Film, Geschichte »

[ 7 Nov 2010 ]
…dann wird uns der Panzer ein ehernes Grab

Wir stellen vor „Lebanon“ – Gewinner des Goldenen Löwen von Venedig
1982: Der erste Tag des Libanonkriegs. Vier junge, unerfahrene Soldaten, die mit ihrem Panzer eine Stadt hinter den feindlichen Linien auskundschaften sollen. Doch sie kommen von ihrer Route ab und bleiben liegen. Die Rekruten rechnen jeden Augenblick mit einem Angriff. Es bleibt ihnen nichts übrig, als in ihrem stählernen Gefängnis abzuwarten. Doch die klaustrophobische Enge des Panzers wird für die Vier zusehends unerträglich.
Der Film zeigt die Geschichte von Shmulik; es ist der 6. Juni 1982, der erste Tag des Libanon- …

Extremsport, Motorwelt »

[ 1 Nov 2010 ]
Fahrerlizenz – es muss nicht immer das ADAC-Fahrtraining sein…

Wir stellen vor: Audi startet „race experience“
Audi-Kunden können Renneinsätze mit dem R8 LMS buchen. Mit einem weltweit einzigartigen Angebot baut die Audi driving experience ihr Portfolio aus: Seit 2010 können sportlich orientierte Audi-Kunden exklusive Renneinsätze mit dem Audi R8 LMS buchen. Audi stellt dafür sein Le-Mans-Siegerteam zur Verfügung.
„Die Audi race experience“ bietet Kunden erstmals die Möglichkeit, mit einem professionellen Audi-Werksteam an einem Rennen teilzunehmen, ohne sich langfristig oder mit hohen finanziellen Mitteln binden zu müssen“, erklärt Klaus Demel, Leiter der Audi driving experience.“
Die Basis für die neue Audi …

kunst »

[ 1 Nov 2010 ]
Canaletto

Wir stellen vor: „Venice: Canaletto and his Rivals“
Die National Gallery in London zeigt vom 13. Oktober 2010 bis 16. Januar 2011 die Landschaftsmalerei des berühmten Vedutenmaler Canaletto zum ersten Mal im Kontext der Gemälde seiner Konkurrenten.
Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, (* 20. Mai 1722 in Venedig; † 17. Oktober 1780 in Warschau) war ein venezianischer Maler, der für seine realistischen Veduten europäischer Städte, insbesondere Dresden, Wien, Turin und Warschau bekannt war.
Bernardo Francesco Paolo Ernesto Bellotto wurde am 20. Mai 1722 in Venedig als Sohn eines Gutsverwalters als viertes von …

Film, leben »

[ 31 Okt 2010 ]
Dirty Harry

Wir stellen vor: Clint Eastwood – Zum 80. Geburtstag der amerikanischen Filmlegende
Wie kein anderer Selfmade-Mann der amerikanischen Filmszene verkörpert Clint Eastwood den Lebenslauf des American Dream, indem er aus armseligen Verhältnissen stammend zu einer außergewöhnlichen Filmkarriere als Western- und Actionheld bis hin zum anspruchsvollen Filmregisseur und Filmproduzenten aufsteigen konnte. Aus Anlass seines im Mai diesen Jahres begangenen 80. Geburtstags wird nachfolgend eine Rückschau an dieses zum Vorbild nicht nur für die Adoleszenz, sondern auch für das fortgeschrittene Mannesalter gewordene Filmidol präsentiert. In dieser Hommage lassen sich noch einmal die Stationen …

Abenteuer, Extremsport »

[ 31 Okt 2010 ]
Badwater Ultramarathon

Wir stellen vor: Badwater Ultramarathon
Der Badwater Ultramarathon zählt zu den härtesten Ultramarathons der Welt. Die 135 Meilen (217,26 km) lange Strecke führt von Badwater im Death Valley auf den Mount Whitney in Kalifornien, (USA). Badwater ist eine Senke im Death Valley in Kalifornien und der tiefste Punkt Nordamerikas mit einer Höhe von 86 m unter dem Meeresspiegel, ein Überbleibsel des vorzeitlichen Sees Lake Manly.
Bei rund 50 Grad Celsius im Schatten mussten die Läufer die 217 Kilometer nonstop überwinden. Die glühende Hitze stellt für die meisten Läufer und auch …

Film »

[ 24 Okt 2010 ]
Goethe!

Wir stellen vor: Philipp Stölzl`s Film „Goethe!“
Philipp Stölzl reduziert Johann Wolfgang von Goethe radikal auf seine Frühphase.
Bevor Stölzl Spielfilme inszenierte, machte er Werbespots, Musikvideos und Opern. 1997 drehte er sein erstes Musikvideo, Rammsteins „Du Hast“, mit dem er über Nacht zum international gefragten Regisseur wurde. Am 30. Oktober 2010 folgt eine weitere Operninszenierung: Johann Strauss´s Fledermaus an der Staatsoper Stuttgart.
In der Schule führte kein Weg an Johann Wolfgang von Goethe vorbei. Sein Genie ist unbestritten, seine Bedeutung für die deutsche Literatur wie auch die Weltliteratur herausragend. Und …

kunst, Malerei »

