Home » Film, gewinnspiele, Kino, Vorschau

GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft | Gewinnspiel

11 Januar 2019 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft

Ab 31. Januar 2019 im Kino

Eine besondere Freundschaft verdient besondere Auszeichnungen: Am gestrigen Sonntag wurde GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft in Los Angeles von der Hollywood Foreign Press Association mit drei Golden Globe® Awards ausgezeichnet.

Peter Farrellys Feelgood-Movie erhielt als einziger Film in gleich drei wichtigen Kategorien eine Trophäe: „Bester Film – Comedy/Musical“, „Bester Nebendarsteller“ (Mahershala Ali) und „Bestes Filmdrehbuch“ (Nick Vallelonga, Brian Currie, Peter Farrelly).
Mit den Auszeichnungen setzt Peter Farrellys ebenso amüsanter wie bewegender Film seinen Erfolgskurs fort. Gespannt sehen wir nun nicht nur der Verkündung der Oscar®-Nominierungen am 22. Januar 2019 entgegen, sondern auch der Verleihung der 24. Critics‘ Choice Movie Awards (14. Januar 2019), bei der GREEN BOOK mit insgesamt sechs Nominierungen ins Rennen geht und den 25. Screen Actor Guild Awards (27. Januar 2019), bei denen der Film mit zwei Nominierungen vertreten ist.

 

Anläßlich des Homeentertainment-Starts von

GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft
am 31. Januar 2019

verlost

androgon men’s magazine

2 exklusive Fanpakete , bestehend aus je
1×2 Freikarten, 1x dem Filmplakat sowie dem 1x dem Soundtrack

.

Wer also mitmachen will, einfach eine Email
an GREEN-BOOK-gewinnspiel@androgon.de
mit Angabe von Namen und Adresse und los geht’s!

androgon wünscht viel Erfolg!

 

Filminhalt:
Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

Szenenbilder:

 

Trailer:

 

Das Special zum Film:
What a man – Mahershala Ali

Spätestens seit seinem Oscar®-Gewinn 2017 als bester Nebendarsteller in Barry Jenkins‘ Meisterwerk Moonlight, hat die Welt den sympathischen Schauspieler Mahershala Ali auf dem Schirm. In der Filmbranche ist er jedoch bereits ein „alter Hase“ und kann auf 18 Jahre Schauspielerfahrung zurückblicken. Am 31. Januar startet nun mit GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT sein neuester Film in den deutschen Kinos – für den er bereits mit einem Golden Globe als „Bester Nebendarsteller“ bedacht wurde.

Herkunft – Jugend in Armut
Mahershala wurde 1974 in Oakland, Kalifornien als Sohn zweier Teenager geboren. Sein Vater war zu seiner Geburt 17, seine Mutter gerade erst 16 Jahre alt. Als Junge passten oft Familienmitglieder, wie seine Tanten oder seine Großmutter, zu der er noch heute ein sehr inniges Verhältnis hat, auf ihn auf. Seine Mutter wurde schließlich Pastorin und erzog ihren Sohn im christlichen Glauben.
Seine Jugend war von Geldsorgen geprägt und Mahershala sah viele seiner Cousins für Raubüberfälle oder Drogen ins Gefängnis gehen oder sogar sterben. Er selbst kam zum Glück nie zu weit vom rechten Weg ab.

Sein außergewöhnlicher Name
Sprecher, Moderatoren und Laudatoren tun sich mit seinem Namen „Mahershala“ oft schwer, doch tatsächlich ist dies bereits eine Verkürzung seines eigentlichen Taufnamens, welcher Mahershalalhashbaz lautet. Maher-shala-hash-baz hat biblischen Ursprung, der Name eines Prophetenkindes, und setzt sich aus vier Worten zusammen. Aus dem Hebräischen übersetzt bedeutet es entweder „Es eilt die Beute“ oder „Eile zur Beute“.
Trotz seiner christlichen Erziehung konvertierte Mahershala 2000 zum Islam und änderte seinen Nachnamen von Gilmore zu Ali.

Vaterfigur
Mahershalas Vater war ein begnadeter Tänzer und gewann als junger Mann einen nationalen Tanzwettbewerb. Dieser Sieg trieb ihn an nach New York City zu ziehen als Mahershala gerade einmal drei Jahre alt war. Die Zwei entfremdeten jedoch nicht. Mahershala besuchte seinen Vater regelmäßig in der „Stadt, die niemals schläft“, saß Backstage bei den Broadway Stücken, in denen sein Dad auftrat, und lernte so das Showgeschäft hinter den Kulissen kennen. Sein Vater lebte 17 Jahre seinen Traum als Schauspieler in New York, bevor er im Alter von 37 verstarb. Der damals 20-Jährige Mahershala wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass er in die Fußstapfen seines Vaters treten würde.

