Home » leben, Zeitgeist

Stärkung des Maskulinen

29 Januar 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Männlichkeit leben – Die Stärkung des Maskulinen

Dieses „Männerbuch“ bezieht eine eindeutige Position. Es bringt eine neue Sicht in die Geschlechterdiskussion und stellt einen konkreten Leitfaden dar, wie Männer in ihrer Männlichkeit und Identität gestärkt werden. Um als Mann autonomer, emotional und sexuell unabhängiger zu werden, müssen Aggressionen in positiver Form gelebt werden. Aggressionen sind eine starke Qualität von Männern, die dazu dienen, sich abzugrenzen und männliche Ecken und Kanten auszubilden. Dazu ist auch ein Zugang zum eigenen Herzen nötig, um mehr Liebe, Herzlichkeit und Mut zu entwickeln. Das Buch richtet sich an Männer, die ihren Abenteuergeist und Freiheitsdrang auch in einer Partnerschaft ausleben wollen

Ein Weg zu emotionaler Unabhängigkeit

Die meisten Männer haben ihr Herz an die Frauen verloren: an die Mutter, die Erzieherin, die Freundin, die Ehefrau. Solange Männer auf Bestätigung durch Frauen hoffen, bleiben sie in einer abhängigen und isolierten Position. Als „netter Mann“ bemühen sich immer mehr Männer um die Gunst einer Frau, ohne zu bemerken, dass sie damit das Beste opfern, das sie besitzen: ihre Männlichkeit.

„Wer bin ich als Mann?“

ist eine Frage, die viele Männer beschäftigt. Immer mehr Männer leiden in Partnerschaften unter emotionaler Abhängigkeit oder ziehen sich in die Einsamkeit zurück. Klassische männliche Qualitäten wie Disziplin, Ehrgeiz, Aggression und Pflichtbewusstsein werden abgelehnt – meist einhergehend mit einer Ablehnung des eigenen Vaters – dem ersten Vorbild für Männlichkeit im Leben. Viele Männer bemühen sich darum, jegliche Aggressivität, Kraft und auch ihre Sexualität zu verstecken, denn: Einer Frau weh zu tun ist ein ultimatives Tabu. Sie selbst aber sind bereit, sich emotional verletzen zu lassen – wie kleine Jungen, die auf eine Anerkennung durch ihre Mutter hoffen, wenn sie lieb sind und niemandem weh tun. Je netter sie werden, umso mehr verlieren sie sich selbst als Mann, wie der Wolf, der sich in einem Schafspelz versteckte und irgendwann vergaß, dass dies nur eine Verkleidung war. Aber auch die meisten Frauen haben wenig Interesse an einem „netten“ Mann. Sobald eine Frau die Dominanz über „ihren“ Mann hat, befindet sie sich in der Mutterrolle und betreut einen kleinen Jungen. Da sucht sie sich lieber einen „richtigen“ Mann, um etwas Aufregendes zu erleben…

Freiheit, Stärke und Selbstbewusstsein als Mann leben

Ein anderer Weg beginnt mit dem Verlassen der Komfortzone, dem Verlassen der weiblichen Nestwärme und führt in eine oft raue aber herzliche Männerwelt.

Bjørn Leimbach entwirft die Vision einer neuen kraftvollen und positiven Männlichkeit!

Der Autor

Bjørn Thorsten Leimbach ist Heilpraktiker für Psychotherapie, Paar- und Sexualtherapeut mit eigener Praxis in Dortmund. Er entwickelt und leitet Partnerschaftsseminare und LifeCreation® Visions- und Persönlichkeits¬trainings, war Kommunikationstrainer für Skoda, Thyssen-Krupp, Douglas und anderen und zertifizierter Ausbilder in Superlearning. Er unternahm zahlreiche Aus- und Fortbildungen im Bereich der humanistischen Psychologie sowie der Praxis im Zen-Buddhismus. Bjørn Thorsten Leimbach ist Vater eines erwachsenen Sohnes.

Männlichkeit leben: Die Stärkung des Maskulinen
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Ellert & Richter; Auflage: 3., 2010 (September 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3831902852
ISBN-13: 978-3831902859

 

Weitere Informationen unter: http://www.maennlichkeit-leben.de/

http://www.amazon.de/M%C3%A4nnlichkeit-leben-Die-St%C3%A4rkung-Maskulinen/dp/3831902852/ref=cm_cr_pr_product_top

 

Quelle: http://www.maennlichkeit-leben.de/

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...