Film, kunst »

[ 22 Aug 2010 ]
Ein anderer Hitchcock…

Wir stellen vor: Rettungsboot
Das Rettungsboot, Originaltitel (Lifeboat) ist ein Thriller von Alfred Hitchcock. Das 1943 gedrehte und 1944 uraufgeführte Werk entstand nach einer Geschichte von John Ernst Steinbeck (Großsteinbeck).
In einem kleinen Rettungsboot sehen sich englische und amerikanische Schiffbrüchige einem intellektuell überlegenen Deutschen gegenüber. Der formalistisch strenge Psychothriller wurde dreimal für den Oscar nominiert (Drehbuch, Kamera und Regie).
Nachdem ein deutsches U-Boot im Zweiten Weltkrieg ein amerikanisches Passagierschiff torpediert hat, treiben neun Reisende und Besatzungsmitglieder in einem Rettungsboot orientierungslos auf dem Atlantik. Kurz darauf fischen sie einen zehnten Schiffbrüchigen aus dem Meer …

Extremsport, sport »

[ 22 Aug 2010 ]
The Tough Guy Race

Wir stellen vor:  The Tough Guy Race
Wir waren schon mehr als einmal dabei…
In England zählt das Tough Guy Race zu den härtesten Wettkämpfen der Welt. 6000 Teilnehmer kämpfen sich hier durch eisige Gewässer und Schlammgräben, robben sich unter Stacheldraht durch. Grenzen werden hier auf die Probe gestellt.
Das Tough Guy Race ist ein seit 1986 jährlich, am fünften Sonntag des Januars, stattfindendes Hindernisrennen in der Nähe der Stadt Wolverhampton bei Birmingham. Der Betreiber ist der Ex-Militär Billy Wilson (Mr. Mouse ). Das Rennen geht über ca. 12 Kilometer auf einen 150 Hektar großem Grundstück. Das …

Familie-Vater-Kind, Soziologie »

[ 22 Aug 2010 ]
Der “emotional involvierte, präsente Ernährer-Vater”

Der emotional involvierte, präsente Ernährer-Vater
Wann ist der Mann bereit für Kinder?
Männer fürchten, mit der Familiengründung ihre Freiheit zu verlieren. Denn sie haben den Anspruch, gleichzeitig traditioneller Versorger und fürsorglicher Vater zu sein.
Die Krux zwischen alten Männlichkeitsnormen und neuen Ansprüchen erforscht derzeit ein Schweizer Forscherteam am Zentrum Gender Studies der Universität Basel. Die Wissenschaftler um Andrea Maihofer haben 60 männliche Akademiker befragt: Wieso bekommen manche Männer Kinder und andere nicht?
Das Ergebnis der dreijährigen Studie: Viele Männer wissen nicht, wie sie Familie und Beruf unter einen Hut bekommen sollen. „Die Festlegung auf …

Extremsport, sport »

[ 15 Aug 2010 ]
Das größte Mountainbike-Event der Welt

Wir stellen vor: Impressionen der Absa Cape Epic in Südafrika
In acht Tagen, 658 Kilometer von Kapstadt nach Oak Valley
Impressionen 2010:
Fünf Jahre nach seiner Premiere gehört das Cape Epic durch Südafrika zu den größten Mountainbike-Events der Welt. Kein anderes Abenteuer-Rennen hat mehr Profis und TV-Stunden zu bieten. Die Wurzeln des Cape Epic jedoch liegen in der bayerischen Provinz.
Kameras schwenken den Raum ab, aus dem Gewusel ragen Mikrofon-Galgen und Stative. Eine Armada von Kellnern rangiert mit Gratis-Häppchen durch aneinandergedrängte Plaudergrüppchen, die sich ausgelassen der Pressekonferenz entgegenschlemmen. Wer Glück hat, erwischt eines der …

Extremsport, sport »

[ 15 Aug 2010 ]
Totenkopfmarsch

Der 100 Km Dodentocht-Marsch in Belgien
Am 13. August 2010 war es wieder so weit!
Wir waren dabei; für eine Ananas und eine Flasche Belgisches Bier…
Der Dodentocht-Marsch hat 1970 mit 69 Wanderern angefangen und ist inzwischen zu einem der größten und bekanntesten 100 km Marschen Europas gewachsen.
Dodentocht ist mehr als nur eine Wandertag, es  ist ein Wanderklassiker, ein  Wanderfest und der jährlich notwendige Wandertest. Das Ambiente am Start, am Ziel und der Strecke entlang sind bekannt und berüchtigt, genauso wie die gute Organisation, die wunderschönen Strecken durch drei Provinzen, die Kombination von belebten Dörfern und ruhigen …

leben, Versus-Reihe, Zeitgeist »

[ 8 Aug 2010 ]
Verdun vs Klingelton

 

Die neue Versus-Reihe
In den kommenden Ausgaben werden wir Ihnen Kurzkommentare vorstellen. Populäre Erscheinungen der Gegenwart werden in vergleichbarer, allegorischer Verbindung gebracht und generationsübergreifend begreifbar gemacht.
Verdun vs Klingelton
Tak, tak, tak! Ssst, sst. S-kramm! Irgendwo hinten. S-ch-s-ch, ganz auf uns und wurde schärfer. „Hinlegen!“ brüllte der Pionier und lag am Boden. Wir beide standen ohne Entschluß. Sch! Fuhr es herab. Map-kremm! Ein brauner Baum sauste auf, fünf Schritt vor uns. Hornung neigte den Oberkörper. Pu-pu-pu! fielen Lehmbatzen nieder. Ich bekam nassen Lehm in den offenen Kragen. Der Pionier stand auf: „Das war …

