Home » Extremsport, Militär, Miltärwettkampf

Grenadier 2012

27 April 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Militärischer Vergleichswettkampf  „Grenadier „

Team androgon ist dabei…

Der militärische Wettkampf GRENADIER ist ein internationaler Vergleichswettkampf, der durch den Waffenkreis Infanterie der Offiziersgesellschaft Wien in Zusammenarbeit mit dem Stabsbataillon 7 der 7. Jägerbrigade 2012 das zehnte Mal durchgeführt wird. Der Wettkampf Grenadier stellt besonders hohe Anforderungen an das militärische Wissen und Können der Teilnehmer. Flexibilität, Teamwork und Belastbarkeit sind Voraussetzungen um zu bestehen.

Im Zuge der einwöchigen Veranstaltung erhalten die Teilnehmer eine Ausbildung an den Infanteriewaffen sowie an Geräten des österreichischen Bundesheeres. Das erworbene Wissen muss im Laufe der Woche unter Beweis gestellt werden. Weiterer Schwerpunkt ist ein Alpin-Marsch, um den Teilnehmern den Erwerb des Kappen-Edelweiß der österreichischen Gebirgsjäger zu ermöglichen.

Das Schießen mit verschiedenen Infanteriewaffen des Bundesheeres ist ein weiteres Schwergewicht dieser Übung ( z.B. Umgang mit der Pistole 80 und dem Sturmgewehr 77 im scharfen Schuss sowie das Maschinengewehr 74 mit K-Munition ). Durch schriftliche Tests wird zuletzt das theoretische Wissen überprüft. Kommandosprachen der Übung sind Englisch und Deutsch.

Gastgeber und Partnerverband des GRENADIER ist das Stabsbataillon 7. Des Weiteren wirken eine Vielzahl von Verbänden und Einheiten des Bundesheeres unterstützend mit.

ZEIT UND ORT
Der Militärische Vergleichswettkampf „Grenadier“ findet am 2. Juli bis 7. Juli 2012 auf dem Truppenübungsplatz MARWIESEN/ KÄRTNEN/ ÖSTERREICH statt.
Koordinaten: 46°41’1.62″N, 13°38’18.61″O ; A10 Abfahrt / A10 Exit Paternion, Feistritz an der Drau
ZIEL
• Vergleich der eigenen militärischen Fähigkeiten mit denen von Soldaten fremder Nationen
• Austausch von Erfahrungen und Techniken
• Förderung internationaler Kontakte und Partnerschaften in Hinblick auf internationale Einsätze
ANFORDERUNGEN
• physische und psychische Leistungsfähigkeit
• fundiertes militärisches Fachwissen
• praktische militärische Fähigkeiten
• Teamwork
TEILNEHMERKREIS
• Soldaten des ÖBH
• Soldaten ausländischer Armeen
• In- und ausländische Exekutive
• max. 33 Teams á 3 Personen (99 Teilnehmer)
• pro Team max. 1 Betreuer (33 Betreuer)
ANZUG UND AUSRÜSTUNG
Empfohlen wird folgende Ausrüstungsgegenstände mitzunehmen:
Kampfanzug, Schlafsack, Rucksack (Reservekleidung, Feldfasche etc.), Kompass, Taschenlampe, First Aid Kit, Messer, Handschuhe, Regenschutz, Kälteschutz, Essgeschirr, Schreibzeug (nässegschützt).
Für die Siegerehrung und die anschließende Abschlussfeier wird empfohlen einen zweiten Kampfanzug mitzubringen.
ALLGEMEINE INFORMATION
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!
Die Deckung von Schäden jeglicher Art erfolgt durch persönliche Unfall- resp. Haftpflichtversicherung.
Durch den Veranstalter und das österreichische Bundesheer wird eine Haftung ausgeschlossen
Eine (Auslands-)Versicherung wird auf Grund von Verletzungsgefahr empfohlen

 

 

Zusammenfassung:
 
Art: Ausbildung und Vielseitigkeitswettkampf
Schwerpunkte:
– Gebirgsmarsch
– Waffenausbildung
Körperliche Belastung: hoch
Ausbildungsanspruch: hoch
Fremdsprachen: Deutsch, Englisch
Dauer: 1 Woche
Mannschaftsstärke: 3 Soldaten
Kosten: ca. 90€
Anmerkung:
Der Wettkampf ist sehr anspruchsvoll und sehr gut organisiert. In allen Belangen ist er besser als die Lombardia Raid oder der Raid Cote d’Or.

(rz)

Weitere Informationen unter: http://www.grenadier.at/

http://www.bmlv.gv.at/cms/artikel.php?ID=5691

Quelle:  http://www.grenadier.at/, http://www.bmlv.gv.at/cms/artikel.php?ID=5691

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...