Archiv

Beiträge mit dem Schlagwort kunst

Ausstellung, kunst, Malerei, Vorschau »

[16 Mai 2018 | Keine Kommentare | ]

Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode
Februar bis Juni 2019
In ihrer bis dato hochkarätigsten Ausstellung widmet sich die Fondation Beyeler dem frühen Picasso mit seinen Gemälden und Skulpturen der Blauen und Rosa Periode von 1901 bis 1907. Die schönsten und kostbarsten Meisterwerke dieser beiden bedeutenden Phasen, die schliesslich im Kubismus mündeten, wurden noch nie zusammen in Europa gezeigt und werden voraussichtlich in dieser Fülle auch nicht mehr zu sehen sein.
Unzählige Ausstellungen beleuchten seit Jahrzehnten das Leben und Schaffen Pablo Picassos. Unzweifelhaft gilt er als einer der faszinierendsten Künstler des …

Design, Fussball, kunst, Malerei, Spaß »

[20 Apr 2018 | Keine Kommentare | ]

Tschutti Heftli – die Kunst des Kicker-Sticker Sammelns 
In genau acht Wochen wird das russische Nationalteam im Moskauer Luschniki-Stadion gegen die Auswahl Saudi-Arabiens die Fußballweltmeisterschaft eröffnen.
 
Doch bevor der Ball ins Spiel kommt, packt die Fans bereits die Sammelleidenschaft. Schuld sind seit 1970 die beliebten Panini-Alben. In der Schweiz werden seit zehn Jahren bei EM- und WM-Turnieren aber auch kunstvolle Zeichnungen und Illustrationen aller qualifizierten Fußballmannschaften gesammelt und getauscht. Mit großem Aufwand lässt der Verein Tschutti Heftli („tschutten“ bedeutet „kicken“ auf Schwyzerdütsch) alle zwei Jahre die Spieler von internationalen Künstlern porträtieren. Zur …

Ausstellung, kultur, kunst, Malerei, Vorschau »

[20 Okt 2017 | Keine Kommentare | ]

Sammlung Beyeler / Cooperations 18. Oktober 2017 – 1. Januar 2018
Im 20. Geburtstagsjahr der Fondation Beyeler zeigt die dritte und finale Sammlungspräsentation „Cooperations“ Varianten, wie sich die Sammlung zukünftig durch mögliche Dauerleihgaben, Erwerbungen und Schenkungen erweitern und präsentieren könnte. Dem Haus verbundene Künstler, Künstlernachlässe und Sammler wurden eingeladen, Meisterwerke aus ihrem Besitz mit der Sammlung Beyeler in Verbindung zu bringen. Dieses Verständnis von der hauseigenen Sammlung als flexibles und einem steten Wandel unterworfenes Ganzes bedingt das fortwährende Erproben von Möglichkeiten der Sammlungshängung.
In den ersten drei Sälen klingen überlieferte Präsentationsformen sowohl …

Literatur, Soziologie »

[24 Dez 2015 | Keine Kommentare | ]

Jeder Mensch ist ein Künstler
Lass dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen
und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere “verantwortlich” zu sein. Tu es aus Liebe.
Mach viele Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten …

kultur, kunst »

[15 Apr 2015 | Keine Kommentare | ]

Bildwerk als Erkenntnismittel. Kata Legradys cognitive tools
Kann man den Tisch mit den physikalischen Apparaten, an dem Lise Meitner und Otto Hahn 1938 ein Experiment durchführten, das Meitner und ihr Neffe später als erste Kernspaltung beweisen konnten, als das „Werk“ von Meitner-Hahn bezeichnen? Ganz sicher nicht, niemand würde eine solche Verwechslung von Werk und Werkzeug akzeptieren.
Im Kunstbereich wird nur allzu leichtfertig das Werk der Künstler mit deren Werkzeug gleichgesetzt. Entsprechend geht der Anspruch auf Werkschaffen verloren. Man gibt sich damit zufrieden, mit Werkzeug zu hantieren. So besitzt der größte Teil der …

Ausstellung, Bildende Kunst, kultur, kunst, Vorschau »

[9 Mrz 2015 | Keine Kommentare | ]

MONET UND DIE GEBURT DES IMPRESSIONISMUS
Vom 11. März bis 21. Juni 2015 präsentiert das Städel Museum die groß angelegte Sonderausstellung „Monet und die Geburt des Impressionismus“. Die Schau, die einen der ersten Höhepunkte im Jubiläumsjahr (200 Jahre Städel) bildet, nimmt anhand von rund 100 Meisterwerken aus den bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt die Anfänge der impressionistischen Bewegung in den frühen 1860er-Jahren bis hin zum Jahr 1880 in den Blick.
In einer groß angelegten Sonderausstellung präsentiert das Frankfurter Städel Museum vom 11. März bis 21. Juni 2015 „Monet und die Geburt des Impressionismus“. Dabei werden …