Archiv

Beiträge mit dem Schlagwort Film

Film, leben »

[31 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor: Clint Eastwood – Zum 80. Geburtstag der amerikanischen Filmlegende
Wie kein anderer Selfmade-Mann der amerikanischen Filmszene verkörpert Clint Eastwood den Lebenslauf des American Dream, indem er aus armseligen Verhältnissen stammend zu einer außergewöhnlichen Filmkarriere als Western- und Actionheld bis hin zum anspruchsvollen Filmregisseur und Filmproduzenten aufsteigen konnte. Aus Anlass seines im Mai diesen Jahres begangenen 80. Geburtstags wird nachfolgend eine Rückschau an dieses zum Vorbild nicht nur für die Adoleszenz, sondern auch für das fortgeschrittene Mannesalter gewordene Filmidol präsentiert. In dieser Hommage lassen sich noch einmal die Stationen …

Film »

[24 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor: Philipp Stölzl`s Film „Goethe!“
Philipp Stölzl reduziert Johann Wolfgang von Goethe radikal auf seine Frühphase.
Bevor Stölzl Spielfilme inszenierte, machte er Werbespots, Musikvideos und Opern. 1997 drehte er sein erstes Musikvideo, Rammsteins „Du Hast“, mit dem er über Nacht zum international gefragten Regisseur wurde. Am 30. Oktober 2010 folgt eine weitere Operninszenierung: Johann Strauss´s Fledermaus an der Staatsoper Stuttgart.
In der Schule führte kein Weg an Johann Wolfgang von Goethe vorbei. Sein Genie ist unbestritten, seine Bedeutung für die deutsche Literatur wie auch die Weltliteratur herausragend. Und …

Film, leben »

[10 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor den Film „Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika„
Albert Schweitzer (* 14. Januar 1875 in Kaysersberg im Oberelsass bei Colmar; † 4. September 1965 in Lambaréné, Gabun) war ein evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Arzt.
„Ehrfurcht vor dem Leben“, so lautete die Lebensmaxime Albert Schweitzers.
Schweitzer gründete ein Krankenhaus in Lambaréné im zentralafrikanischen Gabun. Er veröffentlichte theologische und philosophische Schriften, Arbeiten zur Musik, insbesondere zu Johann Sebastian Bach, sowie autobiographische Schriften in zahlreichen und vielbeachteten Werken. 1953 wurde ihm in Abwesenheit der Friedensnobelpreis für das Jahr 1952 verliehen
Nach …

Film, kunst »

[3 Okt 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor: Ich habe keine Angst
„Io non ho paura“ ist ein Film des italienischen Regisseurs Gabriele Salvatores aus dem Jahre 2003, nach dem Roman von Niccolò Ammaniti.
1978: Das gesamte Leben im süditalienischen Apulien scheint in der brütenden Hitze des Sommers zu erstarren. In einem kleinen Dorf, dessen wenige Häuser wie verloren zwischen den endlosen Weizenfeldern der Region liegen, lebt der neunjährige Michele mit seinen Eltern und seiner Schwester Maria. Während die Erwachsenen vergeblich versuchen, der Hitze zu entgehen, suchen Michele und seine Freunde nach Abwechslung und Abenteuern. Eines Tages …

Film, leben »

[18 Sep 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor:  „Das Wunder der Anden“  ein Dokumentarfilm von Gonzalo Arijon
Ein beeindruckender Film über eine der außergewöhnlichsten Geschichten des 20. Jahrhunderts – eine Geschichte von Solidarität, Courage und Opferbereitschaft, die die Welt erschütterte.
Das Wunder der Anden (Frankreich, 2007, 111mn)
Ausstrahlung Arte.TV : 18.09.2010 20:15
Ausstrahlung Arte.TV : 20.09.2010 03:00
Erscheinungstermin DVD, 19. Oktober 2009 ASIN: B002BIYNJ8

Flug 571 kämpft am 13. Oktober 1972 zwischen bis zu 6000 Meter hohen Andengipfeln mit Orkanböen und eisigen Schneeschauern. Die Turboprop der uruguayischen Luftwaffe ist auf dem Weg von Montevideo in Uruguay nach Santiago de Chile. An …

Film, Zeitgeist »

[5 Sep 2010 | Keine Kommentare | ]

Wir stellen vor: Up in the Air
„Wir sind so global, dass wir jeden Sinn dafür verloren haben, was eine lokale Gemeinde bedeutet.“ (Jason Reitman; Regisseur)
„Up in the Air“ ist eine Tragikomödie über einen geschäftigen Vielflieger, dessen Job es ist Leute zu feuern, eine Geschichte über einen Mann, der eigentlich alles hat und dem dennoch etwas Entscheidendes im Leben fehlt. Die Handlung basiert auf dem gleichnamigen Roman „Up in the Air“ von Walter Kirn.
Wenn Ryan Bingham einen Flughafen betritt, dann ist er Zuhause angekommen. Seine Heimat ist über den Wolken …