Weg in die Schauspielerei
Zu Beginn seines Studiums am St. Mary’s College in Kalifornien studierte Mahershala Kommunikationswissenschaften und spielte Basketball. Ein Basketballstipendium lehnte er jedoch ab, da er an der Uni nicht als Spitzensportler behandelt werden wollte und inzwischen doch die Schauspielerei für sich entdeckt hatte. Kurzerhand bewarb er sich für das Schauspielprogramm an der New York University (NYU) und zog an die Ostküste. Nach seinem Abschluss dauerte es nicht lange, bis Mahershala Fuß fasste und erste Rollen an Land zog. Bereits ein Jahr nach seinem Abschluss hatte er einen festen Platz im Ensemble der TV-Serie Crossing Jordan – Pathologin mit Profil.
Seitdem arbeitete Mahershala kontinuierlich – der Traum eines jeden Schauspielers. Er wirkte unter anderem in 4400 – Die Rückkehrer (2004 bis 2007), Der seltsame Fall des Benjamin Button (2008), Predators (2010) und The Place Beyond The Pines (2012) mit, bevor er mit der Rolle des Remy Danton in der Erfolgsserie House of Cards (seit 2013) einem breiten Publikum bekannt wurde. Seither sieht man Mahershala in Blockbustern, wie z.B. Die Tribute von Panem: Mockingjay 1 & 2 (2014 & 2015) und Hidden Figures: Unbekannte Heldinnen (2016), aber auch in gefühlvollen Arthaus Produktionen wie Moonlight (2016), für den er für seine Darbietung des Juan als erster Moslem einen Schauspiel-Oscar® erhielt.  Dass Mahershala ein Händchen für tolle Geschichten hat, beweist auch sein neuestes Projekt. GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT ist ein herzerwärmendes Feel-Good-Movie mit einer tiefgehenden Botschaft. Der Film startet am 31. Januar in den deutschen Kinos.

Liebender Ehemann und Familiendaddy
Auch privat läuft es für den mittlerweile 44-Jährigen gut. Bereits seit Uni-Zeiten kennt er seine heutige Ehefrau Amatus-Sami Karim, die nur vier Tage vor seinem Oscar®-Gewinn eine Tochter auf die Welt brachte und das Familienglück der Zwei so perfekt machte.

 

A) Teilnahmebedingungen Gewinnspiel „GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft“

1) Das Gewinnspiel „GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft“ wird von androgon durchgeführt.

2) Die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfolgt durch das Zusenden einer Email an die androgon-Redaktion

3) androgon wird diese Daten entsprechend den Regeln der neuen Datenschutz-Grundverordnung (25.05.2018) vertraulich behandeln.

4) Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme mind. 18 Jahre alt sind. Von der Verlosung ausgeschlossen sind alle Mitarbeiter von androgon und von allen anderen beteiligten Unternehmen, sowie deren Angehörige.

5) Die Teilnahme ist kostenlos.

6) Das Gewinnspiel startet am 11. Januar 2019 um 00:00 Uhr und endet am 27. Januar 2019 um 23:59 Uhr.

7) Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern ausgelost.

8.) Unter allen teilnehmenden Personen werden 2 exklusive Fanpakete , bestehend aus je 1×2 Freikarten, 1x dem Filmplakat sowie dem 1x dem Soundtrack verlost.

9) Die Gewinner erhalten gemäß der neuen Datenschutz-Grundverordnung, siehe androgon- Datenschutzbestimmungen (hier insbesondere Punkt 5-7), eine Gewinnbenachrichtigung per Mail. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer einverstanden, dass im Falle eines Gewinns die Weitergabe der Postanschrift ausschließlich zur Zustellung der Gewinne an die beteiligte Agentur erfolgt. Die Daten werden anschließend wieder gelöscht.

10) Die Kosten für das Herstellen und Aufrechterhalten einer zur Teilnahme erforderlichen Internetverbindung trägt der Teilnehmer selbst.

11) Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.

12) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

13) androgon behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder teilweise, ohne vorherige Benachrichtigung zu ändern, einzustellen oder auszusetzen, falls unvorhergesehene Umstände eintreten. Zu diesen Umständen zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich, das Auftreten eines Computervirus, eines Programmfehlers, nicht autorisiertes Eingreifen Dritter, oder mechanische oder technische Probleme, die außerhalb der Kontrolle und Einflussmöglichkeit von androgon liegen.

14) Verstößt ein Teilnehmer gegen diese Teilnahmebedingungen oder macht er unzutreffende Angaben, kann ihn androgon von der Teilnahme ausschließen, ohne hierfür Gründe angeben zu müssen.

15) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam, unzulässig oder undurchführbar sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen, unzulässigen oder undurchführbaren Klausel treten Regelungen, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen. Etwaige Rechte aus dem Rechtsverhältnis, das diesen Teilnahmebedingungen zu Grunde liegt, sind für den Teilnehmer nicht auf Dritte übertragbar. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

16) Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer mit diesen Teilnahmebedingungen einverstanden.

B) Datenschutzerklärung:
siehe androgon unter “Datenschutz”.

 

Quelle und Bildquelle: Entertainment One

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...