Home » Film

Die Fahrten des Odysseus

11 April 2012 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Farbenprächtigr  Monumentalfilm-Klassiker von Regisseur Mario Camerini mit  Kirk Douglas

Nach dem Trojanischen Krieg möchte der griechische Held Odysseus so schnell wie möglich zu seiner Frau Penelope heimkehren. Doch die Götter haben andere Pläne für ihn, und so ist er gezwungen, über die Meere zu irren und zahlreiche Abenteuer zu bestehen.

Seit zehn Jahren irrt Odysseus über die Meere. Eines Tages strandet er, ausgehungert und ohne Gedächtnis, auf der Insel Scheria im Reich des Phäaken-Königs Alkinoos, dessen Tochter Nausikaa sich in ihn verliebt. Als die Hochzeit kurz bevorsteht, erlangt Odysseus sein Gedächtnis wieder und erzählt seinen Gastgebern von seinen Abenteuern. Er berichtet von den Sirenen, vom einäugigen Riesen Polyphem, von seinem unfreiwilligen Aufenthalt bei der Zauberin Circe. Er erinnert sich auch an seine Gattin Penelope und setzt seine Reise in die Heimat fort. Dort angekommen, muss er noch mit den aufdringlichen Freiern seiner Frau abrechnen, die sich in den Jahren seiner Abwesenheit in seinem Hause breitgemacht haben.

Eines der berühmten Epen der Antike, Homers „Odyssee“, diente dem italienischen Regisseur Mario Camerini als Vorlage für seinen spannenden, farbenprächtigen Monumentalfilm über die Abenteuer des bekannten Helden aus der griechischen Sagenwelt.

Für die Special Effects zeichnete der deutsche Spezialist Eugen Schüftan verantwortlich, der unter anderem auch für Fritz Langs „Metropolis“ gearbeitet hat.

In der Titelrolle brilliert Kirk Douglas, der zu den größten Hollywood-Stars der 50er- und 60er-Jahre zählt: Als Sohn armer russisch-jüdischer Einwanderer 1916 in New York geboren, musste er sich in seiner Karriere und seinem Leben alles sehr hart erkämpfen. Er war ein vom Film Besessener, der seine Helden unbestechlich und egozentrisch darstellt, seine Schurken unerbittlich und leidenschaftlich. Er spielte mythische Figuren wie Spartakus – in einem legendären Sandalenfilm, der das Image des Stars entscheidend geprägt hat – oder Odysseus sowie moderne einsame Helden – Cops und Cowboys, Militärs, Kriminelle, Künstler und Boxer.

Insgesamt trat er in mehr als 85 Filmen auf, unter anderem von großen Regisseuren wie Howard Hawks und Billy Wilder. 1996 hat ihm die amerikanische Filmakademie den Ehrenoscar für sein Lebenswerk verliehen, 2001 bekam er den Goldenen Ehrenbären der Berlinale.

http://youtu.be/Qa1d4583Yvs

http://youtu.be/ubtQzEBAdsc

 Sendetermine auf ARTE:

Mittwoch 11. April 2012 um 02.15 Uhr
Donnerstag 12. April um 14.40 Uhr
Mittwoch 18. April um 14.40 Uhr
Regie: Mario Camerini, Drehbuch: Franco Brusati, Mario Camerini, Ennio de Concini, Ben Hecht, Irwin Shaw, Kamera: Harold Rosson, Musik: Alessandro Cicognini, Produzent: Dino De Laurentiis, Carlo Ponti

Mit: Kirk Douglas (Odysseus), Silvana Mangano (Circe/Penelope), Jacques Dumesnil (König Alkinoos), Rossana Podestà (Nausikaa), Franco Interlenghi (Telemachos), Anthony Quinn (Antinoos), Elena Zareschi (Kassandra), Piero Lulli (Achille), Sylvie (Euriclea), Daniel Ivernel (Eurylocus)

Spielfilm, Italien, 1954,  ERT, 97 Min.

Weitere Informationen: http://www.arte.tv/de/Die-Fahrten-des-Odysseus/6538638.html

 

 

Quelle: Arte.com

Bildquelle: Colosseo Film

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...