Home » Männergesundheit, Training, Vorschau

Hanteln des Geistes

13 August 2015 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Lesen ist Krafttraining für den Verstand

Ebenso wie der Körper, so muss auch der Geist trainiert werden. Einfach nur vor sich hinzudenken ist dabei jedoch genau so nützlich wie das Trainieren mit der bloßen Hantelstange. Widerstand muss her und – neben gezielten Konzentrationsübungen oder auch der Meditation – wird dieser vorwiegend durch gute Bücher ermöglicht.

Das Lesen eines guten Buches verhilft ebenso wie auch das Altern zu einem unschätzbar wertvollen Erfahrungsschatz. Darüber hinaus stärkt es Wissen und Weisheit. Ein Buch, das zu fesseln weiß, kann innerhalb von ein paar hundert Seiten ein ganzes Leben verändern, an Weltbildern rütteln und zum Umdenken bewegen.

Nichts vermag den Horizont besser zu erweitern als diese Welt flacher Seiten zwischen zwei Pappdeckeln, die sich erst im Verständnis des Lesers vollständig entfaltet.

Bücher sind die Hanteln des Geistes! Demgegenüber sind die meisten Gespräche mit unseren Mitmenschen nichts weiter als intraspezifisches Geplänkel an der Oberfläche unseres wirklichen geistigen Potenzials.

Jeder von uns sollte darin bestrebt sein, dieses Potenzial zu entfesseln und so oft er nur kann, ein gutes Buch zur Hand nehmen, um den Scharfsinn, die Argumentationsfähigkeit sowie die eigene Weltsicht zu stärken.

Es gibt Milliarden von Büchern und Tausende von ihnen sind mehr als nur bahnbrechend oder zumindest absolut grundlegend, wenn man es satt hat, Tag für Tag in der gleichen Alltagsuppe des Verstandes zu baden. Jede einzelne freie Minute lädt uns dazu ein, über den Tellerrand zu blicken und das Ungemach der Unwissenheit hinter uns zu lassen.

Wer am Ende der Woche immer noch mit exakt dem gleichen Weltverständnis zu Bette geht wie zu Beginn derselben, der steht vollkommen auf dem Schlauch und hat etwas grundlegend falsch verstanden.

Eine Weiterentwicklung des eigenen Geistes wird man niemals erreichen, indem man darin bestrebt ist, die eigenen Gedankensysteme zu bestätigen, sondern vielmehr, indem man lernt, alle fehlerhaften Annahmen in diesen so schnell wie möglich zu erkennen und zu streichen. Unsere Schädel sind voll von irrsinnigen und fehlgeleiteten Gedanken, Vorstellungen und Prinzipien – sie sind die Summe unserer geistigen Beschränkung.

Wollen wir einen freien und starken Geist, so müssen wir ihn reinigen von all dem Müll, den die Medien, unsere Mitmenschen und auch wir selbst dort anlagern. Gute Bücher wirken hier wie ein Klärwerk, welches dieses Wirrwarr reinigt und Ordnung hineinbringt.

Je mehr Perspektiven und Meinungen von verschiedenen Quellen wir dabei aufnehmen, desto mehr werden wir verstehen, welche dieser Informationen einen Sinn, eine Ordnung ergeben sowie sich stützen und welche dabei aus der Reihe tanzen und in die Irre führen. Dieser Prozess der Klärung sollte so intensiv und regelmäßig verfolgt werden wie auch das Training unseres Körpers.

Konrad Lorenz machte es sich zum Hobby jeden morgen eine Hypothese seines Denkens über Bord zu werfen, indem er sie kritisch hinterfragte. Am Ende seiner Woche hatte sich sein Weltbild, sein Charakter und somit auch sein Geist, signifikant weiterentwickelt – er war progressiv. Wie steht es bei Ihnen – verehrter Leser? Wie oft schaffen Sie es, Ihr Weltbild über den Haufen zu werfen und durch ein neueres, besseres zu ersetzen? Wie viel gedanklichen Ballast schleppen Sie Tag für Tag mit sich herum, der Ihren Geist daran hindert, sich frei zu entfalten? Wie viele Bücher lesen Sie pro Woche? Wie viele Seiten pro Tag?

Ein kritisches oder auch motivierendes Buch bereichert dabei unsere Entwicklung ebenso stark wie eine fordernde Trainingseinheit mit freien Gewichten. Wenn wir alle unsere Zeit weniger verschwenden, sondern produktiver nutzen würden, könnten wir viel mehr erreichen! Eine verstärkte Auseinandersetzung mit lesenswerten Büchern und ein angeregter Austausch über deren Perspektive und Nutzen führt uns hier auf den richtigen Weg. Denn Wissen ist nicht nur Macht, sondern auch Kraft!

Ich will nicht sagen, dass jede freie Minute, in der wir nicht lesen Zeitverschwendung wäre – aber oft genug denke ich genau das. Deswegen habe ich eigentlich immer ein Buch dabei – egal wo ich auch hingehe. So kann man wirklich effizient an der eigenen geistigen Entwicklung arbeiten. Viele Menschen langweilen sich, während sie irgendwo auf irgendwas warten, rumsitzen, Floskeln austauschen, Bahn fahren o.ä. Aber wie hat schon der kleine Michel gesagt: „Nur Idioten langweilen sich.“ Wer hingegen stets ein gutes Buch an seiner Seite hat, wird niemals wieder in diesen nutzlosen Zustand versinken müssen und zusehends immer mehr Aspekte und Momente seines Lebens in den Dienst seiner individuellen Weiterentwicklung stellen.

Umfassende Entwicklung gibt es immer auch nur für Körper und Geist. Es wird Zeit, die Klischees zu durchbrechen. Es wird Zeit, dass die intelligentesten und kritischsten Geister auch in den stärksten und muskulösesten Körpern hausen. Denn was nützt der schönste Körper, wenn er von einem Idioten beherrscht wird? Und wie intelligent kann derjenige sein, der seine körperliche Entwicklung schleifen lässt und nicht ebenso zur Blüte bringt wie auch die seines Geistes?

(cz)

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/eole/391960971/sizes/m/in/photostream/

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...