlichkeit entzogen. Allerdings war diese Angst unbegründet, da sie keinerlei Bakterien oder ähnliches mitgebracht haben.

Der Mond – das neue Reiseziel
Immer größer, immer spektakulärer und noch aufregender – so sollen die nächsten Reiseziele für viele Menschen sein. Der Milliardär Yusaku Maezawa setzt all dem noch die Krone auf: Er will der erste Tourist auf dem Mond sein. „Das ist mein Lebenstraum“ sagt Maezawa und verwirklicht ihn zusammen mit dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX. Im Jahr 2023 soll der „Mondurlaub“ starten.
.

Featurette „Technical Obstacles

A) Teilnahmebedingungen Gewinnspiel „AUFBRUCH ZUM MOND

1) Das Gewinnspiel „AUFBRUCH ZUM MOND wird von androgon durchgeführt.

2) Die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfolgt durch das Zusenden einer Email an die androgon-Redaktion

3) androgon wird diese Daten entsprechend den Regeln der neuen Datenschutz-Grundverordnung (25.05.2018) vertraulich behandeln.

4) Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme mind. 18 Jahre alt sindVon der Verlosung ausgeschlossen sind alle Mitarbeiter von androgon und von allen anderen beteiligten Unternehmen, sowie deren Angehörige.

5) Die Teilnahme ist kostenlos.

6) Das Gewinnspiel startet am 19. November 2018 um 00:00 Uhr und endet am 9. Dezember 2018 um 23:59 Uhr.

7) Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern ausgelost.

8.) Unter allen teilnehmenden Personen werden 2 Gewinnpakete, bestehend aus je 1 Buch zum Film (Aufbruch zum Mond) sowie 1 Hauptplakat zum Film verlost.

9) Die Gewinner erhalten gemäß der neuen Datenschutz-Grundverordnung, siehe androgon- Datenschutzbestimmungen (hier insbesondere Punkt 5-7), eine Gewinnbenachrichtigung per Mail. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer einverstanden, dass im Falle eines Gewinns die Weitergabe der Postanschrift ausschließlich zur Zustellung der Gewinne an die beteiligte Agentur erfolgt. Die Daten werden anschließend wieder gelöscht.

10) Die Kosten für das Herstellen und Aufrechterhalten einer zur Teilnahme erforderlichen Internetverbindung trägt der Teilnehmer selbst.

11) Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

12) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

13) androgon behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder teilweise, ohne vorherige Benachrichtigung zu ändern, einzustellen oder auszusetzen, falls unvorhergesehene Umstände eintreten. Zu diesen Umständen zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich, das Auftreten eines Computervirus, eines Programmfehlers, nicht autorisiertes Eingreifen Dritter, oder mechanische oder technische Probleme, die außerhalb der Kontrolle und Einflussmöglichkeit von androgon liegen.

14) Verstößt ein Teilnehmer gegen diese Teilnahmebedingungen oder macht er unzutreffende Angaben, kann ihn androgon von der Teilnahme ausschließen, ohne hierfür Gründe angeben zu müssen.

15) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam, unzulässig oder undurchführbar sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen, unzulässigen oder undurchführbaren Klausel treten Regelungen, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen. Etwaige Rechte aus dem Rechtsverhältnis, das diesen Teilnahmebedingungen zu Grunde liegt, sind für den Teilnehmer nicht auf Dritte übertragbar. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

16) Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer mit diesen Teilnahmebedingungen einverstanden.

B) Datenschutzerklärung:
siehe androgon unter “Datenschutz”.

 

Quelle und Bildquelle: UNIVERSAL Pictures

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...