Home » Aktuell, Bücher, persönlichkeiten, sport, Triathlon, Vorschau

TRIATHLON TOTAL: Dein Weg zur neuen Bestzeit

11 April 2019 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

TRIATHLON TOTAL: Dein Weg zur neuen Bestzeit

In TRIATHLON TOTAL fasst Roy Hinnen seine Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren Triathlonsport in 30 Kapiteln zusammen und bietet jedem Athleten das Know-how, das er braucht, um schneller zu werden. Sein Buch richtet sich vor allem an Sportler, die bereits Trainings- und Wettkampferfahrungen gesammelt haben und nun ihre persönliche Bestzeit verbessern möchten. Er liefert neue und äußerst effiziente Praxistipps rund um das wirksamste Training und eine gesunde Ernährung im Sport.

androgon.com hat das Buch gelesen und war begeistert

Das Buch steht in enger Verbindung mit einem einzigartigen Online-Tool für eine interaktive Trainingsplanung. Dort kann jeder Athlet die Ergebnisse seiner Leistungstests in den Bereichen Schwimmen, Radfahren und Laufen eingeben, dann berechnet die Formel ihm seine ganz persönlichen Zielvorgaben für die jeweiligen Trainingssets. Wie diese entsprechend den eigenen Stärken, Schwächen und vor allem Zielen zu einem effizienten Plan zusammengestellt werden, wird im Buch erklärt.

Mit einfachen Leistungstests immer auf dem neuesten Stand
Roys Methode funktioniert ganz ohne Laktat- oder Spiroergometrietests. Vielmehr kann jeder Athlet mit ebenso unkomplizierten wie bewährten Leistungstests alle vier bis sechs Wochen seine Fortschritte selbst überprüfen und die Ergebnisse dann online in die Formel eingeben. So wird immer anhand der aktuellsten Daten trainiert!
Auch sonst ist das Buch reich an interaktiven Elementen: Zahlreiche QR-Codes führen zu YouTube-Videos oder anderen weiterführenden Informationen, die den Text äußerst anschaulich ergänzen.

Das persönliche Plus für die Trainingsgestaltung
Mit dem Kauf des Buches erhält jeder Leser ein individuelles Passwort, mit dem er sich auf www.triathloncoach-royhinnen.ch einloggen und seinen persönlichen 14-Wochen-Trainingsplan für die Halbdistanz herunterladen kann.

TRIATHLON TOTAL lässt keinen Aspekt des Triathlontrainings unberücksichtigt, denn auch manch scheinbar unwichtige Kleinigkeit wie die Tagesstimmung, eine kurze Unsicherheit oder ein Zögern im falschen Moment können darüber bestimmen, ob man im entscheidenden Moment richtig handelt – ob ein Sportler also mit dem nötigen Selbstvertrauen und einer gesunden Selbsteinschätzung sein Tempo richtig wählt und ein starkes Rennen absolviert – oder ob er alles vermasselt: sein Pulver zu früh verschießt, einen Spurt zu spät ansetzt und sich zu lange über ein verpatztes Rennen ärgert und einem aktiven Neustart im Weg steht.

androgon’s Rezession:
Auf den ersten, schnellen Blick erscheint die 3. Auflage von „TRIATHLON TOTAL: Dein Weg zur neuen Bestzeit“ nur in neuem Gewand. Aber schon bei der Gliederung fällt sofort auf, dass die einzelnen Kapitel an Umfang zugenommen haben. Wer sich in den Trainingswissenschaften  auskennt weiß, dass sie sich nicht neu erfinden lassen. So findet man in der 3. Auflage auch nicht die neue zündende Idee. Wie so oft liegt aber der erfolgbringende Unterschied im Detail. Der Autor, Roy Hinnen, hat sich jedes Kapitel vorgenommen und weiter entwickelt. Dabei ist er seinem fachlich klaren Stil treu geblieben und der Leser erhält auch in der 3. Auflage wieder seinen persönlichen login für seinen eigenen 70.3-Traininigsplan. Ausführliche Trainingsanleitungen und ergänzende Methoden setzen neue und manchmal unkonventionelle Reize. So ist die Lektüre auch für erfahrene Triathleten interessant.