Familie-Vater-Kind, Rechtliches »

[ 3 Aug 2010 ]
Mehr Rechte für ledige Väter

Wir informieren: Sorgerecht Stand 03.8.2010
Ledige Väter müssen nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts mehr Rechte erhalten. Die bisherige Rechtsprechung, nach der Väter ohne Zustimmung der Mutter vom Sorgerecht für ihr nichteheliches Kind ausgeschlossen sind, sei ein „schwerwiegender Eingriff in das Elternrecht des Vaters“, heißt es in der am Dienstag in Karlsruhe veröffentlichten Entscheidung. Die Politik begrüßte den Beschluss und verwies auf bereits laufende Beratungen über eine Neuregelung der Rechtslage. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter, aber auch die Initiative Väteraufbruch reagierten skeptisch bis ablehnend auf das Urteil.
Das Bundesverfassungsgericht beanstandete, dass der Gesetzgeber …

Extremsport, sport »

[ 25 Jul 2010 ]
Zugspitz Extremberglauf

Wir stellen vor: Der Zugspitz-Extremberglauf
Wir waren dabei, ein fantastischer Lauf!
Am 11. Juli 2010 war es wieder so weit; der 10 Jubiläums-Lauf fand wieder in einer grandiosen Naturlandschaft über das Gatterl zur Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, statt. Die 17,9 km lange Strecke bis zum Gipfel ist mit ca. 6-8 Stunden Gehzeit in div. Wanderführern angegeben. Sie führte durch alle alpinen Vegetationszonen und somit auch in hoch alpine Regionen, die alpine Gefahren und plötzliche Wetterveränderungen mit sich bringen können. Wanderer und Läufer, die sich auf diese reizvolle Strecke begeben, müssen daher eine gewisse Bergerfahrung, Trittsicherheit und …

Bildende Kunst, kultur »

[ 24 Jul 2010 ]
Helden

Wir stellen vor: Eine Ausstellung im LWL-Industriemuseum in Hattingen
Von der Sehnsucht nach dem Besonderen; vom 12. März bis 31. Oktober 2010
Ob Herkules oder Schimanski – jede Zeit macht ihre Helden. Das zeigt die große Ausstellung zur Geschichte und Gegenwart der Heldenverehrung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Henrichshütte Hattingen präsentiert. 850 hochkarätige Exponate laden ein zu einer Reise von Rom bis ins Revier.
Über 800 Exponate erzählen Geschichten von echten und virtuellen Helden, von Arbeitern und Unternehmern, religiösen Vorbildern, gefeierten Sportlern und engagierten Helfern. Zu sehen ist unter anderem …

Literatur, Zeitgeist »

[ 17 Jul 2010 ]
Das Leben eines Gigolos

Wir stellen vor: Das Buch „Das Leben eines Gigolos“
Golden ist der glücklichste Mann der Welt. Schöne Frauen werfen sich ihm reihenweise in die Arme. Sie entschädigen ihn großzügig für seine Gesellschaft, ohne ihm Bares in die Taschen zu stecken: Sie beschenken ihn, finanzieren Reisen, laden ihn zu Partys ein, bewundern seinen Körper. Alles, was er dafür tun muss, ist, amüsant und attraktiv zu sein; ganz easy. Nebenbei hat er mit seinen Klientinnen fabelhaften Sex.
Weibliche Prostituierte haben schon oft über ihr Berufs- und Privatleben geschrieben, aber wie sieht die männliche Perspektive …

Zeitgeist »

[ 7 Jul 2010 ]
Richtlinien zum Überleben im 21. Jahrhundert

Auftakt zur grünen Woche; Politik als Vorbild:
Safety first – Richtlinien zum Überleben im 21. Jahrhundert
Waren das noch Zeiten als Horst Buchholz ohne Helm, dafür mit voller Haarpracht, mit einem Motorrad durch die Kinos in den 50er Jahren schoß. Heute unvorstellbar. Was kann da alles passieren! Stimmt! Vor allem auf einem Zweirad ohne Hilfsmotor. Und so treffen wir immer mehr Vorbilder mit Helmen. Die Desperados mit Kopfprotektoren. Denn, weil Mann auch so oft fallen tut, ist dieses Accessoire notwendig geworden, wie einst das Taschenmesser. Dennoch wirkt dieses Erscheinungsbild doch sehr befremdlich.
Reifer …

Gesellschaft, leben »

[ 6 Jul 2010 ]
Impressionen aus Afghanistan

Improvisation, Lethargie, Unwillen
KUNDUS Gero Riedel half bei Aufbau eines Lagezentrums der afghanischen Sicherheitskräfte mit.
Gero Riedel, 39, ist Hauptmann der Reserve. Fünf Monate war der Dromersheimer in Kundus. Er half beim Aufbau eines Lagezentrums der afghanischen Sicherheitskräfte.
Sein Fazit lässt am Sinn des deutschen Einsatzes zweifeln.
„Angst vor Repressalien haben alle deutschen Soldaten dort.“ Der Kadi im Hinterkopf hemme Entscheidungen, Handeln werde unmöglich. „Ständig werden Rechtsberater bemüht, auch mitten im Einsatz für den Befehl zum Feuern.“ Gefahrenabwehr sei kein klar abgegrenzter Begriff. „Die Folgen des Bombenabwurfs am 4. September 2009 bei Kundus wirken extrem …