Home » Film, Militär

Eine italienische Odyssee

28 Dezember 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

El Alamein 1942

Gnadenlose Hitze, Durst, Krankheit, kein Nachschub und ständiger Artillerie-Beschuss…Die Schlacht von El Alamein aus italienischer Sicht.

Ägypten 1942: Bei El Alamein kämpfen 104.000 Deutsche und Italiener unter der Führung Rommels gegen 230.000 alliierte Soldaten in der Entscheidungsschlacht um Afrika.

Philosophiestudent Serra aus Palermo, hat sich freiwillig als gemeiner Infantrist zum Einsatz gemeldet und wird zur Pavia-Division geschickt, die an der südlichen Flanke stationiert ist. Zusammen mit seinen Vorgesetzten Leutnant Fiore und Sergente Rizzo erlebt er die Hölle des Krieges.

Gnadenlose Hitze, Durst, Krankheit, kein Nachschub und der ständige Artillerie-Beschuss durch die Engländer. Als es zur entscheidenden Schlacht kommt, werden die Italiener gnadenlos verheizt. Seine Division erhält den Befehl zum Rückzug und Serra gerät mit einer Handvoll Kameraden auf eine Odyssee durchs Frontgebiet. Zu Fuß müssen sie einen langen Marsch durch die Wüste antreten.

Regisseur Enzo Monteleone zeigt in seinem bildgewaltigen Kriegsfilm die extreme psychische und physische Belastung der Soldaten im Wüstenkrieg. Die Darstellung der italienischen Front-Soldaten ist sehr gelungen. Der Film kommt ohne großes Fahrzeug- und Soldatenmaterial aus. Feindliche Panzer und Engländer werden nur angedeutet und in der Dunkelheit gezeigt. Monteleone setzt klar einen anderen Schwerpunkt. Befehle der übergeordneten italienischen Führung, die ins Nirwana laufen, werden bildlich dargestellt. Unwissenheit und Hilflosigkeit der Kompanie- und Zugführer und die Probleme, ihre Männer immer wieder aufs Neue zu motivieren, werden beispielhaft skizziert. Die Gefühle des gemeinen Soldaten unter schwierigsten Verhältnissen werden herausgearbeitet. Das Kämpfen und Überleben wollen und die Dekadenz des italienischen Wüsten-Krieges werden besonders in der Szene mit „Mussolinis Pferd“ verdeutlicht. Überzeugende Bilder – Naturaufnahmen – Schauspieler und Dialoge.

Staunen über die Wüste, das Licht und der Krieg – man spürt förmlich die Hitze von Afrika und die Kälte des Krieges reduziert auf Mann, Leben und Tod.

Nebenbei ist der Film auch eine kleine Nachhilfestunde zum Wüstenkrieg 1942. Der Abspann zeigt Bilder der Kriegsgräberstätte von El Alamein. Tausende Namen von gefallenen Soldaten. Unzählige davon sind unbekannt. Niemand von ihnen wird heute gewürdigt. Niemand von ihnen wird jemals in einem Heldenlied vorkommen. Nur dort werden sie geehrt.

Der britische Soldatenfriedhof mit 7.500 Gräbern, die deutsche Kriegsgräbergedenkstätte mit 4.213 Gefallenen sowie die italienische Gedenkstätte für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs spiegeln das Inferno des Wüstenkrieges in Zahlen und Namen wieder.

Der vielfach ausgezeichnete Film von 2002 ist am 19. Juli 2011 auf DVD und Blu-Ray als Deutschlandpremiere erschienen.

 

http://www.youtube.com/watch?v=qzmTQNiWF4k

http://www.amazon.de/El-Alamein-1942-W%C3%BCstenkrieges-Blu-ray/dp/B004YZYJUO

Bildquelle: Ascot Elite Home Entertainment

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...