Roys Buch „TRIATHLON TOTAL: Dein Weg zur neuen Bestzeit“ ist das meistverkaufte Triathlonbuch in der Schweiz.

Das Buch hat mir beim Lesen viel Spaß gemacht und mich im Training motiviert und gefördert. Ich kann es mit bestem Gewissen empfehlen!

CH (Christian Harenberg)

In diesem Teaser erklärt Roy Hinnen, was Ihr in und von seinem Buch erwarten dürft.

 

Noch heute bestellen und in Kürze mit dem neuen
Bestzeit-Training beginnen.

 

Interview mit Roy Hinnen (Triathlos Coach):

Training mit dem Höhenzelt: So erlangst du das letzte Quäntchen Schnelligkeit im Wettkampf
Höhentraining hat sich in nahezu allen Ausdauersportarten zu einem festen Bestandteil erfolgreicher Wettkampfvorbereitung etabliert, denn das verringerte Sauerstoffangebot kann zahlreiche positive Anpassungsprozesse in Gang setzen. Als am wichtigsten wird hierbei die stark erhöhte Produktion von Wachstumshormonen erachtet. Die Ausschüttung geschieht über Nacht, wenn der Körper die vom Training leicht geschädigten Muskelzellen repariert. Dies in Verbindung mit „Höhenluft“ scheint eine ideale Kombination zu sein.
Eine kostengünstige Art des Höhentrainings ist das Schlafen in einem Höhenzelt. Diese Methode empfiehlt sich all denjenigen Sportlern, die vom Höhentrainingseffekt profitieren wollen, ohne die aktuelle Trainingsplanung und das Trainingsumfeld zu verändern.
Wir haben mit dem Schweizer Triathlon Coach und Buch-Autor Roy Hinnen https://www.triathloncoach-royhinnen.ch/ über den Ablauf und die Vorteile der Nutzung eines Höhenzeltes gesprochen.

Was passiert beim Training mit einem Höhenzelt?
Roy Hinnen: Beim Höhentraining geht es vor allem darum, dass durch geringere Sauerstoffdichte der Umgebungsluft die Neubildung von roten Blutkörperchen angeregt wird, denn diese sind für den Sauerstofftransport im Körper zuständig. Dies geschieht so lange, bis der für die neue Situation optimale Wert erreicht ist. Nach rund vier Wochen mit acht Stunden pro Tag auf 1.600–1.800 Metern im Höhenzelt, kann der Körper mehr Sauerstoff zur Arbeitsmuskulatur transportieren. Die Zunahme der roten Blutkörperchen, und damit der Hämoglobinmasse, geschieht im Schlaf beziehungsweise durch den Aufenthalt im Zelt.

Wie ist der Ablauf eines Höhentrainings?
Roy Hinnen: Optimal wäre es, wenn man in der Saison dreimal für je vier Wochen mit dem Höhenzelt arbeitet. Die letzten 4 Wochen dann unmittelbar vor dem Wettkampf. Die Einstellung der Höhen kann in drei Phasen erfolgen: Tag eins bis sieben auf 1.600 m ü. M., Tag acht bis 14 auf 1.600–1.700 m ü. M., und Tag 15 bis 31 auf 1.700– 1.800 m ü. M. Ich empfehle, bis zwei Tage vor dem Wettkampf im Höhenzelt zu übernachten, falls eine kurze Anreise zum Wettkampf dies erlaubt. Die letzten zwei Nächte vor dem Rennen werden ohne Höhenzelt geschlafen.

Wie viele Stunden täglich sollte das Höhenzelt genutzt werden?
Roy Hinnen: Man sollte über vier Wochen hinweg täglich acht bis zwölf Stunden im Zelt zu verbringen. Das bedeutet, dass neben dem normalen Nachtschlaf noch zusätzlich einige Stunden im Zelt zugebracht werden sollten – ein Mittagsschlaf wäre perfekt, auch Fernsehen, Lesen oder Telefonieren geht, nimm dein Tablet oder das Laptop mit ins Zelt. Hier ist Kreativität gefragt. Jedenfalls ist es sehr wichtig, zwölf Stunden pro Tag in der Höhe zu verbringen, um einen Höheneffekt zu bewirken.

