Home » Ausstellung, Bildende Kunst, kunst

20 Jahre Magazin4

7 April 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Kunstlounge des aktionstheater ensemble - „Salon d’amour“, Copyright: Felix Dietlinger

20 Jahre Magazin4: Internationale Positionen im Jubiläumsjahr

David Heitz eröffnet das Ausstellungsjahr 2012 mit der Schau „In Kontakt (Motive)“

Das Magazin4 in Bregenz gehört zu den renommiertesten Kunstinstitutionen Österreichs. Seit 20 Jahren werden dort internationale zeitgenössische Projekte abseits des Mainstreams präsentiert. Auch im Jubiläumsjahr 2012 sind vier außergewöhnliche Ausstellungen zu sehen. Den Auftakt des diesjährigen Programms macht der deutsche Künstler David Heitz. Die Schau „In Kontakt (Motive)“ wird am 2. März eröffnet.

Wegbereiter für internationale Kunst

„Bereits vor der Eröffnung des Kunsthaus Bregenz 1997 fungierte das Magazin4 als Wegbereiter für internationale zeitgenössische Kunst abseits des Mainstream“, erklärt der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart. „Wir sind stolz, mit dem Magazin4 ein zweites international angesehenes Ausstellungshaus in der Landeshauptstadt Bregenz zu haben.“ In den 20 Jahren seines Bestehens wurden mittlerweile weit über 100 unterschiedliche künstlerische Konzepte präsentiert, darunter so prominente Künstler wie Andres Serrano, Nobuyoshi Araki, Valie Export und Charles Atlas. Auch das vielbeachtete, von 1996 bis 2002 umgesetzte Projekt „Kunst in der Stadt“ wurde neben dem Kunsthaus Bregenz auch wesentlich vom Bregenzer Kunstverein mitinitiiert und getragen.

Publikumsinteresse

Die Schauen des Magazin4 werden in der Kunstszene viel beachtet und diskutiert. „Neben den sehr interessierten Besuchern aus der Region zieht das Magazin4 auch ein Gäste-Stammpublikum aus Süddeutschland und der Ostschweiz an“, berichtet Kulturstadträtin Judith Reichart stolz. Wobei die „Quote“ beim Programm des Magazin4 nie im Vordergrund stand, wie Wolfgang Fetz, künstlerischer Leiter und Direktor des Magazin4, betont: „Wir wollen auch internationalen künstlerischen Tendenzen, die noch nicht etabliert sind, Raum geben. Im Vordergrund steht immer die Qualität der gezeigten Positionen.“

Kooperationsausstellung

Diesem Anspruch wird das Magazin4 auch im 20. Jahr seines Bestehens gerecht. Den Anfang des diesjährigen Ausstellungsreigens macht ab 3. März der deutsche Künstler David Heitz. Unter dem Titel „In Kontakt (Motive)“ beschäftigt er sich mit unserer Außenwelt. In Fotografien, Skulpturen und Installationen „überarbeitet“ er die Formen unseres Wahrnehmens dieses Äußeren in ebenso subtilen wie lapidaren Arrangements. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Unternehmensgruppe Columbus, Ravensburg, und Teil des „Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst“.

Recht auf Verweigerung

Die zweite Ausstellung „Right of Refusal“ zeigt wichtige internationale Künstler unter anderem aus dem arabischen Raum. Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage nach den Bedingungen für die Artikulation von Verweigerung sowohl an aktuellen Brandherden und geopolitischen Langzeitkonflikten als auch in alltäglichem Handeln und künstlerischer Produktion. Es werden Beiträge von Yasmine Eid-Sabbagh, Adelita Husni-Bey, Samir El Kordy, Yazan Khalili, Jean-Luc Godard, Ulrike Müller/Sherif Sonbol, Olaf Nicolai, Milica Tomic, Simon Wachsmuth, Arthur Zalewski präsentiert.

Bei Felix Schramms Schau „Intersection“ vom 8. September bis 25. November 2012 geht es um Grenzverletzungen. Zwei Rigips-Ecken schieben sich aus dem überschaubaren Loch, das in der Wand des Magazin4 klafft. Mit seinen Arbeiten formuliert er die alte Bildhauer-Frage auf überraschende Weise neu: Wie verhalten sich Skulptur und Umgebungsraum zueinander?

Den Jahresabschluss bildet die Schau „Movement“. Die Gruppenausstellung führt vier künstlerische Positionen zusammen, die zunächst nur durch ihre elementare Geste im jeweiligen Medium verbunden sind: Zeichnungen von Silvia Bächli, Gips- und Tonplastiken von Heinz Breloh, Tanz von Anna Huber und Malereien von David Reed.

Subversives.Hautnah.

Und auch die exklusive, anarchische Lounge „Salon d´amour“ des aktionstheater ensemble unter der Leitung von Regisseur Martin Gruber und Dramaturg Martin Ojster macht wieder zweimal Station im Magazin4. Mit einem unverwechselbaren Mix aus bösen politischen Statements, schlüpfriger Literatur, hintergründigen Texten und viel Musik wird „Subversives. Hautnah.“ ins Magazin4 gezaubert.

 

Magazin4 – Bregenzer Kunstverein
Bergmannstraße 6, 6900 Bregenz, Austria, T +43(0)5574/410-1511
Öffnungszeiten: Di bis So, 14.00 – 18.00 Uhr
Künstlerische Leitung: Dr. Wolfgang Fetz
Programm 2012
• David Heitz
In Kontakt (Motive)
Eröffnung: Fr 2. März 2012, 19.00 Uhr
Dauer: Sa 3. März bis So 20. Mai 2012
• Right of Refusal
Beiträge u. a. von Yasmine Eid-Sabbagh, Adelita Husni-Bey, Samir El Kordy, Yazan Khalili, Jean-Luc Godard, Ulrike Müller/Sherif Sonbol, Olaf Nicolai, Milica Tomic, Simon Wachsmuth und Arthur Zalewski.
Eröffnung: Fr 1. Juni 2012, 19.00 Uhr
Dauer: Sa 2. Juni bis So 26. August 2012
• Felix Schramm
INTERSECTION
Eröffnung: Fr 7. September 2012, 19.00 Uhr
Dauer: Sa 8. September bis So 25. November 2012
• Movement
Silvia Bächli, Heinz Breloh, Anna Huber, David Reed
Eröffnung: Fr 7. Dezember 2012, 19.00 Uhr
Dauer: Sa 8. Dezember 2012 bis So 17. Februar 2013
• Salon d´amour
Subversives. Hautnah.
Fr 27. April und Fr 1. Juni 2012, 20.30 Uhr
 
Bildquelle: Magazin4 – Bregenzer Kunstverein
Quelle: www.magazin4.at
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...