[ 18 Okt 2010 ]
Der Teufel in Paris – Ein Sittenporträt

Wir stellen vor: „Le Diable à Paris“ – Eine Metropole im Wandel
Eine Ausstellung vom 31.07. – 28.11.2010 in der Staatsgalerie Stuttgart
Wie kaum eine andere Figur treibt der Teufel in Kunst und Literatur des 19. Jahrhunderts sein Unwesen. Dabei zeigt er viele Facetten. Als tragische, komische, verführerisch schöne oder garstig schreckenerregende Gestalt vermag er, den Menschen übermütig oder hämisch auf Abwege zu führen. Zugleich wirkt er sympathisch, indem er menschliche Schwächen zeigt oder bewusst Moralgrenzen durchbricht.
Namensgeber der Ausstellung ist »Le Diable à Paris«, eine zweibändige Veröffentlichung von 1845/46: Ihr Herausgeber …

Männergesundheit »

[ 17 Okt 2010 ]
Ein Indianer kennt keinen Schmerz

Wir stellen vor: Über Aging und Antiaging der Männer
Männer neigen dazu, Erkrankungen und Verschleißerscheinungen zu ignorieren, statt rechtzeitig etwas dagegen zu tun. Dr. Nicolaus Langloh informiert über die körperlichen und seelischen Veränderungen bei Männern ab 50 und zeigt ihnen erfolgreiche Strategien, um länger fit, gesund und jung zu bleiben.
Männer, im Geschäftsleben sonst nicht schüchtern, haben oft größte Mühe, sich über ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu äußern. Sie sind Meister im Verdrängen, denn schon früh wird ihnen immer wieder eingeflößt: Ein Indianer kennt keinen Schmerz.
Spätestens ab 50 macht aber dieses …

Familie-Vater-Kind, Gesellschaft »

[ 17 Okt 2010 ]
Männliche Vorbilder

Wir stellen vor:  „Männerkrise“

Befindet sich das männliche Geschlecht  auf rasanter Talfahrt? Während die Emanzipation die Frauen in den zurückliegenden Jahrzehnten allerorten in ungeahnte Machtpositionen hievte, und weltweite Gender-Mainstreaming-Maßnahmen ebenso ausschließlich die Förderung von Frauen vorsehen, kämpfen die Männer zunehmend um die Existenz ihres Geschlechtes. Schon die Feministinnen in den 1970er-Jahren predigten die Männer entweder als Weicheier oder Machos schlecht. Dazwischen gab es kaum etwas, was männlich und gleichzeitig etwa sympathisch oder normal sein konnte.
Die verhängnisvolle Entwicklung der Männer findet für den Vertreter des männlichen Geschlechts ihren frühen Anfang …

Extremsport, leben »

[ 10 Okt 2010 ]
Den Sehenden die Augen öffnen

Wir stellen vor: Balanceakt, Blind auf die Gipfel der Welt
An schneebedeckten Steilwänden werden Eisäxte zu seinen Fingerspitzen. Die voran tappenden Teleskop-Wanderstöcke sind wie eine Verlängerung seiner Hände, die vorsichtig über Geröllmoränen, Gletscherspalten und Schneefelder tasten. Manchmal werden sie auch zu einem zweiten Paar Beine, die zusätzliche Standfestigkeit verleihen, wenn der schmale Felsgrat gefährlich vibriert. Wenn sich Steinbrocken lösen und ins Tal donnern, kann er den Schwindel erregenden Abgrund hören. Sehen kann er ihn nicht, denn Andy Holzer ist blind.
Dass der von Geburt an blinde Kletterer dennoch alles wahrnimmt, beweist er …

Film, leben »

[ 10 Okt 2010 ]
Die Geschichte eines Mannes

Wir stellen vor den Film „Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika„
Albert Schweitzer (* 14. Januar 1875 in Kaysersberg im Oberelsass bei Colmar; † 4. September 1965 in Lambaréné, Gabun) war ein evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Arzt.
„Ehrfurcht vor dem Leben“, so lautete die Lebensmaxime Albert Schweitzers.
Schweitzer gründete ein Krankenhaus in Lambaréné im zentralafrikanischen Gabun. Er veröffentlichte theologische und philosophische Schriften, Arbeiten zur Musik, insbesondere zu Johann Sebastian Bach, sowie autobiographische Schriften in zahlreichen und vielbeachteten Werken. 1953 wurde ihm in Abwesenheit der Friedensnobelpreis für das Jahr 1952 verliehen
Nach …

Extremsport, Miltärwettkampf »

[ 10 Okt 2010 ]
Edelweiss Raid

Wir stellen vor:  Den österreichischen Gebirgswettkampf  „Edelweiss Raid“
Der „Edelweiss Raid“  ist ein internationaler, militärischer Spezialwettkampf für Gebirgsjäger aus drei Nationen, welcher im Zwei-Jahre-Turnus stattfindet.
Der Bewerb ist gleichzeitig Training für militärische Einsätze im Hochgebirge und verbindet sportliche Höchstleistungen mit militärischen Einsatzaufgaben. Es werden all jene Fähigkeiten besonders gefordert, welche die Gebirgsjäger von normalen Infanteristen unterscheiden. Gebirgsjägergruppen mit einer Stärke von jeweils acht Mann haben im hochalpinen Gelände an zwei Tagen eine Marschstrecke von 40 Kilometern mit 4.000 Höhenmetern im Aufstieg zu bewältigen.
Wettkampfvoraussetzung:

Bewältigung großer Marschstrecken auf Skiern im Hochgebirge mit voller Kampfausrüstung
Absolvierung …