Gibt es Menschen, die gar nicht auf ein Höhentraining ansprechen?
Roy Hinnen: Ja, die gibt es. Man sagt, die Rate liegt etwa bei 3 Prozent der Bevölkerung. In diesem Fall arbeite ich mit meinen Athleten mit einem Hitzetraining.

Was sind die größten Vorteile vom Schlafen im Höhenzelt?
Roy Hinnen: Als erstes ist die Steigerung der maximalen Sauerstoffaufnahme um bis zu sechs Prozent zu nennen. Aber auch ein erhöhter Fettstoffwechsel und eine schnellere Regeneration. Im Gegensatz zum Training in der Höhe kann das Schlafen im Höhenzelt im gewohnten Umfeld ins Training integriert werden. Es gibt keine Unterbrechung des Berufsalltags und auch die Kostenersparnis im Vergleich zu herkömmlichem Höhentraining ist enorm.

Für wen ist die Anwendung eines Höhenzeltes empfehlenswert?
Roy Hinnen: Eher für Sportler, die auf einem höheren Niveau trainieren. Beispielsweise für Triathleten, die endlich die Hawaii-Quali erreichen möchten. Für diejenigen, die immer knapp gescheitert sind und nach den letzten Quäntchen Schnelligkeit suchen, kann das Training mit dem Höhenzelt den letzten Schub bringen. Aber nicht nur für Triathleten ist das Thema interessant. Ich vermiete meine Zelte auch an Sportler der Mountainbike-Szene, aus dem Alpinismus oder alle Ausdauerathleten, die einen Wettkampf in der Höhe planen.

 

Anschaffungskosten:
Die Preise für Zelt, Generator, Maske und Pulsoximeter haben sich in den letzten Jahren stark reduziert. Für etwa 4.000 Euro sind die Kombinationen bereits erhältlich. Gerade für Neulinge oder Berufstätige, die nicht drei oder vier Wochen am Stück in ein Höhentrainingslager reisen möchten, lohnt es sich, die Methode mit dem Zelt auszuprobieren. Ein Mietzelt für vier Wochen inklusive Trainingsanweisungen bietet Roy Hinnen beispielsweise für ca. 520,00 Euro an. Weitere Infos zum Thema Höhenzelt unter: https://www.triathloncoach-royhinnen.ch/project/hoehenzelt/

 

Video zum Thema Höhenzelt:

 

Über Triathlon Coach Roy Hinnen
Roy Hinnen zog bereits als 18-Jähriger in die USA, wo er mit Dave Scott und Mark Allen trainierte. Seine Langdistanz-Bestzeit erzielte er 1991 in 8:35 Stunden. 1987 brachte er als Erster den Triathlonlenker nach Europa und entwickelte seine eigenen Triathlon-Fahrräder und Neoprenanzüge. Seit 2002 coacht er Athleten aller Leistungsklassen und betreibt seit 2016 den ersten Schwimmkanal [Link zu http://www.schwimmkanal.ch] in der Schweiz. Er lebt in Zug und Davos, ist verheiratet und hat einen Sohn. Roys Buch „TRIATHLON TOTAL: Dein Weg zur neuen Bestzeit“ ist das meistverkaufte Triathlonbuch in der Schweiz und ist 2018 bereits in der 3. Auflage erschienen.

 

Fotogalerie:

 

Weitere Infos zu Roy Hinnen:
https://www.triathloncoach-royhinnen.ch

Direktlink zum Buch TRIATHLON TOTAL von Roy Hinnen:
https://www.amazon.de/TRIATHLON-TOTAL-neuen-Bestzeit-Auflage/dp/3941297325

 

Quelle und Bildquelle: Sportwelt Verlag | www.sportwelt-verlag.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...